Sonic Boom (Serie)

Von - - Serien-Reviews

Sonic Boom: „Sprecht kein Urteil über mich“ Episoden-Review

OT: „Don’t Judge me“ – Serien-Sonntag: Heute geht Boom vor Gericht! Doch welches Urteil wird es auferlegt bekommen?

<<

DontJudgeMeBB


Inhalt

Eggman macht mal wieder die Stadt unsicher, doch wie immer haben Sonic und seine Freunde die Nase vorn und legen seinen Roboter schnell lahm. Der böse Wissenschaftler macht das Beste aus der Situation, simuliert eine Verletzung und zeigt Sonic dafür an. Vor Gericht treffen sich die beiden Feinde dann wieder. Eggman hat T.W. Barker als seinen Anwalt engagiert, während Sonic, der die ganze Situation für absolut lächerlich hält, Knuckles ausgewählt hat. Die Situation steht jedoch alles andere als gut für den blauen Igel: Die Zeugen auf seiner Seite sind verplappern sich auf ungünstige Weise oder sind schlichtweg inkompetent, wodurch die Gunst immer mehr zu Eggman driftet. Als der Richter gerade sein Urteil verkünden will, platzt Amy herein und sorgt für Aufruhr. Der Doc dreht sich erschrocken um – und zeigt somit, dass seine Verletzung nur simuliert und das ganze Gerichtsprozedere nur eine Farce war.


Fazit

Die Verhandlung für die Episode „Don’t Judge me“ ist eröffnet!
Eine Folge, die so gut wie komplett im Gerichtssaal spielt, ist doch sicher super öde, oder?
Einspruch!
Diese Folge ist wieder super und richtig unterhaltsam.

KnuxAceAttorneyDas ganze Konzept ist, wie so oft, nichts neues, aber wieder einmal lustig umgesetzt und bietet einige sehr witzige Gags rund um den Gerichtssaal und die Charaktere, die sich darin befinden. Doch bereits vor dem Drama im Gericht wird die Folge mit einer abstrusen und genau deshalb so unterhaltsamen Mottensequenz eingeleitet. Dann geht der Hauptakt los, der mit dem Gerichtsthema offensichtlich Spaß hat: Das fängt schon damit an, dass der Richter ein von Eggman umprogrammierter Burnbot ist, der trotzdem auf Unvoreingenommenheit besteht (und im Deutschen leider etwas nuschelt), und geht weit darüber hinaus, mit Highlights wie „Objection! We’re losing!“/“Einspruch, wir verlieren!“ oder „Order in the court“, woraufhin Knuckles tatsächlich eine Bestellung aufgibt (was die deutsche Version wortwörtlich lässt und auf „Ruhe im Gerichtssaal“ natürlich sinnfrei bleibt), um nur ein paar zu nennen. Allgemein funktioniert Knuckles‘ Einfältigkeit in dieser Folge sehr gut und wird mit vielen Gags ausgekostet. Auch der Einschub mit Eggmans Fake-Video kann für Schmunzler sorgen. Der Fokus auf Wortwitze kombiniert mit Charakterhumor und einer Spur Ironie und sogar Parodie funktioniert in der recht statischen Location des Gerichtssaals einfach exzellent. Dazwischen gemischt sind dann auch der ein oder andere Gag, der richtig Random ist, allen voran die Segmente mit Comedy-Chimp. Diese stechen etwas hervor und werden wohl nicht der Fall von vielen sein, gerade weil sie eben so aus dem Rahmen fallen und fast wie Fremdkörper wirken.

SonicTailsSandwichAuch die Charaktermomente sind wieder nett. Sonic zeigt hier wieder seine wunderbar überhebliche Seite, indem er sich so siegessicher fühlt, dass er seinen idiotischen Freund engagiert oder wie er sich selbst als „Guilty of being awesome“ (dem Fantastisch-sein schuldig) bezeichnet. Auch von der Bromance von ihm und Tails sieht man wieder etwas, so ist es wirklich niedlich, wie er sich mit Tails ein Riesensandwich teilt oder wie der kleine Fuchs über seinen quasi-großen Bruder schwärmt. Knuckles ist mit seiner Einfältigkeit dieses Mal auch ziemlich charmant. Dazu noch andere, kleine Momente, die die Episode etwas versüßen: Orbot, der nichts gutes von seinem Boss denkt, oder Knuckles, der als Zeuge seinen ganzen Rivalitätsfrust gegenüber Sonic rauslässt – die Episode ist voll mit Schmankerln wie diesen.

SoarReporterLeicht negativ fällt auch auf, dass zwei vorherig aufgetretene Figuren, Soar und T.W. Barker, nun ohne Erklärung in völlig neuen Rollen auftauchen. Während beide gut in ihre neuen Jobs passen (Barker als schleimiger Anwalt gefällt mir fast besser als als Zirkusdirektor), so fühlt es sich ohne Begründung und Kontext für den aprupten Berufswechsel eher wie Charaktermodell-Recycling als ein legitimer Nebenjob an und irritiert dadurch. Eine kleine Anmerkung a la „Warst du nicht mal Motivationstrainer?!“ hätte da schon völlig gereicht. Das Ganze ist letztendlich nicht gravierend und zieht die Folge als einzeln betrachtete Geschichte auch nicht runter, im Gesamtbild lässt es aber doch einen Beigeschmack zurück.

JudgebotDie Beweissammlung ist beendet und der Richter wird nun das Urteil verkünden – mit einem Zitat aus der Folge: Guilty of being awesome! Die Folge bietet einen unterhaltsamen Grundplot, der mit putzigen und witzigen Charaktermomenten und guten Gags verfeinert werden. Alle Täter, die Boom schauen, müssen eine Freiheitsstrafe von 11 Minuten einbüßen und dieser Episode einen Blick schenken!
Die Verhandlung ist geschlossen.


Nächste Folge:

Nächste Woche wird’s kulinarisch: „Eggman’s Tomato Sauce“ heißt die nächste Geschichte. Das klingt nicht wirklich nach diabolischen Plan – was er wohl damit vorhat..?

Geschrieben von: Thigolf

Verliebte sich 2004 in die Reihe, als er im Elektrohandel die Flugfertigkeiten des zweigeschweiften Fuchses in Advance 3 ausprobieren durfte, bis er dann mit Rush Adventure komplett zum Fan wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert sich nun primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks und der leicht anders charakterisierte Tails besonders angetan hat.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort