Sonic the Hedgehog 2

Von - - Spiele-Review, 4 Mehr
close [x]

Sonic the Hedgehog 2 (iOS / Android) Review

Noch nicht mal ein Jahr nach dem Release des Sonic 1 Remastereds hat sich Taxman auch an die Aufgabe gewagt, Sonic 2 zu überarbeiten. Ob es Ihm gelungen ist, dem bis dato bestverkauften Spiel der Reihe gerecht zu werden, erfahrt Ihr in unserer Review.

<<

sonic 2 title

Nachdem Sonic 1 sich im Jahre 1991 fantastisch verkauft hatte auf dem Mega Drive bzw. Genesis und man nun ein Franchise sein eigen nennen konnte, welches mit solchen Größen wie Super Mario konkurieren könnte, stand ohne Frage SEGAs Entschluss fest, dem blauen Igel eine Fortsetzung zu spendieren. Sonic 2 hat das Original auch in fast jeglicher Hinsicht überboten: Miles „Tails“ Prower begleitet unseren blauen Helden fortan als treuen Gefährten, die Level sind deutlich besser auf Sonics Geschwindigkeit zugeschnitten und es konnte durch ganze 12 Zonen mit deutlich mehr Abwechslung glänzen. Dazu kamen noch ein fantastischer Soundtrack, der erste Auftritt von Super Sonic und die wohl bekannteste Fähigkeit des blauen Igels, der Spin Dash. Falls man später noch im Besitz von Sonic & Knuckles war, durfte man sogar mithilfe von „Lock-On Technology“ das komplette Abenteuer mit dem roten Ameisenigel Knuckles bestreiten.

Wie man sehen kann, hatte Sonic 2 bereits von Natur aus einige Dinge seines Vorgängers verbessert. Deshalb kann man an dieser Stelle definitiv behaupten, dass sich dieses Remastered rein vom Gameplay her betrachtet eher wie das Original anfühlt, als es beispielsweise bei Sonic 1 der Fall war.

sonic 2 death egg robot

Das bedeutet allerdings nicht, dass Sonic 2 nicht von der neuen Engine profitiert: Das Spiel läuft mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde, wirkt optisch klarer und es wurden auch kleine Feinheiten getroffen. Die meisten werden sich sicher noch an den krabbenartigen Badnik namens „Shellcracker“ erinnern, welcher in der Metropolis Zone sein Unwesen trieb. Er war deswegen berüchtigt, weil seine Hitbox extrem schwammig war und man dadurch oftmals einen Treffer einstecken musste, obwohl man eigentlich auf den verwundbaren Kopf gesprungen ist. Dies ist in diesem Remastered nicht mehr der Fall. Mir ist auch beispielsweise aufgefallen, dass Dr. Eggman im Kampf gegen Silver Sonic nun auch Emotionen im Hintergrund zeigt und bei jedem Treffer förmlich „mitleidet“. Solche Kleinigkeiten hätten nicht unbedingt integriert werden müssen, zeigen aber deutlich, dass es den Entwicklern wichtig war, keinen simplen Port zu erstellen.

Zudem leidet dieses Remastered auch nicht an zusätzlichen exklusiven Features, es ist sogar das Gegenteil der Fall. Das wohl größte Feature ist tatsächlich ein neuer Level, welcher es in dieses Remastered geschafft hat. Hierbei handelt es sich um die berüchtigte Hidden Palace Zone, die zwar der Beta von Sonic 2 entstammt, aber tatsächlich leider nie in das finale Spiel integriert wurde.

Sonic 2 wing fortress

Dieser neue Level bietet ein komplett neues Layout, einige unbekannte Badniks und die Entwickler haben sogar einen neuen Boss-Kampf mit Dr. Eggman für dieses Level designt. Was ich auch nochmal an diesem Level loben möchte ist die Tatsache, dass es sehr viele alternative Routen und Wege bietet: Obwohl ich nun mehrere Male durch die Zone geflitzt bin, konnte ich mir nie das Layout einprägen, da es einfach extrem viele Optionen gibt. Manche würden sicherlich an der Stelle einen lineareren Ansatz in Sachen Leveldesign bevorzugen, ich persönlich bevorzuge aber ohne Frage den unlineareren und bin überrascht, dass sich der Level qualitativ so gut spielt wie die anderen.

Ferner kann man durch Eingabe eines speziellen Codes sogar die Proto Palace Zone betreten. Hierbei handelt es sich tatsächlich um die originale Hidden Palace Zone wie sie in der Beta vorhanden war, was allerdings auch bedeutet, dass der Level nicht fertigegestellt wurde. Allerdings werdet Ihr am „Ende“ der Zone heraus teleportiert. Selbst das ursprünglich für die Zone komponierte Thema spielt im Hintergrund und macht diese Zone letztendlich zu einem netten Bonus für Nostalgiker.

Sonic emerald hill

Noch eine sehr große Änderung haben die Special Stages vollzogen: Im Original musste man durch eine Halfpipe laufen, Bomben ausweichen und versuchen, die Checkpoints mit genügend Ringen zu erreichen. Die Entwickler vom Original versuchten ursprünglich, die 2D-Halfpipe dreidimensional wirken zu lassen und durch die sehr geringe Weitsicht und die Tatsache, dass sich die Stages recht unflüssig spielen ließen, waren diese Level ohne das Einprägen des Verlaufs der Halfpipe nahezu unmöglich zu meistern.

In diesem Remastered allerdings sind die Halfpipes nun ein richtiges 3D-Objekt und durch die neue Engine laufen auch diese Stages nun mit flüssigen 60 Bildern die Sekunde. Die Weitsicht wurde ebenfalls angepasst und durch diese Änderungen sind diese Stages nun auch schaffbar, ohne sie auswendig lernen zu müssen. Zusätzlich ist nun auch eine achte Special Stage anwählbar, die eine neue Mechanik mit sich bringt.

Alle zusätzlichen Features aus dem Remastered von Sonic 1 wie die Elementarschilde sind ebenfalls wieder mit an Bord und im Gegensatz zu dem genannten Remastered sind Tails und Knuckles hier auch von Beginn an verfügbar. Das Menü und die Steuerung sind zudem identisch in beiden Spielen. Falls Ihr mehr über die Steuerung wissen wollt, könnt Ihr dies gerne hier in unserem Review zu dem Remastered von Sonic 1 nachlesen. Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal kurz darauf hinweisen, dass man wie auch im Remastered von Sonic 1 auf gewisse Extras nur zurückgreifen kann, wenn man im Hauptmenü ein Spiel ohne automatisches Speichern anwählt.

Sonic 2 special stage

Die Android-Version muss dieses Mal mit einem Google-Konto verbunden werden. Dies ist allerdings der Fall, da nun erstmals Erfolge und eine Rangliste verfügbar sind. Die Erfolge erklären sich wohl von selbst, die Rangliste hingegen ist in meinen Augen leider komplett nutzlos: Auch hier ist wieder ein Time Attack-Modus vorhanden und eure besten Zeiten werden automatisch in die Liste eingetragen. Da einige Spieler aber leider komplett unmögliche Zeiten darin eingetragen haben, kann man leider nicht einschätzen, welche Zeiten nun der Wahrheit entsprechen und welche eben nicht. Da aber auch große Sonic-Titel wie „Sonic Colours“ mit gehackten Ranglisten zu kämpfen hatten und es sich hier um ein wesentlich kleineres Projekt handelt, ist dieses Problem in meinen Augen recht verschmerzbar. Die Zeiten lassen sich immerhin auch mit Kontakten vergleichen.

Sonic 2 chemical plant

Sonic 2 war seiner Zeit auch der erste Sonic-Titel, der einen kompetitiven Multiplayer eingeführt hat. Dieser ist ebenfalls in diesem Remastered vorhanden und funktioniert sogar online. Man kann Kontakte einladen und seinen Bekannten unter Beweis stellen, wer der Schnellere ist. Auch Matches gegen zufällige Gegner sind möglich, allerdings ist es mittlerweile extrem schwer geworden, Gegner zu finden und selbst wenn man einen Gegner gefunden hat, neigen diese gerne dazu, einen Disconnect auszuführen, falls eine Niederlage droht. Da es kein Bestrafungssystem gibt, ist es absolut nicht empfehlenswert, ernsthafte Duelle mit Fremden zu suchen, mit Freunden allerdings kann der Modus sicherlich ein guter Zeitvertreib sein. Zu guter Letzt beinhaltet dieses Remastered auch einen neuen Boss Rush-Modus. In diesem Modus müsst Ihr versuchen, alle Boss-Gegner ohne Verschnaufspause zu besiegen und könnt auch gegen die Uhr antreten.

Fazit:

Sonic 2 logo

Auch das mittlerweile dritte Remastered von „The Taxman“ und „Stealth“ hat wieder mal einem über 20 Jahre alten Klassiker neues Leben eingehaucht. Wie auch beim Remastered von Sonic 1 fällt es mir definitiv leicht zu behaupten, dass dies die bis jetzt beste Version des Klassikers ist und die zusätzlichen Features und Optionen auch den erneuten Kauf rechtfertigen. Falls man Sonic 2 wirklich noch nie gespielt hat, wäre dies die idealste Variante, den Klassiker nachzuholen.

Bleibt nur noch zu hoffen, dass sich SEGA dazu entscheidet, den beiden Entwicklern für ein Sonic 3 & Knuckles Remastered grünes Licht zu geben.

Pro

  • Fantastische Gesamtpräsentation
  • Hidden Palace und Proto Palace spielbar
  • Sehr gute Spielbarkeit
  • Erfolge erstmals in der Android-Version
  • Multiplayer-Modus auch online verfügbar
  • Special Stages wurden stark verbessert
  • Achte Special Stage
  • Enorm viele Einstellungsmöglichkeiten (Elementarschilde, Instaschild etc.)
  • Boss Rush-Modus

Kontra

  • Öffentliche Ranglisten sind aufgrund unglaubwürdiger Zeiten unbrauchbar.
  • Online-Partien gegen Fremde sind oft unspielbar aufgrund von Disconnects.
Lord X

Geschrieben von: Lord X

Anhänger des blauen Rasers seit 1999. Sein Lieblingscharakter ist die wohl beste Kreation von Dr. Eggman, die Sonic regelmäßig das Leben erschwert und auch gerne mal rebellische Züge zeigt. Zeigt großes Interesse an diversen Projekten der Sonic-Community und ist großer Fan der Mega Drive-Trilogy und vieler anderer 2D-Titel des blauen Igels.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort