Sonic the Hedgehog (Comic)

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic #269 Review

Comic-Mittwoch: Jetzt wo alle Teilnehmer versammelt sind, fängt der Spaß erst richtig an. Das Turnier um den Chaos Emerald hat begonnen! Können Sonic, Tails, Amy und Knuckles sich im Ring gegen ihre Herausforderer behaupten? Das erfahrt ihr im Review von „Champions: Part Two“.

<<

sth_269_main

Ein Klick auf die Bilder genügt, um sie wieder zu vergrößern.


Inhalt

Letzte Ausgabe stellte uns eine Hand voll neuer Figuren vor, als Medienmogul Breezie the Hedgehog die besten Kämpfer des Planeten zu einem Kampfturnier rufen ließ. Als besondere Motivation präsentierte sie einen Chaos Emerald als Hauptpreis, der in der Rettung der gespaltenen Welt natürlich eine große Rolle spielt. Viele kampferprobte Teilnehmer – darunter Sonic, Tails, Amy und Knuckles, aber auch Fieslinge wie Nack, Bean und Bark – wollen sich den Edelstein für ihre Zwecke unter den Nagel reißen. Doch werden einige von ihnen überhaupt die erste Runde des Turniers überstehen?

Bevor die Action jedoch los geht, gibt es auf den ersten Seiten wie schon letzten Monat einen weiteren Rückblick in die Vergangenheit zwischen Sonic und Breezie: Der blaue Igel der sich auf einer Quest befindet seinen entführten Bruder Tails vor Eggman zu retten, was die Ereignisse des GameGear-Titels „Sonic the Hedgehog 2“ nacherzählt, hat die sogenannte Scrambled Egg Zone mit der Igeldame im Schlepptau erreichen können. Doch dort wird er von einem Prototyp von Silver Sonic überrascht, dem Boss dieser Zone.

# 269 - 1

Sonic fragt sich perplex wie es sein kann dass die feindlichen Roboter ständig über seine Position Bescheid wüssten…worauf Breezie endlich ihre Maske ablegt. Sie stoßt Sonic beiseite und enthüllt ihm, dass sie schon die ganze Zeit für Eggman gearbeitet und ihn laufend mit Informationen gefüttert hat. Sonic reagiert sichtlich erzürnt, schließlich stünde das Leben eines Kindes auf dem Spiel, doch das interessiert seine Widersacherin kein bisschen. Hauptsache sie muss sich nicht mehr darüber sorgen wo sie ihre nächste Mahlzeit herbekommen kann, erklärt sie kühl und hetzt Silver Sonic ein weiteres Mal auf den blauen Helden.

Spoiler: Sonic konnte Tails natürlich retten und wurde nach vielen weiteren Abenteuern zum großen Helden, doch auch Breezie hat es bekanntermaßen weit gebracht. Von ihrer luxuriösen Loge aus beobachtet sie den Turnierkampf den Sonic gerade austrägt, zufrieden darüber, dass der blaue Igel ihr selbst heute noch von Nutzen ist.

Unten im Ring kickt Sonic derweil seinen ersten Widersacher, einen Karate-Kämpfer der große Ähnlichkeiten Segata Sanshiro aufweist, ins K.O (Der Kampf war selbstverständlich sabotiert, ansonsten hätte Sonic gegen die Allmacht des berühmten SEGA-Werbeidols schließlich niemals mithalten können :P). Mit einer ehrenvollen Verbeugung verabschieden sich die beiden Kontrahenten, und Sonic kann unter dem Jubel der Zuschauer seinen Erfolg genießen.

# 269 - 2Zumindest bis Amy auftaucht, die ihren Gefährten eine wichtige Info zusteckt: Die Sonne ist kurz davor am Horizont zu verschwinden, was Flitzer dazu zwingt die Siegesfeier zu unterbrechen und sich rasch aus dem Staub zu machen.
Gerade noch rechtzeitig, kaum hat er seinen Raum nämlich erreicht, verwandelt er sich auch schon in den Werehog. Weil er nicht will dass die Bewohner des Planeten ihren großen Helden in dieser biestigen Form zu Gesicht bekommen, ist er nun wohl oder übel gezwungen des Rest des Abends mit gelangweiltem Fernsehen in seinem Zimmer zu verbringen. Zumindest kann er dadurch die Kämpfe seiner Freunde von der Entfernung aus verfolgen.

Amy ist als Nächste dran, ihr Gefecht wird jedoch nur sehr kurz gezeigt. Mit ihrem Piko-Hammer feuert sie ihren bemitleidenswerten Kontrahenten mit Schwung ins Aus. Beobachtet wird sie dabei auch von Espio, der ebenfalls im Turnier mitmacht, jedoch gleichzeitig auf der Suche nach Knuckles ist.

# 269 - 3Was macht der Ameisenigel eigentlich gerade? Nun, er betrachtet von einem Gebüsch aus (was eine witzige Anspielung zum amerikanischen Cover von Sonic the Hedehog 3 darstellt) eine edle Menschendame, die gerade ihr neuestes Schmuckstück einer Gruppe von Freunden herzeigt. Besagtes Schmuckstück ist ein Splitter des zerschlagenen Master Emerald, den Knuckles natürlich sofort zurück verlangt. Die Lady winkt jedoch ab und erklärt erzürnt, dass es sich um exklusiven Schmuck handelt den sie teuer erstanden hat – bemerkt während ihrer Tirade jedoch nicht, dass Chip ihr besagten Schmuck gerade eben unbemerkt von der Halskette schraubt und mit einem Selleriestiel austauscht. Lecker!

Mit einem weiteren Splitter im Gepäck überlegen sich die beiden anschließend ihren nächsten Schritt, als Chip plötzlich einen Fuchs mit zwei Schweifen auf einem Bildschirm bemerkt. Knuckles erkennt seinen Freund natürlich sofort und mutmaßt dass auch Sonic hier wäre, als im Hintergrund plötzlich Scratch auftaucht. Die zwei Gefährten riechen Ärger, doch der Robo will den Ameisenigel eigentlich nur darüber informieren dass sein Kampf bald startet. Der Wächter hat zwar keine Ahnung warum er ebenfalls im Turnier angemeldet ist, hat jedoch gleichzeitig keine Einwände, schließlich kann er dadurch ja den Chaos Emerald gewinnen.

# 269 - 4Richtig interessant wird es ab der nächsten Seite: Ein weiterer Kampf ist kurz davor zu starten, diesmal stehen sich Tails und Honey gegenüber. Die virtuelle Arena generiert die Umgebung eines reißenden Flusses (ganz „zufällig“ auch jene Stage in der man Tails in „Sonic the Fighters“ bekämpft hat). Mit einem freundlichen Händeschütteln stimmen sich die Kontrahenten auf den Kampf ein, bevor Honey schließlich mit einem fiesen Grinsen startet und dem jungen Fuchs gleich mal ohne Vorwarnung einen schmerzhaften Bauchtritt verpasst.
In den nächsten Panels schenken sich die beiden Teilnehmer herzlich wenig, Tails als auch Honey starten einen Angriff nach dem Nächsten. Auch die im Fernsehraum versammelten Freiheitskämpfer an Bord der Sky Patrol werden kurz gezeigt, die den Kampf natürlich mit Spannung verfolgen.

Als Tails jedoch einen weiteren Sturmangriff startet, zeigt sich die extrem fiese Ader der berühmten Fashiondesignerin. Sie warnt den Fuchs vor einer gefährlichen Welle die direkt im Hintergrund in die Arena zu brechen droht – besagte Welle existiert allerdings gar nicht, die Ablenkung genügt für sie allerdings um den komplett überrumpelten Tails aus der Arena und in die Niederlage zu befördern.
Besagter Fuchs reagiert natürlich erzürnt auf diese unfaire Taktik, doch Honey ist gleich mal zur Stelle um ihn zu trösten. Im Krieg und in der Liebe sei alles erlaubt, sie würde es auch wieder gutmachen, weiß sie doch schon den perfekten Look für den gescheiterten Fuchs um ihre Marke zu promoten, wie es abgemacht war.

# 269 - 5

Der nächste Kampf beginnt ohne größere Unterbrechung. Diesmal stehen sich Ninja-Kämpfer Espio und der schrullige Bean gegenüber. Doch während der Spion gleich mal in den Kampf übergeht, hat die Ente selbst scheinbar keine große Lust mitzuspielen. Gelangweilt brabbelt er wieder Blödsinn und lässt jede Attacke des Ninja dabei ins Leere gehen, als er quasi im Nebenbei einfach nur ausweicht.
Die spöttelnden Worte von Bean bringen Espio so sehr in Rage, dass er einen furiosen Wirbelangriff startet. Doch auch dagegen weiß Bean ein Mittel, nämlich einfach ein Seitenschritt gepaart mit einem fies platzierten Bein. Espio stolpert dadurch regelrecht aus der Arena und verliert, realisiert nun endlich auch viel zu spät, dass Bean ihn mit seiner Taktik zum Narren gehalten hatte.

# 269 - 6

Knuckles sieht sich im gleich auf der nächsten Seite startenden Gefecht einem weiteren der Hooligans entgegen: Der schweigsame Bark fordert den Wächter zum Kampf, drischt auch gleich mal mit einer Serie von erbitterten Schlägen auf seinen Rivalen ein.

# 269 - 7Was folgt ist ein ziemlich toll gezeichneter und sehr aufregender Schlagabtausch der beiden Kontrahenten, der über mehrere Seiten vollkommen wortlos über die Bühne geht. Zwischendurch springt das Geschehen immer mal wieder zu aufgeregten Zuschauern des Kampfes, so z. B. auch zu verschiedene Egg Army-Fraktionen die wir im Laufe der letzten paar Ausgaben kennenlernen durften, aber auch zu Team Dark, wo besonders Rouge den Wächter euphorisch anfeuert.
Nachdem das Gefecht die meiste Zeit relativ ebenbürtig abgelaufen ist, beendet Knuckles die Prügelei schließlich mit einem feurigen Uppercut zu seinen Gunsten. Bark ist K.O., damit wäre auch der kräftige Ameisenigel in der nächsten Runde.

Auf der Zuschauertribüne reagiert Tails, nun mit einer drolligen Schleife von Honey an der Brust, immer noch etwas säuerlich auf seine Niederlage. Amy versucht ihn zu trösten, schließlich seien sie selbst, Knuckles, Honey und natürlich auch Sonic immer noch für die Guten im Spiel. Doch die Anzahl könnte sich bald signifikant verringern, informiert die Katze ihre neuen Freunde. Amy steht in der nächsten Runde nämlich Knuckles gegenüber, während Honey selbst es mit Sonic aufnehmen muss.

Zu guter Letzt funkt Nack inzwischen seinen Auftraggeber an. Er informiert Eggman dass er und Bean zwar in der nächsten Runde sind, Bark jedoch ausgeschalten ist. Um ihnen allen Ärger zu ersparen schlägt er vor gleich zur Sabotage der Casino-Verteidigung zu springen um den Chaos Emerald mit Gewalt zu erlangen, doch der Wissenschaftler winkt ab. Er will Breezie bei ihrem eigenen Spiel schlagen, also erst wenn alle der Hooligans scheitern sollten, kommt sein Joker zum Zug. Und dann werde Sonic nicht nur um den Chaos Emerald kämpfen, sondern um sein Leben, kündigt er mit einem Bild von Metal Sonic im Hintergrund dunkel an.

# 269 - 10


Off-Panel

Auch diesen Monat sind die Schergen von Robotnik aus „Sonic der irre Igel“ wieder im Fokus. Gemeinsam freuen sie sich darüber dass sie mit Breezie im Team nun zu viert sind. Doch Grounder fragt sich wer von den ganzen alten Charakteren aus dem Cartoon eigentlich noch mit dabei ist, was Coconuts nicht gefällt, der diese „Niemande“ lieber unerwähnt lassen will. Eine Prügelei entsteht die Breezie ernsthaft an ihrer Entscheidung diese drei Streithähne aufzunehmen zweifeln lässt. Doch für eine Umkehr sei es jetzt zu spät, informiert sie Mama Robotnik – ein skurriler Charakter ebenfalls aus dem Cartoon, der als Running Gag öfters in den Off-Panels von Archie auftaucht.

# 269 - Off-Panel


Fazit

Eine weitere aufregende Ausgabe, auch der zweite Teil von Champions weiß zu begeistern. Diesmal war zwar weniger der Humor im Fokus wie noch letzten Monat, doch dafür gab es endlich ein paar spannende Kampfszenen, wie es sich für eine Turniersaga ja auch gehört.

Standard-Cover

Standard-Cover

Erwähnenswert ist wie kurz Hauptheld Sonic in dieser Ausgabe eigentlich vorgekommen ist. Nach seinem blitzschnellen Sieg gegen seinen Kontrahenten musste er sich dank Werehog-Fluch ziemlich rasch in seine Räumlichkeiten zurückziehen, von wo aus er keine Gelegenheit mehr hatte in den Plot einzugreifen. Stattdessen bekamen seine Gefährten und Knuckles den Großteil vom Fokus dieser Ausgabe ab, besonders der Ameisenigel hatte dank seinem aufregenden Kampf gegen Bark ein paar ziemlich coole Momente für sich zu verbuchen. Nette Abwechslung Sonic mal derart auf der Seitenlinie zu sehen und sich erst mal auf die Kämpfe seiner Gefährten zu konzentrieren – gerade weil der blaue Igel sicher in den zwei kommenden Ausgaben stark im Mittelpunkt stehen wird, durch seinen Kampf mit Honey und dem drohenden Angriff von Metal Sonic.

Stichwort Honey, wie sie Tails komplett ausgestochen hat, zeigt die extrem skrupellose Ader des Neuzugangs. Für eine Kämpferin die eigentlich zu den Guten gehört, greift die Fashiondesignerin durchaus auf fiese Methoden zurück um zu bekommen was sie will. Gerade weil ihr Trick letzten Endes ein fast schon unnötiger Zug war, sie wirkte kämpferisch nämlich ebenfalls sehr kompetent und bedrohlich.
Ihre hinterhältige Ader gefällt mir sehr und hebt sie auch schön vom Rest der Heldentruppe ab. Man darf gespannt sein wie ihr kommender Kampf gegen Sonic ausfallen wird, der für solche fiesen Taktiken gewiss weniger anfällig sein sollte als sein doch etwas naiver kleiner Bruder.

Bemerkenswert war garantiert auch wie sehr Bean den sonst eigentlich so klugen Espio an der Nase rumgeführt hat. Trotz seines Wahnsinns und all der blöden Sprüche scheint die bombenwerfende Ente ganz genau zu wissen was er tut. Wer eine sonst so kühle und gefasste Person wie Espio zu seinem Vorteil so aus der Fassung bringen kann, sollte garantiert nicht unterschätzt werden.

Was mir zusätzlich auch sehr gefallen hat, waren wieder die diversen Anspielungen an ältere Spiele der Sonic-Reihe. Die digitalen Hintergründe jedes bisherigen Kampfes sind z. B. den Schauplätzen des Arcade-Prüglers „Sonic the Fighters“ nachempfunden, so kämpften Sonic und Segata z. B. in der South Island Zone, während Knuckles und Bark in der Aurora Icefield Zone Schläge austauschten. Auch gewisse bekannte Unternehmen aus den Games wurden beim Namen genannt, wie z. B. HEXAeco aus Sonic Heroes oder MeteorTech aus Sonic Riders: Zero Gravity.

Variant-Cover

Variant-Cover

Artwork von Neuzugang Diana Skelly wusste erneut stark zu überzeugen. Auch in dieser Ausgabe gab es eine ganze Reihe von überzeichneten Gesichtsausdrücken, die zum Humor der einzelnen Situationen sehr beigetragen haben. Dass sie in den flotteren Kampfszenen die einzelnen Charaktere und die Action superb zur Geltung bringen kann, hat sie ebenfalls eindrucksvoll bewiesen. Ein kleiner Kritikpunkt muss allerdings angemerkt werden, mit der Kopfform von Knuckles scheint sie meines Erachtens nach stellenweise noch ein paar Probleme zu haben. Nichts Gravierendes, aber manchmal wirkt der Ameisenigel etwas seltsam proportioniert.

Hauptcover zeigt einen schwitzenden Sonic im Rampenlicht, gezeichnet von Jamal Peppers. Gibt nicht viel zu erzählen, auch wenn es natürlich nicht übel aussieht. Das Motiv passt zur Turnier-Saga, allerdings wirkt es natürlich wenig aufregend oder sonderlich kreativ. Besonders da Sonic in dieser Ausgabe größtenteils am Rücksitz verweilt, hätte man vielleicht seine kämpfenden Freunde etwas mehr in den Fokus rücken sollen.
Im Variant-Cover von T. Rex, dem “ WEV -Wrestling Entertainment Variant“, ist da schon ein bisschen mehr los. Eggman entschließt sich persönlich ins Turnier einzusteigen und setzt zum verheerenden Bodycheck gegen Sonic an. Die beiden Hauptfiguren des Covers sind in meinen Augen ziemlich toll gezeichnet, bei den Hintergrundcharakteren allerdings gibt es ein paar seltsame Details. So wirkt der eindringliche Blick von Tails z. B. fast schon ein bisschen schaurig. Während das Brustfell an Knuckles gleichzeitig ziemlich knuffig aussieht, handelt es sich hierbei nicht um ein Detail das bei seinem Design normalerweise in dieser Form enthalten ist. Zusätzlich ist das Cover was Silver angeht etwas fehlleitend – er kommt in der Champions-Saga bisher noch nicht mal vor, ich zweifle auch stark, dass er in den letzten zwei Parts mit dabei ist. Trotzdem, nette Idee mit dem Cover, es ist trotz dieser Kleinigkeiten natürlich weit davon entfernt ein Totalausfall zu sein.


Nächste Ausgabe:

Sonic vs Honey! Amy vs Knuckles! Diese und weitere spannende Kämpfe erwarten uns im dritten Teil der Champions-Saga. Der Kampf um den Chaos Emerald geht bereits langsam in den Endspurt, seid also auch nächsten Monat wieder mit dabei, wenn Fäuste, Tritte und Homing Attacks wieder fliegen werden!

# 270 - Cover

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort