Sonic the Hedgehog (Comic)

Von - - Comic-Reviews

Sonic the Hedgehog # 275 Review – Worlds Unite Part 11

Comic-Mittwoch: Es ist so weit, der große Showdown gegen Sigma kann in „Worlds Unite Part 11: Killing the Giant“ endlich starten. Zahlreiche Helden aus ikonischen Videospielreihen von SEGA und Capcom ziehen an der Seite der Unified Army in die Schlacht. Schlägt das letzte Stündchen des Bösewichten?

<<

# 275 - Artikelbild

Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

Worlds Unite

Pre-Worlds Unite:
Prelude | STH #272 | SU #75 | Boom #07 | MM #49

Act 1:
Part 01Part 02Part 03Part 04MM: WU Battles #1

Act 2:
Part 05Part 6Part 7Part 08Sonic: WU Battles #1

Act 3:
Part 09Part 10Part 11Part 12

# 275 - Unified Army 1 # 275 - Unified Army 2


Inhalt

In den letzten zwei Ausgaben von Act 3 haben Sonic, Mega Man und ihre Gefährten der Unified Army bei der Verfolgung von Sigmas Maverick-Armee allerlei bekannte Videospielwelten besucht. Der bösartige Virus wollte mithilfe weiterer Unity Engines zusätzliche Planeten absorbieren, um genug Macht zu erhalten, um sich selbst zu einer Gottheit über das Multiverse küren zu können. Doch auf besagten Planeten sind seine Mavericks auf unerwarteten Widerstand gestoßen – dort beheimatete Helden und sogar ein paar Bösewichter fanden es nicht sonderlich toll, dass ihre Welten zerstört werden sollten.

Im Entschluss das Übel an der Wurzel anzupacken, ließen sich die ikonischen Protagonisten von Sonic und Co. überreden, beim großen Gefecht gegen Sigma auf Lost Hex mitzuhelfen. Genau an diesem Punkt startet nun diese Jubiläumsausgabe. Die versammelten Kämpfer werden von Sonic an Bord der Delphinus, dem Schlachtschiff von Vyse und seinen Blue Rouges, auf den Krieg eingestimmt. Der Schlachtruf des Kapitäns ertönt keine Sekunde später, der gigantische Sigma-2 wird auf Kommando in Form einer ziemlich coolen Doppelseite von der großen Heldentruppe regelrecht gestürmt.

# 275 - 1

In den folgenden Seiten stehen diverse Mitstreiter abseits von Sonic und Mega Man im Fokus. So rollen Billy Hatcher und seine Freunde ein massives Ei durch die Gegend um damit die anstürmenden Sigma-Bots zu überrollen, geraten auf ihrem Weg jedoch direkt unter die kolossale Hand des Bösewichten. Bevor dieser jedoch einen mächtigen Energiestrahl auf die kleinen Kämpfer abfeuern kann, kommt die Göttin Amaterasu mithilfe ihres magischen Pinsels zu Hilfe. Sie zeichnet den Eierrollern ein Schutzschild, womit der Angriff abgeblockt wird.
Etwas abseits prügelt sich gerade die Street Fighter-Truppe rund um Ryu durch die mechanischen Feinde, erhalten dabei sogar Unterstützung vom großen Serien-Antagonisten: M. Bison wechselt zumindest für den Moment die Seiten und unterstützt seine Rivalen im Kampf, da Sigma es gewagt hat, sich seine Heimatwelt unter dem Nagel reißen zu wollen.

# 275 - 2Die Prügelei wird für einen kurzen Moment unterbrochen, wir springen nämlich zu Sigmas verlassenem Stützpunkt etwas abseits der Kämpfe. Dort schleichen immer noch eine Dreiergruppe an Bösewichtern durch die metallischen Korridore. Dr. Eggman und Dr. Wily werden von Xander Paine immer noch zur Master Engine, dem Kontrollzentrum von Sigmas Macht, geführt. Dort erst mal angekommen, wären sie in der Lage, Sigmas gesamte Kraft für ihre eigenen Zwecke abzuzweigen. Doch der eiförmige Wissenschaftler traut dem Technik-Hasser Xander nicht ganz über den Weg – dieser bekräftigt jedoch erneut, dass es sein Schicksal sei, seine Begleiter zur Master Engine zu bringen. Warum das so ist, weiß er jedoch scheinbar selbst noch nicht so recht, gefällt ihm diese Situation doch auch nicht sonderlich…

# 275 - 3Zurück auf dem Schlachtfeld, hat Sigma-2 gerade nicht sonderlich viel zu lachen. Sieben zum Großteil vollkommen wortlose Seiten folgen, in denen der mächtige Gigant zusammen mit seinen Truppen von den Mitgliedern der neuen Unified Army regelrecht auseinandergenommen wird. Hilflos gegen eine solch schlagkräftige Übermacht, fällt der kolossale Körper des Eroberers schließlich spektakulär in sich zusammen.

Die siegreichen Gefährten feiern ihren beeindruckenden Erfolg, doch in ihrer Mitte verbleibt eine skeptische Stimme. Sticks merkt an, dass sie aufgrund zeitlicher Probleme schließlich nicht in der Lage gewesen waren, alle Mavericks bei der Aktivierung der Unity Engines zu stoppen – ergo sollte Sigma eigentlich weiterhin mit Saft versorgt werden.

Leider hat das paranoide Dachsmädchen den richtigen Riecher. Aus den rauchenden Überresten von Sigma-2 entsteigt nämlich plötzlich eine neue Gestalt. Viel kleiner, jedoch allem Anschein nach auch viel mächtiger. Während die Helden gerade mal eine Hülle bekämpft hatten, konnte der Virus im Inneren seine finale Form vorbereiten – der Gott-Status ist erreicht, Sigma-3 ist geboren.

# 275 - 4

Die Helden blasen natürlich sofort zum Angriff, müssen jedoch sehr bald einsehen, dass diese neue Form ein paar unangenehme Überraschungen für sie bereithält. Sigma-3 ist flink, extrem kräftig und weiß sich selbst gegen diese große Überzahl ziemlich gut zu wehren – weder der mächtige Drache Gore Magala aus Monster Hunter oder der göttliche Pinsel von Amaterasu sind eine Herausforderung für ihn. Die Schwerter von Ryu (Der Breath of Fire-Version) und Vyse zerbersten bei Kontakt, und mithilfe eines geworfenen Drachen werden auch die unterstützenden Magierinnen vertrieben.

# 275 - 5Es wird langsam aber sicher relativ offensichtlich: Die Helden haben gegen Sigmas neue Gestalt nicht den Hauch einer Chance. Weshalb Sonic entschließt, nun seinerseits die Trumpfkarte auszuspielen. Er weist Mega Man an, ihm zu den Chaos Emeralds zu folgen, die von Cream und weiteren Unterstützern bewacht wurden – unter anderem auch den Boom-Gastcharakteren Comedy Chimp und Fastidious Beaver, von denen Letzterer gerade seinen letzten Willen in den Sand kritzelt.

Rock ist verwirrt, doch Sonic gibt ihn einen zweiten Crashkurs in Sachen Chaos Emeralds – schließlich hat Mega Man sich ihre Kräfte im letzten Crossover bereits zunutze gemacht, er kann sich nur nicht daran erinnern. Während Sigma mit langsamen Schritten und einer ohnmächtigen Sally im Griff immer näher kommt, dabei jeden Angreifer fast beiläufig von sich schleudert, versuchen Sonic und Mega Man, ihre Hoffnungen wie gewohnt durch die Chaos Emeralds in Kraft umzuwandeln.

Mit seinem erbitterten Kontrahenten X im Würgegriff, sieht Sigma sich bereits als Sieger dieses Gefechtes. Zumindest so lange, bis ein plötzliches helles Leuchten sein Blickfeld blendet. Der Kampf geht nun endgültig in die finale Runde, die letzten zwei Hoffnungen der Helden stellen sich dem göttlichen Maverick entgegen: Super Sonic und Super Armor Mega Man!

# 275 - 6

Die Würfel sind gefallen, jetzt steht dem Finale nichts mehr im Weg! In der nächsten und letzten Ausgabe des Crossovers heißt es Sigma-3 gegen die Superformen der Hauptcharaktere Mega Man und Sonic.

Da es sich hier jedoch um eine Jubiläumsausgabe handelt – Der Sonic the Hedgehog-Comic hat hiermit seine 275. Ausgabe erreicht – gibt es diesmal sogar eine kleine Bonus-Story als besonderes Extra. Überraschung erwartet uns jedoch keine: Die Story ist die gleiche Geschichte, die bereits im Free Comic Book-Heftchen dieses Jahres enthalten war, nämlich „Worlds Unite Prelude: Into the Unknown“. Sie erzählt von den Ereignissen kurz vor dem Crossover im idyllischen Städtchen Apotos, wo Sonic und Eggman sich gerade in einer erbitterten Verfolgungsjagd befinden, dabei aber von einer verbannt geglaubten Bestie und einem gewissen zeitreisenden Igel unterbrochen werden.

Unser früheres Review zu dieser Story könnt ihr bei Interesse unter folgendem Link finden: Klick


Off-Panel

Die 275. Ausgabe ist erreicht – die Party lässt jedoch etwas zu wünschen übrig. Dabei ist sogar Boom-Sonic gekommen um zu gratulieren, doch das lässt den Original-Igel ziemlich kalt. Als Mega Man dann auch noch den „Mama Beam“ ausrüstet und einen Ballon mit Mama Robotniks Gesicht in die Luft feuert, nimmt der blaue Flitzer endgültig die Beine in die Hand. Tja, die Feier zur baldigen 300. Ausgabe wird hoffentlich etwas aufregender ausfallen 😉

# 275 - Off Panel


Fazit

Die vorletzte Ausgabe ist geschlagen – wie erwartet und für dieses Crossover auch üblich lag der Fokus eindeutig auf actionreiche Geschehnisse, die diesmal sogar mit überraschend wenig Text auskommen. Ernsthaft, auf ganzen sieben von zwanzig Seiten wird beinahe kein einziges Wort von den unzähligen vorhandenen Videospielcharakteren gesprochen, während sie Sigma-2 mit ihren jeweiligen Angriffen ansehnlich auseinander nehmen. Selbst für ein actionorientiertes Crossover wie Worlds Unite war das ein recht sonderbarer Anblick. Die Action sieht nicht übel aus, weit davon entfernt, aber gerade der Mittelteil der Ausgabe wirkt in diesem Stil mehr wie eine Ansammlung an Bildern, anstelle eines richtigen Comics in dem die Charaktere miteinander auf interessante und lustige Weise interagieren.

Standard-Cover

Standard-Cover

Natürlich ist es toll die ganzen Helden rund um SEGA und Capcom gemeinsam so richtig schön den Hauptbösewichten verprügeln zu sehen, aber irgendwie kommen ihre Persönlichkeiten in dieser ganzen Sache einfach nicht richtig zur Geltung. Was bei diesem großen Cast wohl zu erwarten war – die Unified Army war vor dem Auftauchen dieser zusätzlichen Helden schon vollgestopft mit Charakteren, von denen nicht wenige in diesem Zwölfteiler ohnehin nie richtig zur Geltung kommen konnten. Fans der jeweiligen Reihen bekommen in Form der coolen und ikonischen Angriffe ihrer Favoriten natürlich trotzdem ein bisschen Fanservice spendiert, aber wer erwartet hättte, dass sich die einzelnen Figuren richtig ins Team einfügen und gleichmäßig im Rampenlicht stehen, wird wohl enttäuscht sein.

Das Kämpfer-Trio von Golden Axe, Keil Fluge und sein Blue Dragon aus Panzer Dragoon, oder die beiden Superhelden Joe und Silvia von Viewtiful Joe kämpfen und fliegen zum Beispiel eigentlich die ganze Ausgabe über nur im Hintergrund herum – während Charaktere wie die Street Fighter-Crew, Amaterasu und Issun aus Okami und die Heldentruppe von Skies of Arcadia zumindest ein paar beiläufige Sätze äußern dürfen.
Wenigstens betrifft dieser Mangel an signifikanten Auftritten nicht nur die zusätzlichen Videospielhelden: Auch die Maverick Hunters aus einer der Crossover-Hauptreihen Mega Man X waren die ganze Ausgabe über eigentlich nur Hintergrundstatisten – was etwas verwundert, ist doch ihr Hauptfeind der große Bösewicht des Events. Naja, dafür darf zumindest Sonic wieder mal den ein oder anderen Kommentar mit Schmunzelgarantie ablassen, und auch Mega Man oder Sticks standen wenigstens kurzzeitig im Fokus. Wie schon gesagt, eines der großen Probleme von Worlds Unite ist einfach die viel zu große Anzahl an Charakteren – klar, dass bei nur zwölf Ausgaben ein paar Abzüge gemacht werden mussten. Aber anstelle des auffällig wortlosen Mittelteiles von Part 11, hätte man ruhig ein paar Interaktionen der Helden als Begleitung zum großen Schlagabtausch mit Sigma einbauen können, das hätte schon einen gewissen Unterschied gemacht.

Stichwort, richtig interessant wurde der Comic gegen Ende hin, mit der neuen gottartigen Form des bösen Virus. Sigma-3 wirkt designtechnisch ziemlich cool und zeigt schon bei seinem ersten Auftritt, dass mit ihm nicht gut Kirschen essen ist. Wie er alle Angriffe der Helden mit Leichtigkeit abblockt und ihnen gleichzeitig richtig auf die Glocke gibt, ist ein ziemlich aufregender Anblick. Das erhöht den Spannungsbogen und macht Stimmung für das große Finale mit Super Sonic und Super Armor Mega Man.

Poster-Variant

Poster-Variant

Artwork übernimmt wie schon in den ersten zwei Parts von Act 3 Tyson Hesse. Er unterstreicht die finalen Ausgaben mit einem würdigen und sehr dynamischen Look, sein ausdrucksvoller Stil sagt mir wirklich enorm zu. Die Proportionen und die Körpersprache der Helden und Bösewichter passen immer zur Situation, auch im Hintergrund des Geschehens ist immer was los und allgemein bekommt man beim Durchblättern durchaus den Eindruck, hier mitten in einer chaotischen Schlacht zu stecken. Hin und wieder fällt er zwar ein bisschen in die Detaillosigkeit wenn das Geschehen sich mal auf weiter entfernte Kämpfer konzentriert und mit Sonics stacheligen Kopf von der Seitenansicht scheint er noch ein paar kleine Probleme zu haben, aber das sind lediglich Tropfen auf einem heißen Stein. Komplimentiert wird sein Werk wie gewohnt von den knalligen Farben von Matt Herms. Zusammen mit Inker Jim Amash geben sie ein wirklich tolles zeichnerisches Team ab, das von meiner Seite aus sehr gerne auch nach Worlds Unite hin und wieder mal den Pinsel schwingen darf.

Das reguläre Cover kommt wie in diesem Crossover bereits so oft – Überraschung – von Patrick „Spaz“ Spaziante. Viel gibt es nicht zu erzählen, es zeigt Sonic und Mega Man im schnellen Lauf (bzw. Flug). Charaktere sind schön gezeichnet und die Posen machen einen coolen Eindruck – aber gleichzeitig fehlt mir auch ein gewisser Pep für eine so wichtige Ausgabe (275 Meilenstein).
Vielleicht können ja die fünf Variant-Cover Abhilfe schaffen. Jap, richtig gelesen, wie für eine Jubiläumsausgabe wie dieser üblich, bombardiert uns Archie mit einer ganzen Reihe an Alternativcovern.

# 275 - Variants

Variant 1 zeigt die Helden und Bösewichter des Crossovers, jeweils aufgeteilt auf Vorder- und Rückseite. Zusammen mit den Sonic und Mega Man-Charakteren, befinden sich auch viele weitere SEGA- und Capcom-Figuren im Fokus, was selbst bei insgesamt sieben Titelbildern einzigartig ausfällt. Gezeichnet wurde es von Edwin Huang, mir gefällt es gut genug, um es zu meinem persönlichen Favoriten zu küren.
Variant 2 von Lamar Wells, Rick Bryant und Matt Herms konzentriert sich voll und ganz auf die schlimmen Finger der laufenden Sonic the Hedgehog-Comics: Eggman und seine Kommandanten der Egg Army stehen im Rampenlicht. Dank vieler witziger Details stellt dieses Cover für Schurkenliebhaber definitiv eine Alternative dar.
Variant 3 ist von Tracy Yardles, Terry Austin und Steve Downer, Sonic und seine heldenhaften Freiheitskämpfer stürmen neuen Abenteuern entgegen. Was mir besonders gefällt sind die vielen Anspielungen an ikonische Orte aus einigen vergangenen Abenteuern des blauen Igels. Neben Green Hill, Station Square, Angel Island oder der ARK-Raumstation kann sogar Little Planet im Hintergrund entdeckt werden.
Variant 4 kommt vom extrem begabten 3D-Artisten Rafa Knight, der Sonic- als auch Mega Man-Charaktere zur Feier versammelt hat. Schöne Leuchteffekte gibt es inklusive – definitiv ein weiterer Hingucker.
Variant 5 ist das 11. Puzzlestück vom Poster-Variant, das Ben Bates erstellt hat. Diesmal befinden sich der Anführer der Schrecklichen Sechs Zavok, die furiose Kämpferin Chun-Li aus Street Fighter und Nights aus der gleichnamigen Reihe im Vordergrund.


Nächste Ausgabe:

FINALE, OOOH! Nur mehr eine einzige Ausgabe vom großen Worlds Unite-Crossover verbleibt, sie entscheidet auch gleich mal über das Schicksal aller Welten. Sind Super Sonic und Super Armor Mega Man der beängstigenden Übermacht von Sigma-3 gewachsen? Und selbst wenn – können sie den drohenden Kollaps des Multiverse stoppen? Verpasst nicht das packende Finalreview von Part 12 schon nächsten Mittwoch!

# 275 - Next Issue WU

Doch auch ein Blick in die nahe Zukunft kann nicht schaden: In Ausgabe 276 der Sonic the Hedgehog-Reihe befinden sich Sonic und Rotor auf frostiger Mission, sie legen sich in Artika mit der Egg Army von Fraktionsboss Tundra an – mit unabsehbaren Folgen für das Walross. In der Zwischenzeit bekommen wir auch einen Einblick, wie es um Dr. Eggman und seinen globalen Eroberungsfeldzug des gespaltenen Planeten steht. Auch unmittelbar nach Worlds Unite gibt es für Comicfreunde also reichlich aufregendes Material.

# 275 - Next Issue

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort