Sonic Universe

Von - - Comic-Reviews, 1 Mehr

Archie Sonic Universe #76 Review – Worlds Unite Part 1

Comic-Mittwoch: Und es geht los! Zwei Welten vereinigen sich – Sonic und Mega Man stehen ihrem bisher größten Widersacher gegenüber. Haben die zwei überhaupt eine Chance? Erfahrt es selbst in Worlds Unite Part One: Across Time & Space!

<<

Su_76_main
Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

Worlds Unite

Pre-Worlds Unite:
Prelude | STH #272 | SU #75 | Boom #07 | MM #49

Act 1:
Part 01Part 02Part 03Part 04MM: WU Battles #1

Act 2:
Part 05Part 6Part 7Part 08Sonic: WU Battles #1

Act 3:
Part 09Part 10Part 11Part 12


Inhalt

20150617_universe76_002

20150617_universe76_003Wir befinden uns ein ganzes Stück in der Zukunft. Hier treffen wir auf X, Axl und Zero, die Maverick Hunters, die hinter Sigma her sind. Vile, ein Ex-Hunter, unterbricht die Mission kurz und greift die Helden an. Gut, dass Zero sich bereit erklärt, den Störenfried aufzuhalten. X braucht auch nicht lange, um zu seinem Widersacher zu gelangen: Sigma, ein lebender digitaler Virus. Die Zusammenarbeit mit Dr. Eggman befindet sich wohl schon in vollem Gange, denn wie er sagt, ist alles bereit für ihn, um die Zetis für seine Zwecke zu missbrauchen. Kaum spricht er diese Worte aus, verschwindet er auch schon in einem Genesis Portal.

Ab in die Gegenwart zum blauen Igel Nr. 1! Sonic rennt gerade durch die Green Hill Zone auf der Suche nach den Splittern des Master Emeralds. Das tut er aber eigentlich nur nebenbei: Das Hauptziel bleibt der letzte Chaos Emerald, aber der Unterschied im Signal lässt sich leider nicht festmachen.

20150617_universe76_004Ein weiterer Sprung, diesmal in Mega Mans Welt. Der blaue Bomber sorgt gerade mit den restlichen Robot Masters (sie wurden wiedererweckt und stehen nun auf seiner Seite, siehe Review zu Mega Man #49) dafür, dass im Labor alles rund läuft. Es scheint friedlich, nach langer Zeit endlich einmal wieder. Guts Man und Concrete Man haben die Reparaturen am Ostflügel des Labors auch beinahe abgeschlossen – Es fehlt aber noch an Material. Rock will sich natürlich sofort auf den Weg machen, um für Nachschub zu holen, seine Schwester ist davon aber nicht ganz so überzeugt. Sie würde es lieber sehen, wenn er noch jemanden bei sich hätte, aber er lehnt ab. Die Emerald Spears sind im Gefängnis, Dr. Wily ist tot – Nur weil er kurz wegfährt wird schon nicht die Welt untergehen. Und so macht er sich auf den Weg …

20150617_universe76_005Und wieder ein Stückchen weiter: Diesmal nach Lost Hex zum bösen Genie Dr. Eggman. Dieser hat den kleinen Planeten erobert, um eine neue Perspektive auf das „Shattered World“-Problem zu bekommen – Die Zeti, oder besser gesagt die Deadly Six, gab’s bei der Eroberung gratis dazu. Sie haben eine Basis für den Wissenschaftler errichtet. Orbot machte die Pläne aber zunichte, indem er selbst die „Cacophonic Conch“ vernichtete, mit der die schrecklichen Sechs unter Kontrolle gehalten werden konnten. Erst danach stellte sich heraus, dass Sigma, der Computervirus aus der Zukunft, Orbot besetzt hatte. Dieser wies den Doc auch direkt an, ihm einen neuen Körper zu bauen. Diesem Befehl folgte er, aber nicht ganz ohne Hintergedanken. Sigma kommt aus einer komplett anderen Welt und Zeit, die Technologie von dort würde Eggman nur zu gern stehlen. Außerdem war er so in der Lage, die Kontrolle über die Genesis-Portale zu erlangen.

20150617_universe76_006Sigmas Pläne sehen vorerst aber anders aus. Dr. Eggman, der sich fast noch verplappert hätte, soll noch mehr bauen – Ohne Hilfe erscheint ihm dies allerdings unmöglich. Doch ganz allein ist er nicht, denn Sigma hat sich natürlich noch einen anderen fiesen Wissenschaftler gesichert, den er auch sogleich aus einem selbst geschaffenen Genesis-Portal zieht: Dr. Albert W. Wily, Widersacher das Super Fighting Robot, der eigentlich tot sein sollte. Eggman nahm das als Beweis, dass das Schicksal ihn hasst. Aus allen Universen mit all ihren Wissenschaftlern, musste es ausgerechnet Wily sein. Wir erinnern uns: Die letzte Zusammenarbeit der beiden Fieslinge endete nicht ganz planmäßig: Der eine erinnert sich an nichts, der andere zerstörte seine eigene Welt. Vorher hatten sich natürlich beide ziemlich gestritten und konnten in letzter Minute von Sonic und Mega Man aufgehalten werden (Das Abenteuer jetzt nachlesen: Unser Review zu Worlds Collide Vol. 3!).

20150617_universe76_007Beide müssen sich nun zur Nachtruhe begeben. Zavok befördert Wily in die ungemütliche Kapsel, in der Eggman bereits auf ihn wartet. Mega Mans Widersacher versteht noch nicht so recht, was Sache ist, doch Eggman tüftelt bereits einen Plan aus, der Kleinholz aus Sigma, Sonic und Mega Man machen soll.
Sie bauen also schließlich neue Rüstungen für die Zeti, zusammen mit einer kleinen Falle, für die die Kräfte von Sonic und Mega Man gebraucht werden. Erschöpft sinken die Wissenschaftler nach erledigter Arbeit zu Boden. Mit der neuen Kraft können Sigma und die Zeti nun endlich die Kontrolle über die Welt an sich reißen – Doch Zavok möchte noch eine kleine Verbesserung vorschlagen: Sie selbst werden die Anführer, die dienen niemandem, weder als Sklaven, noch als Partner. Überraschung für Sigma? Dr. Eggman und Dr. Wily grinsen auf jeden Fall zufrieden und Sigmas Körper wird kontrolliert. Der Plan geht aber nach hinten los, denn Sigma ist ein Reploid – Sein Körper kann also möglicherweise kontrolliert werden, sein Geist aber nicht. Sigma dreht den Spieß nun um und kontrolliert die Deadly Six – Er will so schnell wie möglich die Kontrolle über beide Welten erlangen.

Haben die beiden Wissenschaftler vielleicht genau dieses Szenario geplant? Auf geschickte Art und Weise lenken sie Sigma nämlich nun gegen die zwei blauen Helden mit der Aussicht, dass sie seine Pläne in Sekundenschnelle vernichten werden. Doch wie sollen die beiden aufgehalten werden?

20150617_universe76_008_009

Die Deadly Six sind die Antwort. Sogleich machen sie sich auf den Weg in die Green Hill Zone, wo Sonic ohne größere Probleme von ihnen entführt werden kann. Selbiges passiert in Mega Mans Welt: Aus der Holzlieferung wird so schnell nichts, denn Mega Man wird attackiert, steht den drei angreifende Deadly Three aber hilflos gegenüber. Wenn X den guten Dr. Sigma jetzt sehen könnte – Niemand wird mehr eine Chance gegen ihn haben. Auch mit den Plänen seiner Gehilfen sympathisiert er inzwischen. Sonic und Mega Man sind gefangen und werden transformiert – Wie können sie sich aus dieser Lage noch befreien?

20150617_universe76_010


Off-Panel

Orbot wird von Sigma kontrolliert und entwickelt sich zu einem bösen Superhirn. Doch bleibt er das auch, nachdem er wieder aus seinem Körper verschwunden ist? Die Antwort ist simpel: Ein Kuchen in Cubots Gesicht.

20150617_universe76_off


Fazit

Standard-Cover

Standard-Cover

Wow. Dieses Wort beschreibt den Auftakt zu Worlds Unite vermutlich am besten. Ich habe die Ausgabe von vorn bis hinten vollends genossen, es war einfach ein Genuss! Flynn hat hier bewiesen, dass er beide Reihen zu Genüge kennt und sie wunderbar miteinander verbinden kann. Schon der Einstieg in diese Ausgabe war ziemlich actiongeladen. Zwar kannte ich weder X, noch die Maverick Hunters wirklich gut, der Geschichte folgen konnte ich trotzdem gut. Schafft ein Autor das, ist Erfolg garantiert, denn viele dürften hier einen ziemlich direkten Quereinstieg in einige der Comic-Reihen erleben, der allerdings, wie gesagt, nicht schwer fällt.

Sigma gefällt mir persönlich als Charakter sehr gut und ist auch unheimlich gut geschrieben. Bedrohlich, egoistisch, nicht leicht einzuschüchtern – Genau die Eigenschaften, die einen Super-Bösewicht ausmachen. Auch die individuellen Geschichten von Mega Man und Sonic gefielen mir wirklich, wenn der blaue Igel auch nicht allzu viel gemacht hat, sich aber wie immer recht witzig über seinen roten Kollegen Knuckles aufregt.
Bei Mega Man ging es dann etwas gefühlvoller zu. Der Friede war toll anzusehen und die Robot Masters selbst schienen diesen auch wirklich zu genießen. Rock verabschiedete sich mit einer Umarmung von seiner viel zu besorgten Schwester, was eine wirklich schöne Szene gewesen ist. Die Welt wird schon nicht untergehen, weil er mal weg ist? Tja, irgendwie lag der blaue Bomber damit wohl nicht ganz so richtig.

Doch zum Hauptteil: Wenn es auch im Vorfeld bekannt war, so hat es mich dennoch überrascht, die Zeti in den Comics zu sehen bzw. es überrascht mich jedes Mal aufs Neue. Ich habe mit dem Lost World Storyzweig eines Tages gerechnet, sogar noch während der Shattered World Crisis, allerdings habe ich es nicht im Crossover erwartet. Etwas schade war, dass die Sache mit der „Flöte“ etwas zu schnell und abrupt abgehandelt wurde. Schließlich wurde nicht einmal wirklich erwähnt, dass sie zur Kontrolle der Zeti dient. Diese Stelle war trotz der schwachen Stroyline von Lost World eine Schlüsselszene, die ich mir im Comic besser umgesetzt gewünscht hätte, aber sei es drum. Dafür war die Idee, dass Sigma in den Körper von Orbot schlüpft, wirklich unheimlich gut, denn der kleine Kerl sieht nach allem aus, aber nicht nach einer Bedrohung.

Crossover Kick-Off Variant

Crossover Kick-Off Variant

Der Einwurf von Dr. Wily in die Geschichte war recht witzig umgesetzt, am besten war allerdings Eggmans Kommentar, das Schicksal müsse ihn wohl hassen. Vermutlich ist es gut für ihn, dass sich Albert nicht an die Ereignisse an Worlds Collide erinnern kann. Die neuen Rüstungen für die Zeti waren außerdem ebenfalls eine nette Idee, ein kleines Power-Up hatten sie nötig. Und nun? Sonic und Mega Man sind gefangen und werden robotisiert. Dieses Mal läuft es also komplett anders, als in Worlds Collide, wie es scheint: Diesmal müssen wohl Sonics und Mega Mans Freunde die beiden aufhalten – Eine grandiose Idee! Auch scheinen Eggman und Wily noch etwas größeres vor zu haben, für Spannung ist also definitiv gesorgt und Flynn versteht es hier auch, seine Leser zu binden, denn das offene Ende macht (viel zu viel) Lust auf mehr!

Nicht minder beeindruckend waren die Zeichnungen in dieser Ausgabe. Wie Leser unserer regelmäßigen Reviews wissen bin ich großer Fan des Zeichenstils der Sonic Universe-Reihe und fand seinerzeit auch Worlds Collide fantastisch. Was uns hier aber an Zeichnungen an den Kopf gehauen wird, übertrifft meiner Meinung nach alles. Im Gegensatz zu vorherigen Comics wird hier auf einen eher etwas realistischeren Stil gesetzt, der trotzdem noch perfekt den bisherigen Stil fortsetzt und sich wunderbar an den Spielen orientiert. Besonders lobenswert sind die Schatteneffekte und der Detailreichtum. Beides trägt nicht unwesentlich dazu bei, dass ich diese Ausgabe so sehr genießen konnte.

Im Kern sieht alles bei den Zeichnungen deutlich aufwendiger und noch liebevoller aus, als es ohnehin vorher schon gewesen ist. Nicht eine Zeichnung hat problematische Proportionen, die Gesichter sind stets nahezu perfekt und die Emotionen sind immer wieder wunderschön in Szene gesetzt. Selbst bei Personen / Gegenständen, die etwas weiter im Hintergrund standen nahmen die Details nicht bzw. nur extrem wenig ab. Hier gibt es also ein außerordentlich riesiges Lob an Dan Schoening, welcher für die atemberaubenden Zeichnungen gesorgt hat und Luis Antonio Delgado, der letztlich dann alles einfärbte.

Poster-Variant

Poster-Variant

Nicht weniger Lob erhalten auch die Designer der Cover-Artworks. Patrick „Spaz“ Spaziante ist bei den Comics bereits ein alter Hase, besonders zu Worlds Collide arbeitete er viel an den Cover-Artworks, aber auch am Comic selbst. So war er für das Standard-Cover dieser Ausgabe zuständig, welches bereits einen tollen Einblick in die Ausgabe liefert. So sind die Maverick Hunters zu sehen, genauso wie zwei der Zeti, Sigma und natürlich Mega Man und Sonic. Auch die Widersacher Vile und Dr. Eggman haben sich hier versteckt. Das Artwork ist defintiv gelungen, wie von Spaz gewohnt. Es ist mehr auf den Action-Faktor ausgelegt, der zwar in der Ausgabe zu kurz kam, aber dennoch gut zum Crossover passt. Was mir außerdem gefällt ist, dass alles, was thematisch in der Ausgabe behandelt wird, auch auf dem Cover einen Platz gefunden hat – Nicht mehr und nicht weniger.

Auch Rafa Knight ist keine unbekannte Größe, wenn es um Comic-Cover geht. Oft genug wurde er von mir in den Himmel gelobt, nun darf ich das erneut tun: Das Crossover Kick-Off Variant Cover ist nämlich im 3D-Stil der Spiele gehalten und sieht fantastisch aus! Ich bin allgemein ein großer Fan solcher Cover und dieses hier beeindruckt nicht nicht weniger. Zwar ist es etwas unspektakulär gehalten und zeigt nur einige Charaktere, dennoch sieht es einfach toll gemacht aus. Besonders Mega Man ist als Charaktermodell gelungen, welcher zuletzt im Spiel Super Smash Bros. for 3DS / Wii U zu sehen war – Dieses Modell ist gegenüber dem Spiel ein großer Schritt nach vorn. Nicht minder gut gestaltet sind selbstverständlich auch die anderen Charaktere, besonders X und Sally sind grandios, die beiden sieht man in 3D üblicherweise nicht gerade häufig in (3D-)Spielen.

Ein drittes Cover gibt es ebenfalls. Aus der Hand von Ben Bates stammt Teil 1 des großen Poster-Covers, welches sich aus allen 12 Ausgaben des Crossovers zusammensetzen wird. Auch dieses Cover ist, wie das Standard-Cover, recht actionreich gehalten, kommt aber nicht gerade mit vielen Charakteren daher. Das soll aber kein negativer Punkt sein, immerhin gibt es noch 11 weitere Ausgaben, bis dieses Cover vollendet ist. Es macht auf jeden Fall jetzt schon Lust auf das große Ganze!


Nächste Ausgabe:
Teil 1 von Worlds Unite war grandios! Doch wie geht es weiter? Werden Sonic und Mega Man wirklich zu den berüchtigten „Roboticized Masters“ und stellen sich gegen ihre Freunde? Oder bekommen sie vielleicht noch Unterstützung aus einem eher unerwarteten Universum? Erfahrt es in der nächsten Ausgabe, Sonic Boom #8 – Worlds Unite Part Two: Broken Heroes!

20150617_universe76_next

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort