Sonic Universe

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic Universe #77 Review – Worlds Unite Part 5

Comic-Mittwoch: Die Welten sind vereint, die Helden wieder Helden, die Armee aufgestellt, zwei böse Genies verängstigt – Der Kampf gegen Sigma kann starten in „Worlds Unite Part Five: Everybody In The Same Boat“!

<<

su_77_main

Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

Worlds Unite

Pre-Worlds Unite:
Prelude | STH #272 | SU #75 | Boom #07 | MM #49

Act 1:
Part 01Part 02Part 03Part 04MM: WU Battles #1

Act 2:
Part 05Part 6Part 7Part 08Sonic: WU Battles #1

Act 3:
Part 09Part 10Part 11Part 12


Inhalt

20150715_universe77_001

Die Sky Patrol fliegt mit den Helden an Bord über den Planeten – Doch der sieht gar nicht so einladend aus. In der letzten Ausgabe verschmelzten die „Shattered World“ von Sonic und die Welt von Mega Man miteinander, das Ergebnis ist das reinste Chaos. Die Helden haben sich im Konferenzraum getroffen und beraten über ihren nächsten Plan, während Zero noch über seinen viel zu kleinen Stuhl meckert. Während der Großteil versammelt ist, fehlt die Anführerin von Team Sticks! Sie kümmert sich gerade anscheinend um „Spy Brooms“ – Ein eigentlich denkbar unpassender Zeitpunkt.

20150715_universe77_002Doch werfen wir einmal einen Blick an einen anderen Ort – Genauer gesagt nach Lost Hex in die versteckte Basis. Dr. Eggman und Dr. Wily sind auf der Flucht vor den Schrecklichen Sechs, denn ihr Plan ist leider nicht so ganz aufgegangen und die beiden blauen Helden konnten trotz Rückverwandlung nichts gegen Sigma unternehmen. Es müsste schon ein Wunder passieren: Kaum ausgesprochen, passiert es auch! Hinter den beiden erscheint ein gelbes Portal, aus dem urplötzlich Xander Payne tritt! Wer das ist? Siehe unser Review zu Worlds Unite Prelude)
Er braucht die beiden Bösewichte zur Erfüllung seines Schicksals, wenn er Dr. Wily auch abgrundtief hasst – Und so gibt es die erhoffte Rettung in letzter Sekunde.

Zurück im Konferenzraum der Sky Patrol: Gerade werden die Pläne besprochen, schon plumpst auch Sticks von oben in die Versammlung herein. Zum Glück noch rechtzeitig, denn sie hat gerade erst begonnen! Sally verliert nicht viele Worte und übergibt an X, da er mit dem Feind bereits die meiste Erfahrung sammeln konnte. Dieser erklärt auch sogleich, wer Sigma überhaupt ist. Einst war er selbst ein großer Held, bis der Maverick Virus ihn in einen gefährlichen Feind verwandelte. Die Helden müssen sich auf einen gefährlichen Kampf vorbereiten, denn Sigma tut niemals etwas Kleines. Die Verschmelzung von zwei Planeten ist wohl nur der Anfang und vermutlich hat er auch eine riesige Armee in der Hinterhand. Noch weiß aber niemand so recht, wo er sich aufhalten könnte, genauso wenig, wie seine Armee aussieht.

20150715_universe77_003Ob wir die Antwort bald bekommen? In diesem Moment gesellen sich nämlich urplötzlich Dr. Eggman, Dr. Wily und Xander Payne zur Gruppe. Kaum dort, sind sie aber schon hinter Gittern im hauseigenen Gefängnis. Dennoch wissen sie, wo Sigma sich aufhält, was sein Plan ist und Infos darüber, was die beiden für ihn gebaut haben. Einzige Bedingung: Die beiden würden das gern auf der anderen Seite des Gitters erläutern. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass sich Eggman und Sonic zusammentun müssen – Der Feind meines Feindes ist am Ende wohl doch mein Freund. Sticks versteht übrigens nicht so ganz, was so schlimm daran ist, hinter schwedischen Gardinen zu sitzen, ihr gefällt es. X setzt sich schließlich durch und entlässt die zwei Bösewichte aus der Zelle. Xander bleibt freiwillig drinnen – Das Schicksal scheint ihn aktuell nicht zu brauchen.

Kaum freigelassen, werden auch schon die Pläne offen gelegt: Sigma nutzt beide Welten als eine riesige Batterie, denn ein Planet wäre zu schnell ausgesaugt. Er plant sogar, noch mehr Welten zu seinem Plan hinzuzuziehen. Mit der gesammelten Energie will er sich selbst stärken und eine Evolution vollziehen – Am Ende wird er mehr als nur ein einfacher Reploid sein, er wird zu einem Gott von allem. Der blaue Igel will die Zeit lieber nicht mit Reden verschwenden, sondern hält die Gruppe an, sich direkt auf den Weg zu machen.

20150715_universe77_004Sticks sorgt derweil etwas für Stimmung. Xander fragt sie, ob er neben den Portalen, die er aus dem Auge schießt, noch andere Party-Tricks auf Lager hat und Knuckles hält sie zum Training an – Immerhin könnte er noch viel stärker werden! Unterdessen fragt Rock den blauen Igel aus, wie deren erste Begegnung denn so abgelaufen ist. Beide wurden aufeinander gehetzt, aber Sonic hatte die Oberhand und konnte Blues schließlich erledigen. Wie ein gewisses, böses Genie weiß auch Sonic ganz genau, wie Übertreibung so funktioniert.

20150715_universe77_005Die Zusammenarbeit läuft gut, ein paar Seitenhiebe gibt’s vom Doc sogar inklusive. Auch Comedy Chimp erhält einen neuen Auftritt. Er hat ein paar Schrauben für Break Man, gepaart mit ein paar coolen Witzen, doch die lassen ihn eher kalt. Und so laufen die Vorbereitungen weiter, doch nicht nur bei den Freiheitskämpfern, auch Sigma macht große Fortschritte mit seiner Master Engine und Sticks bei ihrer Freundschaft mit Xander, mitsamt Fragestunde über die Illuminaten und die Templer. Woher das Dachsmädchen die wohl kennt? Cream gibt sogar moralische Unterstützung und versorgt alle mit der nötigen Portion Chili Dogs!

20150715_universe77_006X versucht seinen Commander und seinen Navigator in seiner Welt zu erreichen – Leider erfolglos. Der Kampf kann dennoch bald losgehen, die Vorbereitungen sind nämlich nun schon beinahe angeschlossen. Aber wie kann Sonic denn überhaupt ohne sein Sporttape kämpfen? Berechtigte Frage von Sticks. Antoine und Zero verstehen sich scheinbar auch prächtig, Schwertkämpfer scheint ein besonderes Band zu verbinden … solange sie sich über Schwerter unterhalten können. Shadow Man erhält eine letzte Modifikation von Wily und gibt eine kleine Enthüllung: Er folgt nun Dr. Light, nur, um später besser einen Hinterhalt durchführen zu können. Bahnt sich da jenseits des Crossovers etwa bereits etwas an?

20150715_universe77_007

Schließlich mobilisiert Sigma seine Truppen, denn Sky Patrol ist nicht mehr fern. Auch die Vereinigte Armee auf der guten Seite ist bereit für das Gefecht – Wenn auch ein gewisser Biber und ein witziger Schimpanse nicht unbedingt in das Bild passen… Doch wie sagt man so schön: Sterben ist einfach, Comedy ist hart!

20150715_universe77_008


Off-Panel

Das Off-Panel lässt sich schnell zusammenfassen: Jetzt schon wird es verdammt eng im Crossover! Wie soll das nur werden, wenn noch mehr Charaktere sich dem Kampf anschließen? Sogar die Sprechblase hat so ihre Probleme, sich einen Weg durch die Helden zu bahnen …
20150715_universe77_off


Fazit

Standard-Cover

Standard-Cover

Das war es schon mit Teil 5! Dieses Crossover zieht etwas schneller vorbei, als noch das letzte. Und wo soll ich dieses Mal nur anfangen?
Am besten mit dem Highlight: Sticks. Es war wirklich grandios zu sehen, wie sie sich mit Xander „anfreundet“ (der mit ihr ohnehin in Sachen paranoide Gedanken auf einer Wellenlänge zu sein scheint), Knuckles Tipps für das perfekte Workout und große Muskeln gibt, oder Sonic fragt, wie er denn ohne das Sporttape überhaupt kämpfen kann. Das kleine Dachsmädchen wird mir im Crossover wirklich sympathisch. Auch Sonic’s Erzählung über Worlds Collide war amüsant, denn er hat sich witzigerweise genauso Verhalten, wie sein guter Erzfeind und gehörig übertrieben, um sich selbst gut hinzustellen.

Mit den wirklich positiv hervorstechenden Sachen war es das in dieser Ausgabe allerdings auch schon. Der Rest gleichte fast schon einem Wechselbad der Gefühle und reichte von „ganz okay“ bis „bitte nicht“.
Besonders stark fiel dies beim Artstyle ins Gewicht, weshalb ich damit auch heute einsteigen möchte. Edwin Huang war für die Zeichnungen verantwortlich, ein Name, der mir in den Comics bisher unbekannt war. Einige Zeichnungen sind ihm wirklich sehr gelungen (in den meisten Fällen z.B. Sticks), vielerorts sind aber die Proportionen absolut nicht korrekt und es gibt sehr unschöne Zeichnungen, z.B. von Knuckles, der wie ein Stück Gummi auf der Hantelbank aussieht. Sally’s Frisur sieht zudem auch in jedem Panel anders aus. Auch vermisse ich im kompletten Heft Details, die fehlen nahezu komplett. Besonders, nachdem ich die Zeichnungen aus dem ersten Akt von Worlds Unite so fantastisch fand, gibt es hier meiner Meinung nach einen riesigen Rückschritt.

"One Big Happy Team"-Variant

„One Big Happy Team“-Variant

Das gilt nicht nur für die Zeichnungen, sondern auch für die Farbgebung. Gabriel Cassata war als Colorist beteiligt, ebenfalls ein Name, über den ich zuvor noch nicht wirklich gestoßen bin. Es soll keine Meckerrede werden, geht aber wohl stark in die Richtung. Spätestens nach den ersten 4 Seiten waren die stets einfarbigen Hintergründe sehr langweilig, was normalerweise hübsche Farbverläufe sind sieht nun teilweise aus, wie mit dem Farbeimer in Paint gemacht. Teilweise wirken auch die Charaktere etwas blass (speziell Sonic, Mega Man und X), während andere farblich wieder wirklich toll gemacht sind, der Großteil wirkt aber leider recht lieblos eingefärbt. Ein ganz großes Minus gibt es für Nicole. Ich frage mich, wo ihre tollen Zeichnungen und Farben aus dem SU-Arc „Spark of Life“ hin sind, hier sieht sie leider wirklich sehr grausig aus. Ihre Fellfarbe ist stark verdunkelt worden, während ihre Haarfarbe nun total blass und damit fast schon grau aussieht.
Von den Sonic Comics bin ich besseres gewohnt, besonders, wenn Matt Herms für die Farben zuständig ist. Daher hoffe ich auch, dass er schon bald auch mal seine Hände an das Crossover legt.

Kommen wir nun zum Plot, der schon eine bessere Figur macht. Dieses Mal gab es etwas weniger Action und dafür mehr Text. Das ist zwar etwas schade und war an manchen Stellen ein wenig öde, aber als Einleitung für den Kampf finde ich es völlig in Ordnung. Etwas seltsam fühlten sich manche Gespräche dennoch an, denn ich hatte den Eindruck, sie schon einige Male gehört zu haben – Diese Einschätzung ist allerdings absolut subjektiv.
Trotzdem hatte die Ausgabe wirklich tolle Stellen im Plot. Direkt zu Beginn ging es schon recht gut los, als unsere Lieblings-Wissenschaftler vor Sigma geflohen sind und schließlich von Xander gerettet wurden. Das war ziemlich unerwartet und auch gut umgesetzt, vielleicht aber ein bisschen zu hektisch. Selbiges lässt sich auch über den Zeitpunkt sagen, als sie schließlich im Konferenzraum der Helden aufgetaucht sind, mit anschließendem Gefängnisbesuch. Sehr gelungen war in den folgenden Seiten der Kontrast zwischen den verschiedenen Parteien. Unsere Helden hatten ihre Rollen, genauso wie Sticks und Sigma. Die Seiten vermittelten wirklich ein Gefühl von einer Vorbereitungsphase für das letzte Gefecht, das wurde nahezu perfekt umgesetzt. Dazu kommen noch die oben bereits angesprochenen Passagen, wodurch man sagen kann, dass Ian Flynn hier, mit kleinen Schwächen, wieder einmal einen tollen Plot zustande bringen konnte.

Poster-Variant

Poster-Variant

Das Off-Panel aus der Feder von Writer Bill Freiberger war zwar etwas inhaltslos, dafür aber umso witziger. Alle Charaktere so in einem Panel zusammengequetscht zu sehen ist unheimlich witzig, noch dazu kann die zeichnerische Arbeit von Jonathan H. Gray wirklich überzeugen, denn er sorgt vor allem für witzige Gesichtsausdrücke! Zusammen mit den Farben von Matt Herms ist es eines der besseren Off-Panel von Worlds Unite bisher. Außerdem gibt es noch die richtige Prise Fanservice: Mama Robotnik und Mega Man (aus der 80er-Serie ‚Captain N: The Game Master‘), zusammen mit ein paar anderen Charakteren, die im Crossover nicht auftauchen, beispielsweise Charmy oder der Yellow Devil.

Das Standard-Cover stammt dieses Mal erneut von Veteran Patrick „Spaz“ Spaziante, Es ist durchaus gelungen und unterstreicht nochmals die Stimmung, die sich auch durch die Ausgabe zog: Der Kampf naht! Die Charaktere sehen dabei allesamt gut aus (obwohl Sally hier etwas dichter an ihrem alten Design ist, was mir persönlich etwas weniger gefällt), der Orange-Stich stört mich persönlich aber ein wenig. Es soll zu einem Sonnenuntergang sein und dafür sieht es auch durchaus sehr gut aus, allerdings wirkt es doch etwas unpassend.
Etwas sehr schlicht gehalten ist das „One Big Happy Team“-Variant von Claus-Justin Harder. Es sieht aus wie ein Steckbrief an einer Wand, dessen Zeichenstil etwas eigen ist, aber genau dafür wirklich gelungen erscheint. Mit den Köpfen der Helden aus den verschiedenen Universen versehen ist es passend zum Thema der Ausgabe und das kleine Wortspiel („They Rock!“ – Rock ist der richtige Name von Mega Man [im Japanischen übrigens „Rock Man“ genannt]) ist ebenfalls witzig. Ein schönes, wenn auch schlichtes Cover.

Das letzte Variant ist, wie üblich, das Poster-Variant von Ben Bates. Hier werden leider einige Charaktere vorweg genommen (allen voran Ryu aus Street Fighter und Vyse aus Skies of Arcadia), das ist etwas schade, lässt sich aber bei einem 12-teiligen Poster wohl nicht vermeiden. Besonders der sehr actionreiche Stil des Covers gefällt mir auch weiterhin sehr gut!


Nächste Ausgabe:

Der Kampf startet! Wer wird aus dem Gefecht siegreich hervorgehen? Sigma mit seiner Armee, oder etwa doch die vereinigte Armee auf guter Seite? Die Auflösung gibt es vielleicht schon nächste Woche in „Worlds Unite Part Six“ – Enthalten in Sonic Boom #9!

20150715_universe77_next

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort