Sonic Boom (Comic)

Von - - Sonic Boom (Comic)

Archie Sonic Boom #6 Review

Comic-Mittwoch: Fast wie die erste Ausgabe … Nur, dass es bereits die sechste ist! Sonic Boom brummt los, sind alle angeschnallt? Dann kann die Fahrt ja losgehen, in „Everybody’s Super Sonic Racing Part One“!

<<

boom_06_main

20150422_boom06_001

Inhalt

20150422_boom06_002Ab geht die wilde Fahrt? Nicht ganz, denn Sonic tut, was er immer tut: Er rennt. Verfolgt wird er von einem Tiger, der genauso schnell laufen kann, wie der blaue Igel. Natürlich ist es kein gewöhnlicher Tiger, unser Lieblingsgenie steckt, wie so üblich, dahinter! Natürlich ist das schnellste Wesen der Welt nicht immer achtsam, deshalb landet er bei seiner Flucht auch ziemlich schnell auf der Nase. Seine Freunde sind allerdings bereits zur Stelle und geben Unterstützung („zumindest, solange er nicht nervt! … Nein, lieber das, was Tails gesagt hat“, Knuckles The Echidna, 2015).
20150422_boom06_003Der Feind beginnt, sich zu verändern. Gefährlich? Oder gar tödlich? Falsch gedacht, ein Video-Telefon. Das gefährliche Robo-Raubtier entpuppt sich als zahmes Kätzchen, welches nur eine Botschaft von Dr. Eggman übermittelt, genauer gesagt eine Herausforderung für Sonic und seine Freunde. Ein Go-Kart Rennen auf Pan-Island, das erste überhaupt! So eine Herausforderung lassen sich unsere Helden, trotz einiger Bedenken, natürlich nicht nehmen. (Sonic kann tatsächlich ein Auto fahren! Ach, Sekunde, das hatten wir ja schon, weiter im Text.)

Sticks hat aber schlimmere Befürchtungen, was das Rennen angeht. Irgendeine Art von Bio-Scanner wird sicherlich in den Fahrzeugen sein, um Sonic und seine Freunde zu kopieren … und sein Go-Kart wird sich in einen riesigen Drachen verwandeln! Den Rest der Truppe scheinen die Befürchtungen nur wenig zu beeindrucken und so zieht jeder seines Weges, um zum Rennen auch ausgeruht genug zu sein. Sticks erblickt in der Ferne noch einen Vogel. Was das wohl zu bedeuten hat?

20150422_boom06_004Der Tag des Rennens kommt schnell! Eggs Benedict sollte sich schon mal auf’s Verlieren freuen, zumindest, wenn es nach Sonic geht. Das Rennen ist kurz vor dem Start und wir sehen einige alte und neue Gesichter, die ebenfalls teilnehmen. Darunter sind auch Comedy Chimp, Orbot, Cubot und der mysteriöse „Bomb Driver“. Ohne große Umschweife ertönt das Startsignal und die Fahrer düsen los! Natürlich gehen unsere Helden schnell in Führung, Eggman kann das aber nur belachen. Plant er etwa wirklich etwas?

Amy erhält als erste einen Rückschlag. Ein paar süße Entchen kreuzen freudig ihren Weg und sie muss anhalten, während der Doc an ihr vorbeizieht. Eine seltsame Vorrichtung, die wie ein Licht aussieht, erscheint auch hinter ihr. Ehe sie sich versieht, wird sie von den Entchen auch attackiert – Leider sehen sie auch fies und gemein noch irgendwie süß aus.

20150422_boom06_005

Tails erhält als nächster Komplikationen Orbot und Cubot versuchen ihn von der Straße zu drängen. Zu dumm, dass sie sich dabei gegenseitig rammen und einen Streit beginnen, bei dem sie letztlich beide gegen einen Baum fahren. Zum Glück ist Cubots Kopf ein Airbag, wenn er auch viel zu spät ausgelöst wird.
Tails überprüft an einer Klippe, ob Dr. Eggman sein Fahrzeug modifiziert wird (ironischerweise unter dem Fahrzeug, während oberhalb wieder die lampenartige Erweiterung auftaucht) – Finden tut er dabei nichts, aber die Handbremse wurde leider gelöst und somit segelt er glatt in den Abgrund (Aus Unachtsamkeit, nicht aus Dummheit!)

20150422_boom06_006Auch Comedy Chimp sieht sich Problemen gegenüber, denn er wird von zwei Badniks belagert. Plötzlich erscheint ein kleiner Teufel auf seiner Schulter (nur als Hologramm, erstellt von den Badniks, natürlich!) und dieser rät ihm, absichtlich einen Crash zu verursachen. Er fragt aber lieber nach dem Engel, seinem guten Gewissen… doch auch dieser rät ihm: „CRASH IT! CRASH IT!“ – Und Engel haben immer recht, oder?

Nur noch Sonic und Knuckles sind von unseren Helden im Rennen – Eggheads Projekt „Hodge Podge“ startet! Sticks‘ Befürchtung stellt sich hier als wahr heraus, unsere Freunde wurden die ganze Zeit von Bio-Scannern analysiert. Der Doc schickt nun den „Bomb Driver“ ins Rennen, der auch schnell an Knuckles vorbeiziehen kann. Dieser wünscht seinem Widersacher noch ein faires Rennen, wird aber eiskalt ignoriert (Oh nein!). (Der Bio-Scanner schlägt im Übrigen nun auch bei Knuckles zu!)
Knuckles wird wütend, denn er lässt sich natürlich nicht gern absichtlich ignorieren. Auf seine wutentbrannten Schreie antwortet der Bomb Driver nur mit einem kurzen Blick, den er sofort wieder abwendet, was Knuckles nun zur Weißglut bringt. Völlig überraschend und unvorhersehbar entpuppt sich sein Gegner als eine echte Bombe, die nach seinem gezielten Schlag ausgelöst wird und ihn von der Strecke bringt.

20150422_boom06_007

Eigentlich hatte das böse Genie diesen Streich ja für unseren blauen Igel geplant – Der nun allein auf der Strecke verbleibt. Doch jeder Wissenschaftler hat noch einen Plan B in der Hinterhand: Während Sonic gründlich gescannt wird, wundert er sich, wo seine Freunde gerade alle sind. Nur eine letzte Brücke trennt ihn selbst noch vom Ziel, diese schein allerdings unbezwingbar: Jedes einzelne Brett klappt auf magische Art und Weise nach oben, sodass die Brücke nicht überquert werden kann. Kaum steht der Eierkopf auf dem Plan, klappen sie wieder herunter und er kann sicher auf die andere Seite gelangen. Sonic düst währenddessen mit vollem Tempo in den Abgrund – Das schnellste Wesen der Welt zu sein hat eben doch seine Nachteile!

20150422_boom06_00820150422_boom06_009


Off-Panel

Ein normales Go-Kart ist zu gefährlich? Na ein Glück, dass es Videospiele gibt! Sonic und Knuckles liefern sich ein digitales Rennen, weil Sonic es als sicherer empfindet. Zu blöd, dass Knuckles ihn im Eifer des Spielens mal eben aus dem Panel stößt und der blaue Igel geradewegs eine Klippe hinabsegelt. Tja Sonic, zu früh gefreut!

20150422_boom06_off


Fazit

Standard-Cover

Standard-Cover

Teil 1 des ersten Mehrteilers geht vorbei und macht dabei gar keine so schlechte Figur. Das Cover lügt dabei nicht, denn sie ist tatsächlich qualitativ etwa auf dem Level von Ausgabe 1. Der Humor schafft es an einigen Punkten leider nicht ganz über den Punkt „ganz okay“ hinaus, ist im Kern aber dennoch wirklich gelungen. Das fängt bei den tollen Charakter-Schildchen auf den ersten Seiten der Ausgabe an und setzt sich durch teils gekonnt platzierte Gags in der Ausgabe fort. Highlights sind hier schon fast Sonics Spitznamen für Eggman (Eggs Benedict, tehe) und dessen Reaktion darauf – Überraschender Weise zündet das mehr als in den Spielen und regt wirklich zum Schmunzeln an.

Auch die Geschichte der Ausgabe ist überraschend gut und bietet ein wenig mehr als in vorherigen Ausgaben – Wenn sie auch leider sehr vorhersehbar ist. Das ist bei einem Comic mit Comedy-Fokus allerdings verschmerzbar. Der Auftritt von Comedy Chimp war ein wenig überraschend, ein paar andere Charaktere aus Comic & Cartoon wären allerdings ebenfalls schön gewesen. Ungewöhnlich ist es schließlich nicht, dass solche Charaktere gern in unterschiedlichen wiederverwertet werden, zumindest nicht für Kenner des Cartoons. Die einzelnen Charakteristiken waren hier wirklich toll umgesetzt, nach „Hammer-Spaced (Ausgabe #3)“ würde ich meinen, sie war in dieser Ausgabe am besten bisher. Kein Charakter las sich „fremd“, bzw. „Out of Character“. Der Preis für den absolut besten Moment des Comics geht allerdings an die Szene mit Knuckles und Bomb Driver. Ich konnte nicht anders, als Knuckles für seine Naivität mit darauffolgendem Wutausbruch gern zu haben, mal ganz abgesehen davon, wie fantastisch dies auch zeichnerisch umgesetzt wurde.

Boom Crew Variant

Boom Crew Variant

Ein großer Kritikpunkt bleibt in dieser Ausgabe allerdings dennoch zurück, über den ich persönlich auch unter keinen Umständen hinwegsehen kann: Sticks. Ich bin ehrlich, in dieser Ausgabe habe ich mir gewünscht, sie würde überhaupt nicht im Sonic (Boom)-Universum vorhanden sein. Ihre paranoide Art war vielleicht 1-2x witzig und konnte im Cartoon auch für ein paar witzige Momente sorgen, inzwischen ist dies aber einfach nur noch störend und in dieser Ausgabe setzt sie dem Nervfaktor auch die Krone auf. Sie war in gerademal 7 Panels auf zwei Seiten zu sehen und sprach kaum ein Wort – Mit dem, was sie gesagt hat schaffte sie es allerdings, den Inhalt von zwei Ausgaben komplett zu spoilern und mir beinahe (als ich es dann wenige Seiten später bemerkte) die Freude am Lesen nahm. Die Reaktionen von Sonic Und Amy fand ich rückblickend an der Stelle dann schon sehr passend:

20150422_boom06_sticks

Sticks fühlt sich leider zunehmend wie ein Randcharakter (im Stil von Comedy Chimp) an – Nicht im positiven Sinne. Sie scheint kein wirklicher Teil der Truppe (mehr) zu sein und dient nur noch für ein paar zufällige Nebeneinwürfe. Ein anderes Indiz dafür ist, dass sie für den Rest der Ausgabe nicht einmal mehr zu sehen war. (Als Grund dafür spekulieren Fans, dass der „Vogel“, den sie gesehen hat, vielleicht die Sky Patrol war und bereits auf das kommende Crossover „Worlds Unite“ hindeutet)
An dieser Stelle kann ich nicht anders als zu hoffen, dass die Writer Sticks wieder in geregelte Bahnen werfen: Weniger nervig, dafür für die Gruppendynamik nützlicher. Der Charakter bot wirklich Potenzial, das sollte auch genutzt werden.
Großteils leistete Writer Ian Flynn hier wieder einmal tolle Arbeit (meiner Meinung nach bessere Arbeit als Bill Freiberger in Eggtoberfest, was ich als eher Mau empfand), sowohl in Sachen Comedy, als auch bei der Story. Sticks fällt aber leider in allen Punkten durch, hoffentlich wird noch rechtzeitig der Airbag aktiviert, sodass Sticks‘ Unfall keine bleibenden Schäden hinterlässt.

Wie bereits angemerkt waren die Zeichnungen dieses Mal erneut wirklich ausgezeichnet, besonderes Lob geht hier an die Zeichnungen der Gesichter, mit denen Ryan Jampole und Jennifer Hernandez in dieser Ausgabe besonders punkten konnten. Besonders die Szene zwischen Bomb Driver und Knuckles war einfach perfekt umgesetzt, wie ich weiter oben bereits angesprochen habe. Auch für die Schriften darf ich hier ein absolutes Lob aussprechen – Die sehen von vorn bis hinten toll gestaltet aus! Wie üblich sorgt natürlich auch Matt Herms für schöne, knallige Farbgebungen, die zum restlichen Stil des Comics perfekt passen – Manchmal kann ich die Comic-Teams wirklich gar nicht genug loben.

Beide Cover dieser Ausgabe sind allerdings leider wenig spektakulär. Während das „Boom Crew Variant“ nichts als ein leicht abgewandeltes Cover von „Sonic Boom: Lyrics Aufstieg“ ist, bietet das Standard-Cover neben dem Team immerhin einen kleinen Witz. Groß auf die Ausgabe einstimmen tun beide Cover nicht, da sie mit dem Inhalt auch leider rein gar nichts zu tun haben – Wirklich schade, zumindest scheint das Cover der nächsten Ausgabe wieder einen besseren Bezug zum Inhalt zu haben (siehe unten).

Eine gute Ausgabe mit Schwächen trifft vermutlich am ehesten zu. Lesenswert ist sie aber in jedem Fall und fühlte sich, verglichen mit dem Cartoon, besser als viele Folgen an, reicht allerdings an meinen persönlichen Favoriten „Hammer-Spaced“ noch nicht ganz heran, was den Humor angeht… In Sachen Story allerdings definitiv!


Nächste Ausgabe:
Okay, was gibt es nächstes Mal? Wird Sonic den Sturz überleben? Naja, vermutlich, was wäre denn der Comic bitte ohne seine Titelfigur? Wird er das Lenkrad noch herumreißen können und Eggman aus der Bahn werfen, oder tritt er lieber auf die Bremse, um keinen Unfall zu bauen? Alle angeschnallt? Airbags überprüft? TÜV abgeholt? Dann sehen wir uns zur nächsten Ausgabe, „Everybody’s Super Sonic Racing Part Two“!
20150422_boom06_010
Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort