Sonic Boom (Serie)

Von - - Serien-Reviews

Sonic Boom: „Weltuntergang im Doppelpack“ Episoden-Review

Ot: Double Doomsday – Serien-Sonntag: Und wieder ist Sonic Boom Zeit! Dieses Mal gab’s leider nur eine Folge – war diese immerhin eine richtig gute?

<<

DoubleDoomsdayTitleCard

Amy und Sonic wollen sich einen leckeren Burger gönnen und gehen deshalb zum FastFood Laden ihres Vertrauens. Dort drängelt sich erst Eggman nach vorne, ohne vom Kassierer zurechtgewiesen zu werden, dann wird auch noch Sonics Essen sabotiert – es stellt sich heraus, dass der Kassierer namens Dave ein großer Bewunderer des eierförmigen Professors ist. Das gefällt diesem natürlich und stellt den Fan postwendend als unbezahlten Praktikanten an. Inzwischen fragt Dave bei Eggman an, auf höherer Ebene mit ihm arbeiten zu dürfen. Als dieser allerdings meint, dass der Praktikant noch warten müsse, rastet Dave aus, schließt sich in einem Raum ein und beginnt, eine alles-zerstörende Maschine zu basteln. Eggman stellt sich bockig und beginnt, ebenso eine zu bauen, um seinen Rivalen auszustechen. Als Sonic und Tails Wind davon bekommen, machen sie sich sofort daran, die beiden aufzuhalten: Wenn beide Maschinen gleichstark sind, gleichen sich die Zerstörungskräfte aus und es gibt keine Auswirkungen. Die beiden Freunde besuchen deshalb jeweils einen der beiden Rivalen und sorgen dafür, dass die beiden Maschinen mit genau gleicher Zerstörungskraft bauen. Sonic vermasselt es jedoch, als er vergisst, eine Batterie einzusetzen, wodurch die Kräfte unterschiedlich groß sind und die totale Zerstörung droht. Mit vereinten Kräften von Sonics rasender Geschwindigkeit und Tails‘ Umkehrungsmaschine kann das schwarze Loch, dass die Maschinen kreiert haben, jedoch aufgehalten werden.

DaveandEggDiese Episode ist eine, die ich irgendwo zwischen „ganz okay“ und „recht gut“. Sie gefiel mir ein wenig besser als beispielsweise „My fair Sticksy“, war aber doch nicht wirklich der Bringer.
Die Folge schreit fast schon „verschwendetes Potential“. Genauso, wie Plots wie „Eggman zieht bei Sonic ein“ oder „Eggman dekoriert seine Festung um“ mit Tonnen an Gags sprühten, hätte auch der „Eggman stellt Fan als unbezahlten Azubi ein“ Raum für viele witzige Ideen gehabt – doch das Konzept wird nie zu seinem vollsten Potential genutzt. Stattdessen dümpelt der Plot so vor sich her, ein paar gute Gags gibt es zwar, vor allem, was Eggmans Benehmen allgemein und gegenüber seinem Azubi angeht, und dessen Seitenhiebe auf seinen alten Beruf, aber richtig in Fahrt scheint die Episode nie zu kommen. Auch die leicht horror-angehauchte Szene mit Orbot wirkt fast schon bizarr. Dave ist als Neuzugang und Nebencharakter eine recht flache Persönlichkeit; seine unglaublich schnelle Eifersucht auf Orbot und Cubot und seine Wut auf Eggman wirkt aufgrund des schnellen Abwickelns der Situation, auch wegen der 11minütigen Laufzeit fast schon aufgesetzt. Trotzdem hat er doch noch den ein oder anderen witzigen Moment. Im deutschen gehen auch diese völlig flöten. Schuld daran ist mal wieder die ziemlich schlechte Synchro, die alle Nebencharaktere befällt: Nicht nur passt die Stimme nicht auf Daves Gesicht, weswegen es immer irritiert, wenn er seinen Mund öffnet, seine schauspielerische Leistung ist auch ziemlich grottig, viele witzige Zeilen werden einfach ohne jegliches komödiantisches Timing runtergenuschelt, bis der Spaß völlig verschwunden ist. Genickbruch für eine Comedyserie. Insgesamt versucht die Folge, Humor und Spannung zu balancieren, im Endeffekt kommen dadurch allerdings beide Aspekte zu kurz.

SOnicTailsAuch in Sachen Charakterinteraktion ist diese Folge in vielen Aspekten nicht zu prickelnd; die Beziehung zwischen Tails und Sonic ist zwar wieder nett anzuschauen, auch die Stelle, in der Sonic seinem Erzfeind ein Sandwich machen muss und für ihn (ironischerweise) den Azubi spielt, ist durchaus unterhaltsam, aber die Interaktionen zwischen Eggman und seinem neuen Gehilfen fallen, erneut wegen Daves eher schwacher Persönlichkeit, bis auf wenigen Zeilen von Eggman, die an eine Vater/Sohn Beziehung erinnern, nicht so witzig aus wie erhofft. Kleines persönliches Highlight war Tails‘ selbstlose Reparatur von Cubot – eine kleine Geste, die durch die Tatsache, dass der Roboter von ihrem Erzfeind stammt, umso größer wird.

Trotz all der Mittemäßigkeiten kann die die Episode dennoch ein wenig unterhalten. So schwach Teile der Episode auch waren, sie fielen meist noch in den durchschnittlichen bis leicht unterdurchschnittlichen Bereich, die oft von anderen, leicht überdurchschnittlichen Aspekten ausgeglichen wurden – mit nem kleinen Überschuss nach oben. Kurz um: Die Folge ist nicht die schlechteste Folge bisher, hatte aber viel Luft nach oben, die leider nicht genutzt wurde. Schade.

Thigolf

Geschrieben von: Thigolf

Verliebte sich 2004 in die Reihe, als er im Elektrohandel die Flugfertigkeiten des zweigeschweiften Fuchses in Advance 3 ausprobieren durfte, bis er dann mit Rush Adventure komplett zum Fan wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert sich nun primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks und der leicht anders charakterisierte Tails besonders angetan hat.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort