Sonic the Hedgehog (Comic)

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic #272 Review

Willkommen im letzten Teil von unserem Comic-Mittwoch Triple-Special. Das Gewinnspiel und Review von „Worlds Unite Prelude“ solltet ihr bereits auf der Page vorfinden – dieses Review zu StH Ausgabe 272 macht den krönenden Abschluss. In „A Ray of Hope“ suchen Sonic und Chip in Apotos nach einem Gaia-Tempel.

<<

sth_272_main
Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr einfach auf sie klicken.


Inhalt

Für Weltenretter gibt es keine Entspannungspause! Haben Sonic und seine Freunde das Kampfturnier von Breezie gerade für sich entschieden und einen Chaos Emerald gewonnen, winkt auch schon die nächste Aufgabe: Gregorios, ein Bewohner von Apotos, ruft Sonic zu sich. Er will mit den Freiheitskämpfern wichtige Informationen zur Rettung des gespaltenen Planeten teilen.
Ein kleiner Trupp, bestehend aus Sonic, Chip und Antoine, macht sich also auf um den bereits in Sonic Unleashed vorgekommenen Charakter aufzusuchen. Es ist bereits der zweite Besuch des Igels innerhalb kürzester Zeit – in „Worlds Unite: Prelude“ hat Sonic dort bereits mit der Hilfe von Silver eine mächtige Bestie bekämpft, wie ihr in unserem ebenfalls heute erschienenen Review dazu nachlesen könnt: Klick

# 272 - 1

Ein entspannter Ausflug scheint die Reise nicht zu werden, wie man ab der ersten Seite schon erkennen kann. Die Helden sind nämlich gerade dabei eine Gruppe an Egg Swats und Motobugs zu vermöbeln, die für Dr. Eggman ebenfalls nach einer Spur zu den Gaia-Tempeln suchen. Für die geübten Roboter-Verschrotter ist der Kampf kein Problem, bald schon stehen die Helden triumphierend auf den mechanischen Überresten ihrer zerstörten Gegner.

# 272 - 2Die Anwesenheit der Truppen des Wissenschaftlers ist für die Helden der letzte Beweis, auf einer heißen Spur zu sein. Chip wirkt jedoch etwas niedergeschlagen, dank seiner kleinen Statur und der Tatsache, dass er die Hintergründe zu seiner Persönlichkeit als „Light Gaia“ vergessen hat, fürchtet er für die Menschen auf der Erde keine große Hilfe sein zu können. Sonic nimmt wie üblich die Rolle des Trösters ein, er versichert seinem neuen Freund, dass seine Zeit schon noch kommen würde und der Gedanke alleine schon viel zählt. Das muntert den kleinen Kerl auf – was allerdings sogar noch besser auf seine Laune einwirkt, ist der lecker aussehende Eisbecher den er in der Ferne erblickt. Na, kommt dieser Moment den Unleashed-Fans hier auf SpinDash eventuell bekannt vor?

An Bord der Sky Patrol, erklärt Knuckles inzwischen den noch übrigen Freiheitskämpfern (Sally, Tails, Nicole und Big sind während dieser Story gerade in ihrem vierteiligen Sonic Universe-Abenteuer „Spark of Life“ unterwegs) die momentane Situation. Master Emerald ist putt, die Scherben wieder über den gesamten Globus verstreut. Angel Island fällt zwar noch nicht – die Landmasse schwebt wie auch die restlichen gespaltenen Kontinente über dem Erdkern – doch sobald der Planet wieder zusammengesetzt wäre, würde auch die fliegende Insel fallen und Zerstörung anrichten.
Ein kleines Problem für die Freiheitskämpfer, müssen sie nun doch schließlich die Chaos Emeralds, die Gaia-Tempel UND die Splitter des Master Emerald finden um die gesamte Welt zu retten. Doch Amy weiß Rat: Mithilfe der von Priesterin Coral in Meropis erlernten Mystical Melody kann sie nicht nur die Gaia-Tempel, sondern auch die Splitter aufspüren. Zufälligerweise befindet sich einer momentan sogar in Apotos.

# 272 - 3Dort stoßen auch Sonic und Co. endlich auf ihren Zielort: Eine Tempelanlage. Gregorios gewährt den Helden Einlass. Nun wird es interessant, er erklärt nämlich worum es sich bei diesem Gebäude handelt. Sonic steht mitten in einem „Gaia Gate“, jener Ort der zur Rettung des Planeten im wahrsten Sinn des Wortes eine Schlüsselrolle spielen wird. Von hier aus kann man sich zum versiegelten Kern von jedem der sieben Gaia-Tempel auf dem ganzen Planeten teleportieren – vorausgesetzt, man besitzt einen zweiteiligen Schlüssel pro Tempel, den Sonnen- und Mondschlüssel. Klingt bekannt?

Chip merkt richtig an, dass sie also die gesamte Welt auf einem Schlag zusammensetzen könnten, sollten sie alle Schlüssel an diesen Ort versammeln. Auch, dass die Egg Army sich Zugriff zu den einzelnen Tempeln verschafft, ist damit ausgeschlossen, fügt Antoine hinzu. Doch unterschätzt werden sollte Eggman deshalb dennoch nicht, warnt Gregorios, der Doktor wird sicher ebenfalls schon bald von den Schlüsseln und dem Gaia Gate erfahren. Er überreicht Light Gaia aka Chip deshalb eine Liste, auf der alle Namen der potentiellen Schlüsselhalter vermerkt sind. Je mehr Vorsprung die Freiheitskämpfer zu Robotnik aufbauen können, desto besser.

Zufrieden spazieren die Helden aus dem Tempel. Dieser Trip hat sich als Volltreffer herausgestellt, nun wissen sie endlich, wie man den gespaltenen Planeten retten kann. Auch seine nächtliche Form loszuwerden würde Sonic durchaus zusagen, merkt er an während er sich dank dem Sonnenuntergang erneut in den Werehog verwandelt. Ein Hilfeschrei aus dem Stadtinneren ruft seine biestige Gestalt auch gleich mal in Aktion – Dark Gaia-Monster attackieren die überrumpelten Bewohner!

Sonic und ein verängstigter Antoine schaffen es die kleineren Monster in Schach zu halten, doch als plötzlich ein wohlbekannter keulenschwingender Titan die Szene betritt, sind die Helden nicht mehr ganz so optimistisch. Während Chip über einen Kommunikator verzweifelt nach Unterstützung ruft, tauschen die beiden Kämpfer die ersten Schläge mit dem mächtigen Gegner aus.

# 272 - 5

Glücklicherweise dauert es nicht lange, bis besagte Verstärkung zur Stelle ist. Knuckles, Amy und Bunnie erreichen die Szene und greifen Sonic gleich mal unter die verlängerbaren Arme. Besonders der Ameisenigel hat bereits Erfahrungen mit dieser Bestie, sein Strategieansatz der Marke „einfach fest draufhauen“ scheint auch dem Werehog zu gefallen.

# 272 - 6Einen mächtigen Treffer später, staunen die versammelten Freunde nicht schlecht: Im offenen Brustkorb des Giganten steckt der gesuchte Splitter des Master Emerald!
Sofort versuchen Sonic und Knuckles den grünen Edelstein herauszuziehen, doch erst Antoine bringt mutig die Rettung. Mit gezücktem Schwert läuft er an Sonics Armen zur festgesetzten Bestie hin und stoßt ihr mit Wucht die Klinge in die Brust, worauf der Splitter in hohen Bogen davonsegelt und vom Werigel aufgefangen wird. Amy und Knuckles geben dem geschwächten Giganten darauf den Rest, während Bunnie ihren ebenfalls davongeschleuderten Ehegatten sicher auffängt.

Die Monsterplage ist für diese Nacht damit Geschichte, worauf Sonic seine neu angekommen Gefährten zur momentanen Situation aufklärt. Da die Gaia-Tempel nun nicht mehr gefunden werden müssen und sich die Suche stattdessen auf die Sonnen- und Mondschlüssel konzentriert, beschließt Amy sich vorerst Knuckles anzuschließen, um ihn mit der Mystical Melody die Suche nach den Master Emerald-Splittern zu erleichtern. Die restlichen Freiheitskämpfer können ihren Fokus derweil auf die Schlüssel verschieben, damit ist jedem ihrer momentanen Probleme geholfen.

# 272 - 7

Doch auch die Chaos Emeralds dürfen nicht vergessen werden. Fünf sind bereits im Besitz der Helden, über einen verfügt Dr. Eggman, die Position des letzten Edelsteines ist derweil noch unbekannt. Bis jetzt zumindest, der auf der Sky Patrol zurückgebliebene Rotor bekommt nämlich eine Nachricht von unerwarteter Seite, während er gerade Cream beruhigt, die sich beschwert nicht ebenfalls öfter auf Missionen gehen zu dürfen. Rouge ruft an und klärt das Walross über einen Fund auf, den eine GUN-Einheit in der Crystal Desert Zone gemacht hat: Ein Chaos Emerald steht dort zur Abholung bereit.

Doch die Freiheitskämpfer sind nicht die Einzigen, die den Edelstein gerne in ihrem Besitz haben würden. Metal Sonic ist bereits auf Position die versammelten Soldaten aufzumischen, während Eggman selbst momentan ebenfalls schwerbeschäftig ist. Der Wissenschaftler befindet sich gerade auf den Weg zu einem fröhlichen Eroberungstrip. Wohin? Zur fliegenden Landmasse von Lost Hex aus Sonic Lost World! Was zum…?

# 272 - 8

Das war es auch schon wieder mit dieser Ausgabe. Weiter geht der momentan laufende Plot mit Sonic Universe #75, wo Sonic sich den Emerald der Crystal Desert Zone unter den Nagel reißen will. Dieser Comic war auch gleichzeitig die letzte reguläre Sonic-Ausgabe vor dem heute mit Sonic Universe #76 startenden Worlds Unite-Crossover.


Off-Panel

Huh? Was machen sie eigentlich in diesem Off Panel, fragen sich Sonic und Tails irritiert. Eigentlich hätten sie doch gar nicht vorkommen sollen. Amy bringt panisch die Lösung: Der Gag zwischen Rouge und Madonna wurde vom Editor leider nicht freigegeben, weswegen die Ausgabe nun ohne Off Panel da steht. Oh nein, was jetzt? Mama Robotnik zur Rettung, die in letzter Sekunde vielleicht doch noch für einen Lacher sorgen kann!

# 272 - Off Panel


Fazit

Nach dem Gerangel im Kampfturnier möchte man eigentlich meinen, Sonic hätte zumindest in der kommenden Ausgabe mal eine kleine Pause verdient.

Standard-Cover

Standard-Cover

Aber nix da, die Action geht fast ohne Übergang fröhlich weiter, wenn anfangs auch nur für zwei Seiten. Die kleine Badnik-Horde war schnell mal erledigt, und als Belohnung gibt es die ersten richtigen Charaktermomente zwischen Sonic und seinem Unleashed-Sidekick Chip. Die Dynamik zwischen den zwei Weltenrettern wurde dabei, was diesen ersten Blick angeht, relativ unverändert übernommen: Chip ist der laute, hyperaktive und immerhungrige Gefährte der hin und wieder von Selbstzweifeln und seiner verlorenen Identität geplagt wird, während Sonic seinem neuen Kumpel laufend eine helfende Hand, ein paar aufmunternde Worte, aber manchmal auch den ein oder anderen resignierenden Blick schenkt. Wer Sonic Unleashed gespielt hat, braucht hier vorerst keine zu großen Änderungen erwarten – und kann amüsiert die ganzen Anspielungen auf das Spiel, die im Laufe dieser Ausgabe passieren, genießen. Hier mal ein bekanntes Gesicht im Hintergrund, dort eine Anspielung auf einen ikonischen Moment, und sogar Gegenstände wie die Sonnen- und Mondschlüssel spielen einen wichtigen Part. So viel sich auch vom Plot des Videospiels unterscheidet, wir haben es hier in der Tat mit einer Adaption zu tun, erinnert uns diese Ausgabe erstmals wieder seit längerer Zeit.

Da ist es nur umso besser, dass diesmal eine viel größere Gruppe an Charakteren an der Planetenrettung bastelt. Figuren wie Antoine der als Begleiter von Sonic und Chip ebenfalls einige spaßige Momente in dieser Ausgabe abbekommt (besonders was seinen nie alt werdenden französischen Akzent und seine Rangeleien mit Sonic anbelangt), als auch Knuckles der wieder mal nach seinen Emerald-Scherben sucht, fügen sich problemlos in die Geschehnisse ein. Mehr noch, sie sorgen dafür, dass uns hier viel mehr erwartet als nur eine Nacherzählung einer bekannten Geschichte.

Es war toll wie sich die Story auf der einen Seite darauf konzentriert hat den Freiheitskämpfern endlich einen hauptsächlichen Fokus – das Sammeln der Gaia-Schlüssel – zu verpassen, auf der anderen Seite jedoch einen gewissen Action-Gehalt nicht ignoriert hat. Der Kampf gegen den Titanen am Ende war ziemlich toll in Szene gesetzt, auch weil dieser mächtige Gegner sich erst überrumpeln ließ, als schlagkräftige Verstärkung eingetroffen ist. Ganz großer Moment für Antoine, der seine ängstliche Ader für eine wirklich coole Aktion zurückdrängen konnte und dem Giganten mehr oder weniger das K.O. verpasst hat. Kleiner Coyote, ganz groß!

Die frühe Einbindung von Sonic Lost World in den Plot kommt zwar etwas überraschend, macht aber Sinn, da die Schrecklichen Sechs im baldigen Worlds Unite-Crossover eine große Rolle einnehmen werden. Dennoch interessant, möglicherweise wird dieser Plotverlauf ja nach dem Event im Zuge der Unleashed-Adaption fortgeführt werden.

Variant-Cover

Variant-Cover

Mit dem Artwork haben wir diesmal eine besonders interessante Situation am Start: Es ist in zwei Hälften aufgeteilt. Die ersten zehn Seiten der Geschichte übernimmt James Fry, für die restlichen zehn Seiten springt dann Evan Stanley ein. Aus welchem Grund? Leider unbekannt, möglicherweise stand diese Ausgabe unter besonderem Zeitdruck?
Der plötzliche Zeichner-Wechsel mittendrin ist durchaus auffallend für den aufmerksamen Leser. Während der Stil von Fry etwas wilder und ausdrucksvoller wirkt, setzt Stanley wie gewohnt auf gemäßigtere, zeichnerisch dafür aber gewohnt hervorstechende Töne. Im direkten Vergleich der sich hier bietet zieht Fry in meinen Augen leider den Kürzeren – wie er die Charaktere in aufregenden Gefechten zur Geltung bringt hat durchaus Charme, aber speziell in ruhigeren Momenten fehlt seinem Werk manchmal ein bisschen der Biss und die Detailgetreue. Besonders Knuckles während seines Besuches auf der Sky Patrol hat nicht viel mehr zu bieten als mit verschiedenen Gesichtsausdrücken herumzustehen.
Stanley fühlt sich unterdessen kompetent wie immer an, Proportionen der Charaktere passen und wie gewohnt erwarten uns einige amüsante Gesichtsausdrücke bzw. Momente. Ich mag ihren Stil nach wie vor wirklich sehr, hab da nicht viel zu meinen früheren Eindrücken hinzuzufügen.

Das Standard-Cover bietet erneut zwar keinen wirklichen Einblick was uns im Inneren erwartet, aber diese Kritik habe ich in letzter Zeit ohnehin viel zu oft wiederholt. Was mir diesmal besonders auffällt ist nur, dass ganz groß „Sonic ist unter Beschuss!“ beworben wird. In der ganzen Ausgabe machen sich die Momente in denen der blaue Igel unter Beschuss steht oder gar nur in Schwierigkeiten steckt allerdings ziemlich rar, in einem gewissen Sinn wird der spontane Comicladen-Besucher hier also fast ein bisschen an der Nase herumgeführt. Sei’s drum, das Cover ist natürlich trotzdem toll von Edwin Huang gestaltet, sein Sonic wirkt wirklich cool in Szene gesetzt.
Das Variant-Cover ist –seufz – leider wieder nur Stock-Artwork aus den Videospielen, diesmal von Metal Sonic. Eine weitere gewisse Fehlleitung, da der Killerroboter gerade mal auf der allerletzten Seite der Geschichte kurz auftaucht. Ansonsten nicht viel zu diesem Cover zu sagen, schlecht sieht es nicht aus, aber ein Bein hat man sich bei der Gestaltung auch nicht wirklich ausgerissen.


Nächste Ausgabe:

Nur mehr eine letzte Sonic-Ausgabe vor dem Worlds Unite-Crossover verbleibt: In der Meilenstein-Ausgabe Nr. 75 von Sonic Universe trifft Sonic auf der Jagd um den Chaos Emerald der Crystal Desert Zone gleich auf zwei bekannte Gesichter – einmal einen zerstörerischen Roboter-Doppelgänger, und einmal einen wohlbekannten Zeitreisenden. Chaotische Ereignisse und plötzlich auftauchende Genesis-Portale sind garantiert, verpasst also auf keinem Fall unser Review nächste Woche!

Universe # 75 - Cover

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort