Sonic the Hedgehog (Comic)

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic #268 Review

Comic-Mittwoch: Eine alte Bekannte von Sonic hat sich einen Chaos Emerald geschnappt. Breezie the Hedgehog will nun ein Kampfturnier mit dem Edelstein als Trophäe veranstalten. Wer tritt im Gefecht um den wertvollen Preis an? Im ersten Teil der neuen, vierteiligen Saga „Champions“ wartet die Antwort!

<<

sth_268_main

Klickt auf die Bilder, um sie zu vergrößern.


Inhalt

Eine Adaption inmitten einer Adaption? Scheint kein Problem zu sein, denkt zumindest das Team rund um die Archie-Version des blauen Helden. Inmitten der Krise rund um den gespaltenen Planeten kommt nun eine vierteilige Saga die sich stark an das klassische Arcade-Game „Sonic the Fighters“ anlehnt.
Breezie the Hedgehog, eine Igeldame die erstmals in den Comics auftaucht, zuvor aber bereits in der Cartoon-Serie „Sonic der irre Igel“ ihr Debut feierte, lädt zu einem großen Kampfturnier. Dem ersten Platz winkt ein Chaos Emerald, was natürlich auch die Freiheitskämpfer auf den Plan ruft. Gerade Sonic scheint bereits ein paar unliebsame Erfahrungen mit der Besitzerin eines großen Medienimperiums gemacht zu haben, wie wir schon am Anfang der neuesten Ausgabe bemerken.

# 268 - 2

Ganz ungewohnt startet der erste Teil von „Champions“ nämlich mit einem Rückblick in die ferne Vergangenheit. Sonic, bis auf die grünen Augen in seinem Classic-Design, ist schon auf der ersten Seite am Ende der Underground Zone eingekesselt: In einer Grube unter ihm lauert der ameisenartige Super-Badnik Egg Antlion, direkt über ihm schwebt das Eggmobile mit Bomben im Gepäck. Wem diese Situation vielleicht ein bisschen bekannt vorkommt, der ist auf dem richtigen Riecher: Hier wird der erste Boss des Game Gear-Titels „Sonic the Hedgehog 2“ gezeigt.

Anstelle von Dr. Eggman steuert jedoch ein weiteres bekanntes Gesicht das fliegende Gefährt, wenn auch aus einem etwas anderen Zweig der Sonic-Reihe. Coconuts, der ständig meckernde Badnik von Dr. Robotnik, der ebenfalls aus „Sonic der irre Igel“ kommt, setzt unserem blauen Igel zu. Doch Sonic schafft es ihn auszutricksen, wodurch Coconuts den Super-Badnik versehentlich in die Luft jagt. Ein geschickter Kick des Igels schickt auch eine zweite Bombe zurück zum Absender, worauf dieser sich besiegt am Boden liegend fühlt als würde er in einer schlechten Comedy-Serie leben.

Wo Coconuts ist, können natürlich auch Scratch und Grounder nicht weit sein. Die zwei Schergen von Robotnik, Mitglieder des S6-Squad (Super Special Sonic Search & Smash-Squad), warten auf der nächsten Seite bereits auf den vorbeikommenden blauen Igel. Begleitet werden sie von einem weiteren bekannten Gesicht aus dem Cartoon. Breezie ist ebenfalls mit dabei und arbeitet für Eggman, sie soll die Dame in Nöten spielen um Sonic reinzulegen.
Scratch und Grounder, die in den Comics leicht angepasste Designs besitzen damit sie ein bisschen mehr wie bekannte Badniks von Dr. Eggman wirken, sind für den flinken Igel keine Herausforderung. Doch die gerettete Breezie will nicht alleine zurückgelassen werden, worauf Sonic einverstanden ist sie einfach mit sich zu nehmen. Schließlich muss er noch Tails retten, der in die Fänge des bösen Wissenschaftlers geraten ist.

# 268 - 3

Damit endet die kleine Rückerzählung fürs Erste auch schon, die Sonic seinen Freunden in der Sky Patrol erzählt hat um ihnen seine Vergangenheit mit Breezie zu erläutern. Sally beginnt zu erklären was seitdem passiert ist. Ihre Rolle als Doppelagent hat die Igeldame schon lange zurück gelassen, nun ist sie der Kopf des größten Unterhaltungsimperiums der gesamten Erde. Ihr nächster Werbestunt stellt die Veranstaltung eines Kampfturnieres dar, in das Sally auch gleich mal Sonic, Tails und Amy eingeschrieben hat. Schließlich gibt es einen wertvollen Preis zu gewinnen, einen Chaos Emerald.

# 268 - 7Rotor ist von diesem Plan nicht zu sehr angetan – laut ihm sollen die Freiheitskämpfer das Turnier lieber vergessen und den Emerald einfach stehlen, schließlich ist er unverzichtbar bei der Rettung des gespaltenen Planeten. Dieser Vorschlag wird vom Team jedoch nicht mit viel Gegenliebe aufgenommen, schließlich wären sie dadurch nicht viel besser als Eggman. Auch Breezie den Emerald einfach abzukaufen ist keine Option, Breezie hat nämlich abgelehnt. Bleibt also nur noch das Turnier.

# 268 - 1Die Freiheitskämpfer sind natürlich nicht die Einzigen die sich den Emerald unter dem Nagel reißen wollen. Doch ein gewisser böser Wissenschaftler bevorzugt lieber die direkte Route. Furios schreiend bedroht Eggman in Form eines Anrufes seine ehemalige Mitarbeiterin ihr gesamtes Entertainmentimperium in die Luft zu jagen wenn sie den Emerald nicht sofort rausrückt. Breezie bleibt jedoch vollkommen cool, schließlich hat sie diese Möglichkeit bereits in Betracht gezogen. Alles was der Wissenschaftler in ihre Richtung schickt, würde von ihrer Verteidigung abgefangen werden.

Robotnik versucht es weiter und verspricht ihr nicht mehr seine ausrangierten Roboter zu verkaufen, doch auch das scheint die Igeldame am anderen Ende der Leitung nicht zu beeindrucken. Schließlich versucht auch er den Emerald einfach abzukaufen, Breezie winkt jedoch erneut ab, schließlich würde dieses große Event, gerade jetzt wo die Bewohner des Planeten dank Dark Gaia voller Verzweiflung sind und Ablenkung suchen, ihr viel mehr Geld einbringen als Ivo ihr jemals bieten könnte.

Während des Anrufes wird sie auch von ihren persönlichen Mitarbeitern Coconuts, Scratch und Grounder kontaktiert, die Eggman scheinbar ebenfalls auf sie abgeschoben hat. Jemand hat auf ihren Computer zugegriffen und einen Teilnehmer gegen einen anderen ausgetauscht, als Breezie den Neuzugang jedoch sieht, beschließt sie euphorisch die Dinge einfach zu lassen wie sie sind. Eggman, der in der Zwischenzeit im Hintergrund immer noch Gift und Galle spuckt, wird von ihr einfach abgewürgt.

Der Wissenschaftler beschließt sich an ihr nicht mehr die Zähne auszubeißen, und kontaktiert seinen Schergen Nack, der zusammen mit Bean und Bark ebenfalls in das Turnier einsteigt. Er verlangt von ihnen unbedingt zu gewinnen, sollten sie jedoch scheitern, will er dass sie die Verteidigung des Casinos für ihn deaktivieren.

# 268 - 4

Ein weiterer Anruf geht an Metal Sonic, der gerade im Städtchen Apotos den Priester Gregorius, einen wichtigen NPC aus Sonic Unleashed, in die Mangel nimmt. Das laute Geklingel des Telefons bringt ihn jedoch etwas von seiner Mission den Standort des Gaia-Tempels zu erfragen ab. Eggman verlangt von ihm einen Planwechsel, vermutlich auf das Turnier bezogen, worauf Metal Sonic den Priester unverrichteter Dinge zurücklässt.

# 268 - 5

Inzwischen sind Sonic, Tails und Amy in Casino Park, lokalisiert in Empire City, angekommen. Beide Orte sind aus den Spielen bekannt, Casino Park kommt aus Heroes, Empire City aus Unleashed. Breezie begrüßt ihre großen Stars persönlich in ihrem Reich, sie und Sonic tauschen sich unter den neidischen Blicken von Amy auch gleich mal ein paar Freundlichkeiten aus. Seit der Ankündigung dass Sonic und seine Freunde beim Turnier mitmischen, haben sich die Einnahmen verdreifacht, weswegen die Medienkönigin ihnen vollen Zugriff zu allen Einrichtungen, Buffets und sogar dem Casino gewährt.
Doch Sonic will noch eine ganz besondere Ausnahme für sich erreichen: Keine Kämpfe nach Einbruch der Dunkelheit. Schließlich will er nicht gleich der ganzen Welt seine neue, biestige Form präsentieren. Breezie will zuerst ablehnen da sie schließlich die Regeln bestimmt und Sonic ihr wichtigster Kämpfer ist, doch als besagter Igel darauf droht das Turnier einfach wieder zu verlassen, knickt sie relativ schnell ein. Mit einem Blick der in jeder anderen Situation ein Todesurteil darstellen würde, zieht sie beleidigt wieder von dannen.

# 268 - 8Amy hat in der Zwischenzeit mit Sternen in den Augen einen weiteren Neuankömmling entdeckt. Honey the Cat betritt die Szene. Bei ihr handelt es sich um einen Charakter der ursprünglich ebenfalls in „Sonic the Fighters“ eine Rolle bekommen hätte sollen, sie wurde aus der Originalversion jedoch rausgestrichen. Im HD-Release des Spieles 2012 war sie jedoch überraschend mit dabei.
Die Katze wird sofort von der Igeldame regelrecht überrannt, welche ihr großes Idol euphorisch begrüßt. Es stellt sich heraus dass Honey im Comic-Universum nämlich eine berühmte Fashion-Designerin samt eigenem Unternehmen ist. Auch die Katze erkennt ihre Kundin – das rote Outfit das Amy trägt kommt schließlich aus ihrer „Dream-Casters“-Linie – als bekannte Freiheitskämpferin wieder. Na, Anspielung erkannt?

Honey enthüllt der Gruppe rund um Sonic warum sie trotz ihres nicht sehr kämpferischen Berufes in einem Turnier aufgetaucht ist. Sie will selbst als Teilnehmerin antreten, schließlich gibt es keine bessere Werbung für ihr Geschäft. Als sie hört dass der Chaos Emerald zur Rettung des Planeten unersetzlich ist, zeigt sie auch gleich mal ihre freundliche Seite und beschließt ihn im Falle ihres Sieges den Freiheitskämpfern zu überlassen. Aber NUR wenn diese als Ausgleich mithelfen würden ihre neue Linie zu bewerben, fügt sie deutlich geschäftsorientierter hinzu.

Im Hintergrund sind auch die Hooligans angekommen, das Team bestehend aus Nack, Bean und Bark. Als sie Sonic und Co. jedoch erblicken, bringen sie sich rasant außer Reichweite um nicht sofort aufzufallen. Nack hätte nämlich nicht damit gerechnet die Helden hier aufzufinden – während Bean vorschlägt dass sie vielleicht doch nur hier sind um Poker zu spielen. Anschließend will er zur Sicherheit aber „Baldy McNosehair“ anfunken um ihm dieses neuen Details zu berichten, doch das Wolfswiesel hält ihn davon furios ab. Eggman dürfe nicht erfahren dass Sonic hier ist…zumindest noch nicht.

# 268 - 9Im Ziel die Helden zu überraschen, wollen die Hooligans ihre Anwesenheit bedeckt halten. Sie realisieren dabei nicht, dass sie schon längst von einem gewissen Ninja-Spion beobachtet wurden. Espio läuft gleich mal zur nächsten Telefonzelle um seinen Boss Vector zu informieren, hat dafür jedoch nur genug Geld für eine Minute. Den Rest hat er bedauerlicherweise im Casino verspielt.

Wir erfahren nun auch dass er es war der die Turnieraufstellung verändert hat, um den Guten einen kleinen Vorteil zu verschaffen. Doch wen hat er hinzugefügt? Die Antwort gibt es auf der nächsten Seite, als Knuckles zusammen mit seinem neuen Gefährten Chip in Casino Park ankommt. Auch der Ameisenigel stürzt sich ins Gefecht, wenn auch aus eigenen Gründen, er fühlt schließlich die Anwesenheit eines Splitters des zerbrochenen Master Emeralds in der Nähe.

# 268 - 10 - 2

Damit wären so ziemlich alle Originalkämpfer aus „Sonic the Fighters“ am Schauplatz des Turnieres versammelt. Die Spiele können also beginnen! In der nächsten Ausgabe zumindest, wir sind nämlich auch schon wieder am Ende angelangt.


Off-Panel

Scratch und Grounder (Im Gegensatz zur Ausgabe selbst interessanterweise in ihren alten Designs aus „Sonic der irre Igel“) sind aufgeregt, aus gutem Grund. Der größte Kampf des Tages steht schließlich unmittelbar bevor. Bevor ihr vor Aufregung allerdings umkippt, gibt es gleich mal die Auflösung: Sie spielen „Sonic the Fighters“ vor einem Fernsehbildschirm, allerdings mit zwei Kämpfern die es ins Originalspiel leider nicht geschafft haben, nämlich Bunnie und Blaze. Grounder hat eindeutig die Überhand im Gefecht, was Scratch, im Anbetracht der Tatsache dass sein Roboter-Kumpel nicht mal Hände hat, etwas verdutzt zur Kenntnis nimmt

# 268 - Off-Panel


Fazit

Standard-Cover

Standard-Cover

Viel Situationserklärung mitsamt einigen neuen Gesichtern, die auch erst mal vorgestellt werden mussten, gab es diesmal. Der Actiongehalt war als Ausgleich dafür quasi nichtexistent. Heißt das also es handelt sich beim ersten Teil von Champions um eine trockene, wenig aufregende Ausgabe? Nicht mal im Ansatz, ganz im Gegenteil sogar! Dieser Comic war für mich das bisher allergrößte Highlight des neuen Archie-Universums, so sehr habe ich die Einleitung dieses Kampfturnieres genossen. Was hauptsächlich an einer wundervoll gelungenen Kombination zwischen dem stellenweise sehr humorvollem Writing und dem sehr ausdrucksvollem Artwork ist.

Ian Flynn ist in dieser Ausgabe in absoluter Höchstform. Sein Writing ist clever wie flott, sodass sich auch die erklärungsschwereren Sektionen wie in einem Rutsch lesen lassen. Die Persönlichkeiten der einzelnen Charaktere hat er wie gewohnt ziemlich toll getroffen, der Humor schlägt in den meisten Fällen ein und sogar in Sachen Eastereggs gibt es auch immer wieder etwas für den aufmerksamen Sonic-Fan zu entdecken.

Die neuen Charaktere fügen sich ziemlich toll ins Geschehen ein, besonders was Hauptfigur Breezie angeht. Im „Sonic der irre Igel“ noch ein Android der von Dr. Robotnik geschickt wurde um Sonic an der Nase herumzuführen, scheint sie im Comic-Universum zwar 100% weniger Metall an sich zu tragen, ist dafür aber die erfolgsorientierte und rücksichtslose Besitzerin eines gigantischen Medienimperiums. Ihre ursprüngliche Rolle als scheinbare Lady in Nöten wird dabei allerdings dennoch nicht ignoriert, wie der Rückblick ganz am Anfang in die Vergangenheit des neuen Universums gezeigt hat. Plus, es ist ziemlich aufregend zu sehen wie sie sogar jemanden wie Eggman mit Stil in die Schranken weisen kann, trotz der Tatsache dass die Beiden geschäftlich ziemlich eng verbunden sind. Das neue Comic-Universum hat mit ihr eine Antagonistin erhalten die sich von ihren Methoden her zwar vom bösen Wissenschaftler abhebt, für Sonic und seine Freunde aber nicht viel weniger gefährlich ausfallen könnte.
Aus der Fighters-Kämpferin Honey the Cat eine Fashion-Designerin mit kämpferischer Natur zu machen war ebenfalls eine ziemlich tolle und passende Idee. Damit erhält ein Sonic-Charakter der bisher nur im HD-Release von einem doch sehr obskuren Kampfspiel aufgetreten ist gleich mal von Anfang an eine interessante Rolle. Bei ihr scheint es sich um einen grundsätzlich freundlichen Charakter zu handeln, der jedoch wie Breezie die Gelegenheit einen Vorteil für ihr Geschäft herauszuschlagen erkennt und auch ergreift.
Was noch erwähnenswert ist, ist auf jeden Fall das Auftauchen von Scratch, Grounder und Coconuts, die neben Orbot und Cubot sicher zu den bekanntesten Gehilfen von Eggman gehören. Irgendetwas ist einfach sehr charmant daran ikonische Charaktere aus den unterschiedlichsten Nebenzweigen, in diesem Fall aus einem der ältesten Cartoons der Reihe, ebenfalls im Archie-Universum dabei zu haben.

Variant-Cover

Variant-Cover

Diana Skelly, die erstmals für das Artwork der Comics zuständig war, hinterlässt einen fantastischen ersten Eindruck. Ihre Zeichnungen sind dynamisch, flott und voll von extrem humorvollen Ansätzen. Besonders in Sachen Körpersprache haben mich ihre teils wirklich sehr übertriebenen Gesichtsausdrücke mehrmals laut schmunzeln lassen. Eggman vollkommen außer Rand und Band zu erleben wie er in ein Telefon brüllt, oder Amy dabei zu beobachten wie sie beim Zusammentreffen mit einem ihrer großen Idole komplett ausflippt sind nur zwei der Highlights in dieser Hinsicht. Doch auch die allgemeine Umgebung des Casinos wirkt voller Leben, immer wieder kann man Personen im Hintergrund ausmachen, sogar das ein oder andere Cameo wie Wentos oder Wes Weasley kann man dabei entdecken. Man darf sehr gespannt sein wie Diana die kommenden Action-Szenen des Vierteilers wohl meistern wird, aber ich für meinen Teil bin stark optimistisch dass das Ergebnis nicht enttäuschen wird.

Für das tolle Normalcover zeigt sich erneut Evan Stanley verantwortlich. Besonders Hauptheld Sonic befindet sich dort in einer ziemlich coolen und nach Entschlossenheit schreienden Pose, doch auch die unmittelbaren weiteren Teilnehmer etwas im Hintergrund sind alle mit ihren spaßigen Eigenheiten zur Geltung gebracht. Man beachte einen fast schon ungewohnt ernsten Tails, oder die Freude von Bean über den Jubel seiner gewiss unzähligen Fans. Das Publikum im Hintergrund fällt da leider nicht ganz so detailliert aus, aber das scheint Teil der Stilentscheidung zu sein. Der Fokus liegt schließlich auf die großen Stars des Turniers.
Im Variant-Cover ist die neue Antagonistin Breezie im Fokus, die als hinterlistige Kartenspielerin die Helden voll und ganz in ihren Händen zu haben scheint. Johnathan H. Gray hat die fiese Medienkönigin ziemlich toll hinbekommen, die Charaktere auf den Karten wirken derweil allerdings ein kleines bisschen detailarm. Trotzdem, das Cover stellt durchaus eine erwägenswerte Alternative dar, für jene die gleich am Anfang den Neuzugang etwas mehr zur Geltung bringen lassen wollen.


Nächste Ausgabe:

Die Details sind geklärt, die Kämpfer versammelt! Das Kampfturnier kann also endlich starten! Doch werden auch alle Teilnehmer und diverse äußere Mächte nach den Regeln spielen, im Gefecht um den begehrten ersten Preis? Das erfahrt ihr nächsten Monat, wenn „Champions“ in die zweite Runde geht.

# 269 - Cover

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort