Sonic Universe

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic Universe #75 Review

Comic-Mittwoch: Ein ikonisches Rennen: Sonic gegen Metal Sonic! Die Kontrahenten stehen sich erneut gegenüber, kann Sonic sein Gegenstück aus Metall einholen und den Chaos Emerald bekommen? Das erfahrt ihr in „Fury“, der Jubiläumsausgabe!

<<

Su_75_main1
Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

20150603_universe75_002

Inhalt

20150603_universe75_003Das wilde Rennen kann starten, direkt in der Crystal Desert Zone! Sonic hat inkl. Sidekick Tails und Cyborg Bunny die Verfolgung von Metal Sonic aufgenommen, sodass Dr. Eggman nicht noch ein Chaos Emerald in die Hände fällt. Der Rest der Freedom Fighters hat gerade ein Wrack der G.U.N. zu bergen, mit dem die Truppe auch angekommen ist, dann aber von Metal Sonic attackiert wurde.

Ein Fluchtweg für Dr. Eggmans Kreation wird sich schon bald auftun, denn Metal Sonic spürt ein Genesis Portal (siehe Worlds Unite Prelude). Kaum hat der blaue Held seinen Widersacher fest im Griff, erscheint das Portal auch direkt vor den beiden. Genauso schnell, wie es da ist, verschwindet es allerdings auch schon wieder – Mit den beiden Streithähnen, die dort hereingestolpert sind! Wiederfinden tun sich beide in der Burning Ruin Zone, wo Silver gerade das Portal schließt, aus dem beide geplumpst sind. Mit einem Kick verabschiedet sich Metal Sonic erst einmal und macht sich mit dem Chaos Emerald aus dem Staub, während der blaue Igel versucht, sich davon zu erholen.

20150603_universe75_004Zum Glück gibt es hier nicht so unbedingt viel, wohin man fliehen könnte. Unseren Helden kommt das ziemlich gelegen, doch irgendwie muss Sonic ja auch noch zurückkommen. Immerhin sind hier noch ein paar weitere Genesis-Portale. Doch wieso ist der weiße Igel eigentlich in dieser zerstörten Dimension? Das haben wir in den Sonic Comic Origins #6 (Worlds Unite Prelude) erfahren, denn er muss sie schließen, um die Dimension wieder zu reparieren, die nach Worlds Collide leider „etwas“ instabil wurde!

Drei Stück von ihnen sind hier noch offen, viele der Portale führen laut Silver in Sonics Welt und Zeit zurück. Sie tauchen zufällig irgendwo auf, es klingt also irgendwie schon sinnlos, sie alle zu schließen. Doch was, wenn jemand sich in Raum und Zeit verirrt? Deswegen hat Silver es sich zur Aufgabe gemacht, alle Portale zu schließen. Ehrenwert, ist Sonic doch selbst dabei, den zerstörten Planeten zu reparieren. Eine Mitschuld an dessen Zerstörung trägt er, das ist nicht von der Hand zu weisen…

20150603_universe75_005Die beiden erreichen unterdessen die Stelle, an welcher die drei Genesis-Portale erscheinen sollen. Auch Metal Sonic bleibt natürlich nicht lange fern, immerhin sind es die letzten Portale hier. Etwas überraschend ist sein Angriff trotzdem für die beiden, aber Silver kann ihn zum Glück fangen! „It’s no use!“ – Ein Satz, der eigentlich zu Silver gehört, kommt nun von Metal Sonic! Sonic kickt ihm gewohnt schnell den Emerald aus der Hand und das Rennen in den Abgrund startet. Es entbrennt ein wilder Kampf, bei dem beinahe der Emerald einen Sprung ins Lavabecken wagt, doch Silver kann ihn mit seinen Kräften auffangen – Glück gehabt! „You’re too slow!“ kommt als weitere Anspielung von Silver (obwohl es trotzdem Sonics Spruch ist!), der blaue Metalligel macht einen Flug in die Lava und Sonic macht sich auf den Weg in Richtung Portal. Doch Eggmans Kreation gibt so schnell nicht auf und das Rennen geht natürlich weiter.

20150603_universe75_006

20150603_universe75_007Teamwork sei Dank landet Metal Sonic in einem Genesis-Portal, welches ganz sicher nicht zurück zu Sonics Welt führt. Silver schließt es und damit ist dieser Kuchen dann wohl auch gegessen. Zum Abschied gibt es noch ein paar herzhafte Worte, bevor sich die Wege der beiden schließlich trennen. Doch der weiße Igel landet zugleich an einem Ort, der kälter vermutlich nicht sein kann. Wo das ist? Das erfahren wir in „Worlds Unite Battles #1“!

Wieder zurück in der Crystal Desert Zone rätseln die Freedom Fighters gerade, wie sie Sonic aus der anderen Dimension zurückholen sollen. Es ist nur nötig, zu schauen, ob man ein anderes Portal findet und dann … tja, zu langsam, in dem Moment plumpst Sonic aus einem frisch erschienenen Portal. Wer ist der Coolste? Richtig, der schnellste Igel der Welt!
Amy ist überglücklich ihren Liebsten wieder um sich zu haben, ist von seinem feurigen Geruch aber nicht so angetan. Tja, man kann eben nicht alles haben! Es fehlt noch ein Emerald, außerdem wurde noch nicht einmal einer der Tempel gefunden – Aber sie sollten sich lieber auf die kleinen Siege konzentrieren. Es war eine wilde Reise, aber die Freedom Fighters schaffen alles zusammen!

20150603_universe75_008

Kleiner Sprung an einen anderen Ort … Eggman stellt fest, dass sein blauer Roboter in einer anderen Dimension angekommen ist. Er sollte besser schnell ein Portal zurück finden – Aber bald beginnt sowieso die wahre Arbeit. Moment – Ist das nicht Zavok?

20150603_universe75_009


Off-Panel

Wie wird Sonic wohl in 200 Jahren sein? Irgendetwas muss Silver ihm doch sagen können, ohne, dass die ganze Zukunft zerbröckelt. Scherzhaft entgegnet der weiße Igel, dass Chili Dogs 1000 Moneten pro Stück kosten. Ohne große Umschweife ist alles im Raum voller Senf – Als hätte Silver es vorhergesehen!

20150603_universe75_off


Fazit

Standard-Cover

Standard-Cover

Das ist sie also, die (zeitlich gesehen) letzte Sonic-Ausgabe vor dem großen Worlds Unite Crossover! Die perfekte Grundlage ist damit also eigentlich geschaffen, oder?
Natürlich! Die Ausgabe war super. Zwar gab es wenig zum Lesen, dafür aber recht imposante Bilder von Sonic & Silver gegen Metal Sonic. Als ersten positiven Punkt will ich gern hervorheben, wie SU #76 auf anderen Ausgaben aufbaute (Sonic Comic Origins #76 und Sonic The Hedgehog #272). Dann ist natürlich das Rennen zwischen Sonic und Metal Sonic eines der einschneidensten Abenteuer in Sonics Vergangenheit, die Comic-Umsetzung ist dabei nicht weniger gelungen.

Die Genesis-Portale erhielten hier eine noch wichtigere Rolle, als in Worlds Unite Prelude, immerhin steckte jetzt sogar Sonic in einer anderen Dimension fest und musste wieder zurück. Überraschend war es auch, dass Silver sich in der Dimension aufhielt – Für mich blieb hier die Frage offen, ob es die Dimension war, aus welcher der Ifrit kam. Dann würde der Auftritt von Silver ein wenig passender sein, das wurde allerdings leider nicht geklärt.

Neben den spannenden Momenten, hab es natürlich auch eine Reihe von Erklärungen – Schön zu sehen war es, wie Sonic und Silver sich inzwischen verstehen (wenn man Sonic 06 einmal betrachtet …) und auch, wie Sonic sich selbst für das ganze Debakel zumindest eine Teilschuld gibt. Das mag unwichtig erscheinen, ist allerdings ein ganz nettes Detail. Beim Igel aus der Zukunft verhält es sich ganz ähnlich. Zwar sieht er keine Teilschuld bei sich, hält sich aber für Verantwortlich dafür, dass sich niemand in den Dimensionen verläuft. Hier bleibt abzuwarten, wie seine Geschichte in Worlds Unite weitergeht, ich bin dahingehend gespannt.

Ian Flynn hat in dieser Ausgabe auch einmal mehr bewiesen, wie sehr er die Sonic-Szene kennt. Die Sätze „It’s no use!“ und „You’re too slow!“ machen in der Fanbase heute noch die Runde (Besonders erstgenannten Satz durfte man in Sonic 06 mehr als nur oft genug hören!). Meiner Meinung nach sind solche Anspielungen immer wirklich witzig anzusehen. Auch die Story der Ausgabe selbst war natürlich, wie gesagt, nicht von schlechten Eltern. Für mich war das Panel mit allen Freedom Fighters und ihrem Ausruf auch eine mehr als gelungene Einleitung für das kommende Crossover – Wer die Cover bereits gesehen hat (oder die heutige Ausgabe von Sonic Boom ;)), der wird auch verstehen, worauf ich anspiele.

Die Zeichnungen und Farben stammen, für Sonic Universe üblich, von Tracy Yardley, Jim Amash und Matt Herms. Ebenfalls wie üblich, muss ich sie auch hier wieder loben, die Zeichnungen sind super gelungen (mit wenigen Ausnahmen) und besonders als die Situation um Metal Sonic etwas bedrohlicher wurde und er sich erneut aus der Lava erhebte, sah es einfach fantastisch aus, hier wurde auch extrem gut mit den Schattierungen gearbeitet. Zeichnerisch vermutlich das absolute Highlight der Ausgabe.

Das Standard-Cover der Jubiläums-Ausgabe ist leider nur wenig spektakulär, wir sehen Sonic, wie er auf „uns“ zuläuft und mit dem Finger auf „uns“ zeigt. Umso besser sind allerdings die restlichen 7 (bzw. 7,5), es gibt nämlich 7,5 Variants, passend zur 75. Ausgabe von Sonic Universe. Auf jedes einzelne einzugehen wäre hier zu viel, allerdings sei gesagt, dass alle davon unheimlich kreativ sind, ich selbst habe mir 5 Stück davon bestellt. Auf einem Cover sind ein großer Teil vergangener Charaktere / Feinde aus Sonic Universe zu sehen, andere spielen auf Sonic vs. Metal Sonic an. Und ja, auf einem Cover hat sogar der kleine Chip einen Platz gefunden, der Sonics Gegenstück mit Grimasse begrüßt. Sehr einfallsreich kommt auch das „halbe Cover“ daher: Hier wurde das Standard-Cover zerrissen und Eggman schaut heraus mit der Frage, wo denn sein Cover ist. Für die Kreativität der Variants darf man das gestalterische Team dahinter gern einmal loben. Super Arbeit!

Variant-Cover

Variant-Cover

Das war es dann auch schon mit dem Review zu „Fury“. Bald schon starten wir mit den Reviews zum großen Crossover (welches sich bisher im Übrigen absolut großartig liest!). Wir können es kaum noch abwarten und hoffen, ihr seid auch dann wieder mit dabei! Nächste Woche gibt es dann auch unser erstes Mega Man Review, yay!
Und noch ein persönliches Wort: Diese Woche habe ich mit einer ordentlichen Erkältung zu kämpfen, daher eine kleine Entschuldigung, wenn es vielleicht etwas weniger gut ist. 😉


Nächste Ausgabe:

Nächstes Mal bei Sonic Universe: Worlds Unite ist da! Teil 1 von 12 wartet jetzt schon mit einem großen Cast auf, die Zeti, Mega Man, X, Sigma und natürlich Dr. Eggman und Sonic! Was dort passiert? Das erfahrt ihr in zwei Wochen, wenn wir einen Blick auf den ersten Teil des Crossovers werfen!

20150603_universe75_010

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort