Sonic the Hedgehog (Comic)

Von - - Comic-Reviews, 1 Mehr

Archie Sonic #273 Review – Worlds Unite Part 3

Comic-Mittwoch: Sonic Man und M’Egga Man schlagen zu! Die zwei Helden unter feindlicher Kontrolle attackieren ihre eigenen Welten, im Vorhaben sie zu verschmelzen. Wer ist in der Lage, sich den mächtigen Roboticized Masters entgegen zu stellen? „Clash of the Corrupted“ enthält die Antwort!

<<

sth_273_main
Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

Worlds Unite

Pre-Worlds Unite:
Prelude | STH #272 | SU #75 | Boom #07 | MM #49

Act 1:
Part 01Part 02Part 03Part 04MM: WU Battles #1

Act 2:
Part 05Part 6Part 7Part 08Sonic: WU Battles #1

Act 3:
Part 09Part 10Part 11Part 12


Inhalt

Der Masterplan vom machthungrigen Supervirus Sigma ist in vollem Gang. Der Eroberer konnte nicht nur zwei seiner größten Bedrohungen ausschalten noch bevor sie von seinen Plänen überhaupt Bescheid wussten, sondern hat sie sogar auf seine Seite gezogen. Sonic und Mega Man wurden von den Schrecklichen Sechs gefangen genommen und von Eggman und Wily robotisiert. Nun in feindselige „Roboticized Masters“ verwandelt, stellen die ehemaligen Weltenretter die Speerspitze von Sigmas Eroberungsfeldzug dar.

# 273 - 1

Keine zu tollen Voraussetzungen für die Guten. Schon auf der ersten Seite erleben wir das Ausmaß an Zerstörung, das Sonic Man in der Heimatstadt seines blauen Kollegen Mega City anrichtet. Die acht Robot Masters der ersten Generation die von Light zum Schutz der Stadt entsendet worden sind, liegen Sonics mächtiger Form besiegt zu Füßen. Die wenigen die sich noch wehren, werden von den Spezialwaffen des Angreifers unter Beschuss genommen, zum Beispiel dem „Spin Dasher“, dem serientypischen grünen „Energy Shield“ oder dem „Thunder Dasher“ und „Fire Dasher“. Ziemlich witzig, Sonic Mans Waffen basieren tatsächlich auf gewissen typischen Elementen der Sonic-Serie.

Verstärkung ist dringend notwendig, erkennt Dr. Light, der das Geschehen von seinem Labor aus besorgt betrachtet. Zum Glück stehen ein paar weitere Robot Masters, diesmal aus Mega Man 2 & 3, bereit. Snake Man, Spark Man, Wood Man, Hard Man, Shadow Man, Flash Man, Bubble Man und die comicexklusive Quake Woman sind bereit, es mit dem mysteriösen neuen Gegner aufzunehmen.

In der Stadt schickt Sigma durch ein Genesis-Portal gerade eine sogenannte „Unity Engine“, eine Maschine welche die Welten von Sonic und Mega Man miteinander verschmelzen soll. Sonic Man soll sie aktivieren und für ihren Schutz sorgen. Das ist auch dringend nötig, trifft doch gerade die Verstärkung ein.

# 273 - 2

Szenenwechsel in die Welt des blauen Igels, in die Hauptstadt des Königreiches Acorn auf Westside Island. In Mobotropolis sehen sich die Freiheitskämpfer einem sonderbaren Gegner konfrontiert: M’Egga Man! Mithilfe seiner Spezialwaffen wie dem „Egg Wrecker“, dem „Egg Hammer Mk. 5“ oder dem „Egg Bumper“ verwüstet der neue Gegner die Stadt und mischt gleichzeitig die Verteidiger ordentlich auf. Auch hier basieren die Waffen des feindlichen Roboters auf typischen Serienelementen der Sonic-Reihe – diesmal auf ikonische Boss-Roboter von Dr. Eggman.

# 273 - 3Ein Überraschungsangriff von oben kann zumindest für eine kurze Entspannung sorgen. Big plättet einen ziemlich perplexen M’Egga Man, was den Freiheitskämpfern die Möglichkeit gibt, sich zu neu aufzustellen. Sally übernimmt die Koordination, unter anderem weist sie Tails an, das seltsame Gerät das der Feind in ihrer Stadt aufgestellt hat, zu untersuchen. Zusätzlich versucht sie, einen mächtigen Verbündeten zu erhalten, weshalb sie Cream bittet ihre Mutter Vanilla zu kontaktieren. Gemerl, die reformierte Kreation von Dr. Eggman aus Sonic Advance 3, wird auf dem Schlachtfeld gebraucht!

# 273 - 4Zurück nach Mega City, wo Sonic Man beweist, dass er zumindest einen großen Aspekt seiner Originalform behalten hat: Frech verspottet er seine Kontrahenten, die vergeblich versuchen, ihn mit ihren Schüssen zu erwischen. Selbst Flash Man, der die Fähigkeit hat die Zeit anzuhalten, ist laut den Worten des Angreifers „Too Slow“.
Mit dem „Ring Launcher“ fesselt der Igelroboter seine Kontrahenten mit übergroßen Ringen, nur um sie dann mit seiner „Homing Shot“-Attacke endgültig zu Boden zu bringen. Acht weitere Gegner sind erledigt, der siegreiche Sonic Man hat nun also wieder Zeit, sich um die Unity Engine zu kümmern.

Dachte er zumindest, doch plötzlich dringt eine wohlbekannte Melodie an sein Ohr. Break Man, besser bekannt unter seiner wahren Identität Proto Man, betritt die Szene.

In Mobotropolis befindet sich Big derweil im Freiflug nach oben, gefangen in einer „Egg Bubble Trap“. Mit dem „Egg Drill Launcher“ kehrt M’Egga Man wieder in den Kampf zurück. Die heranstürmenden Freiheitskämpfer unter der Führung von Knuckles, sind mithilfe einer explosiven „Egg Decoy Barrier“ (basierend auf Eggmans Boss-Maschine der Metropolis Zone) schnell ausgeschalten. Ein ziemlich kurzes Vergnügen.
Der Angreifer widmet sich wieder der Unity Engine, nur um plötzlich mit einem Raketenhagel konfrontiert zu werden. Gemerl ist endlich angekommen, er bittet den feindseligen Roboter zum Tanz.

# 273 - 5

# 273 - 6

In den kommenden zwei Seiten springen wir abwechselnd zwischen beiden Schauplätzen und Kämpfen hin und her. Wirken die Gefechte am Anfang noch recht ebenbürtig, erhalten die Roboticized Masters von Sigma bald die Überhand über ihre Kontrahenten. Proto Man wird mithilfe von Sonics „Spring Shield“ gegen die aktive Unity Engine geschleudert und dadurch außer Gefecht gesetzt, während Mega Man Gemerl mit einem „Egg Laser“ durchbratet und deaktiviert.

# 273 - 7Jetzt sind alle Störungen endgültig beseitigt. Die beiden korrupten Helden können nun endlich den Zweck ihrer Mission erfüllen, sie aktivieren jeweils ihre Unity Engine. Sigma betrachtet diesen Verlauf von seinem Versteck in Lost Hex aus mit einem schallenden Gelächter. Nun da beide Welten bald schon fusioniert sind, kann er ihre Energie endlich für sich zunutze machen. Würden die einzelnen Planeten in diesem Vorgang einfach zerbersten, so sind sie in kombinierter Form in der Lage, lange genug stabil zu bleiben.
Die entführten Wissenschaftler Eggman und Wily gratulieren ihrem „Meister“ zum Erfolg seines Planes, natürlich aber nicht ohne Hintergedanken. Grinsend verpassen sie sich eine „Silent Bro-Fist“, nun da ihr Verrat langsam aber sicher in Bewegung kommt. Sobald Sonic Man und M’Egga Man in die Basis zurückkehren würden, würde der wahre Spaß beginnen.

So weit kommt es aber gar nicht erst, wie es aussieht. Durch das Verschmelzen ihrer Welten stehen sich Sonic und Mega Man plötzlich nämlich überraschend direkt gegenüber. Der Blickkontakt aktiviert ihr von Eggman und Wily heimlich eingebautes sekundäres Ziel. Anstatt jedoch erst nach Lost Hex zurück zu kehren um sich dort dann gegenseitig zu bekämpfen und in weiterer Folge zurück zu verwandeln, konfrontieren sich die Helden stattdessen nun im Epizentrum der Verschmelzung. Upps..

# 273 - 8

Damit endet Part 3 von Worlds Unite. Das Finale vom ersten Drittel folgt dann nächste Woche, mit einem erbitterten Kampf der zwei robotisierten Helden.


Off-Panel

M’Egga Man und Sonic Man sind gewiss ziemlich bedrohlich – doch was, wenn Sigma einen weiteren „Helden“ unter seine Kontrolle gebracht hätte? Genauer gesagt Comedy Chimp aus Sonic Boom? Bananen-Flammenwerfer sind da wohl noch das kleinste Übel…

# 273 - Off Panel


Fazit

Der wie gewohnt von Ian Flynn geschriebene dritte Teil von Worlds Unite hält sich, entgegen der ersten zwei Ausgaben, nicht lange mit Hintergrunddetails auf. Schon ab der allerersten Seite steht die Action im Vordergrund, was sich auch fast ohne Unterbrechung quer durch die gesamte Ausgabe zieht. Sonic und Mega Man sind wie gewohnt im Mittelpunkt des Geschehens, doch die beiden Helden diesmal in schaurigen Roboterformen und auf der bösen Seite zu erleben, sorgt für eine ziemlich abwechslungsreiche Vorgehensweise. Erstmals drückt man den beiden Weltenrettern nicht die Daumen – es sei denn natürlich, man kann sich mit den Bösen rund um Sigma mehr anfreunden 😉

Standard-Cover

Standard-Cover

Die eigentlichen Kämpfe waren nett anzusehen und es war ne passende Idee, die Helden in die jeweils andere Welt zu schicken anstatt in ihre Heimat, um bei den Verteidigern Verwirrung zu stiften. Aber leider waren die Gefechte mal wieder relativ einseitig. Sonic Man und M’Egga Man hatten die Überzahl ihrer Kontrahenten laufend unter Kontrolle, selten kamen sie bei ihrem Eroberungsfeldzug ins Schwitzen. Man hat recht deutlich gemerkt, dass Dr. Light oder die Freiheitskämpfer ohne ihre großen Helden ziemlich aufgeschmissen sind, wenn es mal gegen einen mächtigeren Gegner gehen sollte. Zwar nicht sonderlich überraschend, aber ich hätte mir gewünscht, die Verteidiger hätten für mehr Schwierigkeiten bei den Roboticized Masters gesorgt. Selbst Proto Man und Gemerl, die sich als starke letzte Hürde angekündigt haben, waren viel zu schnell zerlegt.

Auch am Kampfaufbau muss ich eine kleine Kritik loswerden: Es lief ständig nach dem selben Muster ab. Sonic oder Mega Man erledigen eine Reihe an Gegnern, konzentrieren sich dann auf die Unity Engine, worauf sie dann abgelenkt einen Treffer kassieren, nur um die Neuankömmlinge nicht minder übel zu vermöbeln. Ist im Laufe der Ausgabe ganze dreimal passiert. Ein bisschen eine Abwechslung, zum Beispiel dass die Verstärkung mal mittendrin reinplatzt um den Druck auf die feindlichen Roboter zu erhöhen, war da dringend nötig.

Variant-Cover

„Evil Reborn“ Variant-Cover

Was ich jedoch wirklich toll fand, waren Sonic Man und M’Egga Man selbst. Ich liebe ihre jeweiligen Designs. Sonic Man ist definitiv eine der besten Roboter-Formen für den blauen Igel, er wirkt ziemlich wendig und mächtig, während M’Egga Man derweil definitiv den typischen Eggman-Touch (Aussehen liegt irgendwo zwischen humorvoll und bedrohlich) abgekriegt hat. Auch ihre Spezialfähigkeiten fand ich einen großartigen Ansatz. Während dem Lesen musste ich immer wieder mal überlegen, auf welches Element der Sonic-Reihe mit ihren Angriffen angespielt werden sollte. Gerade bei M’Egga Man mit seinem Bosswaffen-Arsenal folgten ein paar witzige „Aha“-Momente, als ich mich an die verschiedenen Roboter zurück erinnerte die Eggman in den Spielen auf Sonic und Co. gehetzt hat.

Das Gekämpfe selbst machte einen tollen Eindruck – was natürlich auch maßgeblich am sehr gelungenen Artwork liegt. Diesmal handelt es sich wieder um einen zweisamen Aufwand: Tracy Yardley und Dan Shoening am Bleistift beschäftigt, wobei der schon jahrelang bekannte Stil von Yardley eindeutig überwiegt. Die dunklen, bei Bedarf aber auch stark herausstechenden Farben von Terry Austin und Luis Delgado tragen zum überwiegend düsteren Stil der Ausgabe ungemein bei. Keine Kritik von meiner Seite, auch im dritten Teil von Worlds Unite wird der Artwork-Standard zufriedenstellend hoch gehalten.

Poster-Variant

Poster-Variant

Das Normalcover zeigt uns Sonic Man und M’Egga Man in voller Montur, im Hintergrund die grimmig dreinblickenden einstigen Originalformen der beiden Helden. Sehr cooles Cover mit angenehm herausstechender Farbgebung, gehört schon jetzt zu meinen Favoriten für dieses Crossover. Mein Lob an das Team rund um den großartigen Patrick „Spaz“ Spaziante
Im „Evil Reborn“ Variant-Cover geht es derweil schaurig zur Sache. Sigma spielt den bösen Puppenspieler, und lässt die schlaffen Körper von Eggman und Wily an seinen Fäden tanzen, seine vorübergehende Heimat Lost Hex im Hintergrund. Eine düstere Szene, was von den matten Farben nur nochmal unterstrichen wird. Gezeichnet von „T. Rex“, bietet dieses Variant eine tolle Alternative für jene, die lieber den Bösewichten des Events den Cover-Vortritt lassen wollen.
Und wie schon zuvor, gibt es ja auch noch das Poster-Variant von Ben Bates. Im dritten der zwölf Puzzleteile kommt Sigmas zweite Gesichtshälfte voll zur Geltung, sowie ein ganzer Haufen an verschiedenen Charakteren im erbitterten Gefecht, darunter Shadow, Zor, Zero, Antoine, Cream und ein abgeschnittener Kopf von Hauptfigur Mega Man.


Nächste Ausgabe:

Sonic Man und M’Egga Man attackieren sich auf den Befehl von Eggman und Wily im Zentrum der fusionierenden Welten – ob Sigma das wohl schmecken wird? Geht der verzweifelte Plan der verräterischen Wissenschaftler auf, können sie für die unerwartete Rettung der zwei robotisierten Helden sorgen? Nächsten Mittwoch gibt es in der großen Jubiläumsausgabe Nr. 50 von Mega Man schon die Antwort, also verpasst unser Review zu Part 4 nicht!

MM # 49 - Nächste Ausgabe

Wer am heutigen Comic-Mittwoch übrigens mehr Worlds Unite-Action erleben will, der darf sich schon mal freuen: Ein zweites Review folgt im Laufe des Tages! Zu welchem Comic? Kleiner Hinweis: Es wird ziemlich viel gekämpft werden…

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort