Sonic the Hedgehog (Comic)

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic #253 Review

„Countdown to Chaos“ ist der Titel der nächsten vier Ausgaben der Archie-Reihe von Sonic. Ein durchaus treffender Name, hat die letzte Ausgabe doch einiges an Chaos verursacht, das in diesem kommenden Vierteiler hoffentlich ein wenig aussortiert werden kann.

<<

Teil 1, mit dem Untertitel „The Builder“, ist bereits bei mir gelandet, also sehen wir uns mal an welche Abenteuer Sonic und Tails in dieser brandneuen, und gleichzeitig doch so bekannt scheinenden Welt erwarten werden:

#253 (1)

Wir starten mit Sonic und Tails, die sichtlichen Spaß dabei haben gemeinsam durch den dichten Dschungel der Mystic Ruins zu rasen. Grundlos sind sie allerdings nicht an diesem Ort, soll sich irgendwo in diesem Gebiet doch ihr früherer Gefährte und Freedom Fighter Rotor befinden. Nicole, immer noch ziemlich verbuggt, informiert die Helden von einem sogenannten Geheimprojekt an dem das Walross zusammen mit Tails gearbeitet hatte, doch der Fuchs hat Probleme damit sich durch zwei verschiedene Erinnerungen zu wühlen.
Hilfe ist allerdings nicht weit, glücklicherweise stolpern die beiden Helden nämlich über eine ganz bestimmte Hütte in den Tiefen des Dschungels. Und wer Sonic Adventure noch im Kopf hat, sollte wohl bereits ahnen welcher große Charakter dieses unscheinbare Bauwerk bewohnt.

Bevor dieser jedoch enthüllt wird, geht es zurück nach Efrika, wo die Dinge für Eggman und seine zwei Helferlein nicht ganz so günstig stehen. Der Doktor wirkt ziemlich lädiert, klagt über Hunger, Durst, Erschöpfung, und scheint schon eine ganze Weile auf der Suche nach Unterstützung unterwegs zu sein.
Zu allem Überfluss werden die drei Gestrandeten wenig später wie aus dem Nichts von mehreren Fahrzeugen, gesteuert von einer Gruppe von Anthros, umkreist. Die anfangs sehr gefährlich wirkende Szenarie stellt sich allerdings als großes Glück für den Wissenschaftler heraus, handelt es sich nach kurzer Unklarheit bei den Neuankömmlingen doch um Mitglieder seiner neuen „Egg Army“.

Angeführt wird die Gruppe von Wasserbüffel Axel, der#253 (3) sofort eine Überraschungsinspektion seines Chefs vermutet. Auch wenn Eggman die Erinnerung an diese neue Welt noch fehlt, merkt er bald was gespielt wird und verlangt von seinen Getreuen ihn zu ihren Stützpunkt zu bringen damit er sein Eggmobile reparieren kann. Das Gefährt für das sich der Wissenschaftler für die Überfahrt entscheidet ähnelt übrigens extrem dem „Egg Monster“ aus Sonic&SEGA Allstars Racing. Robotnik merkt witzigerweise sogar an dass er sich unbedingt selbst ein solches Fahrzeug besorgen sollte. Diese Anspielungen an unterschiedliche Titel der Reihe sind wohl hier um zu bleiben, was ich für einen ziemlichen Pluspunkt dieser neuen, an die Spiele angelehnten Welt halte.

In den Mystic Ruins begrüßen Sonic und Tails indessen ihren alten Kumpel Big, der wie so oft zusammen mit seinem besten Freund Froggy seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Angeln, nachgeht. Nach einem kurzen Gespräch willigt der Kater ein die beiden Gefährten zu Rotors Stützpunkt zu bringen, der sich ebenfalls hier im Dschungel befinden soll.
Big führt sie zu einer weiteren sehr bekannten Stelle aus Sonic Adventure, nämlich dem Eingangsbereich des Final Egg. Der zerstörte Turm ragt immer noch in die Höhe, und Sonic merkt an dass er sich an die Ereignisse rund um diesen Ort erinnern kann, was ein Zeichen dafür sein könnte dass die Erinnerungen an beide Realitäten langsam verschmelzen. Im früheren Archie-Universum verlief die Geschichte rund um den Wassergott Chaos nämlich etwas unterschiedlich im Vergleich zur Geschichte aus dem Spiel selbst.
Wo früher jedoch der Egg Carrier stationiert war, befindet sich nun die Geheimbasis der Freiheitskämpfer, momentan jedoch unter Beschuss von einigen angreifenden Badniks. Sonic, Tails und Big springen sofort in Aktion um ihren Freund Rotor zu unterstützen, der die Roboter bereits mithilfe von Geschützen fleißig aufs Korn nimmt.

#253 (7)In den folgenden paar Seiten gibt es vor allem viel Roboterschrott zu bewundern. Bei den Angreifern handelt es sich um eine Gruppe von ebenfalls aus Adventure bekannten „Egg Spinners“, die von dem Viererteam eindrucksvoll in ihre Einzelteile zerlegt werden. Angeführt wird die Roboterbande jedoch von einem unerwarteten Gast, nämlich Silver Sonic bekannt aus Sonic the Hedgehog 2. Der Roboter versucht die Basis in seiner Kugelform zu rammen, wird jedoch von Big aufgehalten und in Reichweite eines Geschützes geschleudert, mit dessen Hilfe Rotor kurzen Prozess mit dem gefährlichen Gegner macht.

Problem erledigt, und endlich gibt es die Zeit für ein freudiges Wiedersehen mit ihrem alten Gefährten. Rotor scheint sich noch an sie zu erinnern, was heißt dass sie auch in diesem Universum gemeinsame Sache gemacht hatten. Der Bastler wirkt zudem im Vergleich zu seinem ursprünglichen Selbst auch ziemlich fit und gut auf den Beinen. Zur Vorinformation: Im früheren Universum litt das Walross nämlich an einer starken Rückenverletzung, die ihn gezwungen hatte sich aus dem aktiven Dienst zurück zu ziehen. Auch eine Sache die sich verändert hatte, zum Guten wie ich finde da es Rotor endlich die Möglichkeit gibt wieder richtig im Geschehen mitmischen zu können, im Vergleich zu seiner ehemaligen Rolle die er eher im Hintergrund ausfüllen musste.
#253 (8)

Das Walross entschließt sie ein wenig herumzuführen, und enthüllt auch endlich worum es sich bei dem Stützpunkt handelt. Nämlich um die sogenannte „Sky Patrol“, einer fliegenden Festung die als Zentrale der Freedom Fighters agiert und von ihm und Tails als Antwort auf das zerstörerische Death Egg entwickelt wurde. Tails hätte laut ihm regelrecht auf diesen Namen bestanden, sieht man sich einen gewissen Game Gear-Titel mit dem Fuchs in der Hauptrolle an, ist es wohl nicht schwer zu ahnen warum. Sehr witzige Anspielung, mal wieder.

Sonic und Tails entschließen sich jetzt aber endlich zum schwierigen Teil dieses Treffens zu kommen, und händigen ihrem Kumpel den Handheld von Nicole aus. Eine einzige Berührung, und auch mit Rotor passiert was jeder Charakter vor ihm durchmachen musste der die künstliche Intelligenz in seine Hände bekam. Die Erinnerungen an die alte Realität werden zurückgeschwemmt, was das Walross so schockiert dass er ohne Sonics schnellen Einsatz vermutlich hilflos zu Boden gekippt wäre.
Rotor versteht nun endlich was passiert ist, und entschließt sich sofort Sonic bei der Auffindung der restlichen Freiheitskämpfer zu unterstützen damit auch deren Erinnerungen wiederhergestellt werden können. Bunny und Sally arbeiten momentan verdeckt, Amy ist wie aus dem Nichts verschwunden (Und in der Dimension von Blaze aufgetaucht, wie in Sonic Universe zu sehen ist), doch der Standort von Antoine und Sonics Onkel Chuck ist ihnen bekannt: Sie befinden sich in der Nähe von Knothole, das im ehemaligen Universum von Eggman zerstört worden war, in dieser Welt aber offensichtlich wieder existiert. Sonic und Tails sind extrem froh zu hören dass all ihre Gefährten scheinbar wohlauf sind, und während Rotor und Big bei der Sky Patrol bleiben um sie vor weiteren Angriffen zu beschützen, machen sich die beiden Gefährten auf um sich mit ihren alten Teamkameraden zu vereinen.

#253 (6)

Bevor die Ausgabe endet gibt es jedoch noch einen kurzen Sprung zurück zu Eggman. Der Wissenschaftler war in der Lage im Stützpunkt der Armeebasis sein Eggmobile wieder auf Vordermann zu bringen, und es sogar in einen kleinen Jet zu verwandeln. Sein nächstes Ziel ist die nächste Basis seiner Einheit in Avalon, die von Lord Hood, einem Charakter der bereits im alten Universum bekannt war, geführt wird. Auf seinem Weg erkennt er jedoch auch dass er vielleicht etwas zu hastig war Sonic am Ende des Crossovers davon abzuhalten die Realität wieder in Ordnung zu bringen. Violette Risse ziehen sich über den gesamten Erdboden, und zeigen dass mit dieser neuen Welt etwas ganz und gar nicht in Ordnung zu sein scheint.

Das war es mit dieser Ausgabe, endgültiges Fazit fällt für mich erneut sehr positiv aus. Langjähriger Archie-Zeichner Tracy Yardley hat, mit der Unterstützung von Lamar Wells, für diese Ausgabe wieder den Bleistift geschwungen, und beweist eindeutig dass er immer noch weiß wie man die einzelnen Figuren als auch Situationen entsprechend darstellen kann. Matt Herms war für die Farben zuständig, und hat dabei wie gewohnt großartige Arbeit geleistet. Was die Story allgemein angeht, auch in diesem Aspekt fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Die Dialoge waren unterhaltsam geschrieben, der Fokus lag nicht nur alleine auf Sonic und Tails sondern auch auf Eggman, und es war besonders schön Rotor und Big nach längerer Zeit wiederzusehen. Um nochmal zu Eggman zu kommen, das Konzept einer Armee die nicht nur aus Robotern besteht scheint auch weiterhin übernommen zu werden. Im alten Universum war es die sogenannte „Dark Egg Legion“, nun jedoch hat diesen Platz die „Egg Army“ eingenommen. Gut zu sehen dass auch das geblieben ist, dass Eggman über Getreue abseits seiner eigenen Roboter verfügt.

Ich würde sagen ein paar Antworten auf gewisse Fragen hat uns diese zweite Ausgabe nach dem Semi-Reboot auf jeden Fall gegeben. Der Großteil der Geschichten aus den Spielen ist Canon, die Freedom Fighters aus Satam/Den Comics sind jedoch ebenfalls vorhanden und waren scheinbar schon immer ein eingeschworenes Team. Aus dem Comic bekannte Orte wie Knothole oder Mobotropolis existieren in dieser neuen Welt zusammen mit Schauplätzen aus den Spielen, wie z.B. den Mystic Ruins. Die Theorie dass Comicverse und Gameverse letztendlich miteinander verschmolzen sind gewinnt immer mehr Hand und Fuß, und so langsam gewöhne ich mich auch an diese neuen Gegebenheiten. Sogar noch mehr, als großer Fan der original-japanischen Storyline der Reihe begrüße ich diesen neuen Weg der Archie-Reihe sogar. Ich hatte schon lange den Eindruck dass die Comics sich vielleicht mehr an den Spielen orientieren, dabei aber trotzdem noch ihre ganz eigenen Geschichten erzählen sollten, und genau das scheint mit diesem neuen Universum der Fall zu sein. Finde es auch toll dass ikonische Charaktere wie die Freiheitskämpfer immer noch vorhanden sind, der Grundstein der Reihe also nicht zu stark verändert wird, die gewohnte Dynamik immer noch vorhanden ist.

#253 (9)

Preview für diese Ausgabe (Zu finden am Ende des Artikels): http://www.comicvine.com/articles/interview-ian-flynn-talks-sonic-the-hedgehog-s-cou/1100-147356/

Ausgabe Nr. 254, Teil zwei von „Countdown to Chaos“, folgt nächsten Monat. Wird Sonic bei seiner Suche nach seinen früheren Gefährten Erfolg haben? Und was hat es mit diesen violetten Rissen auf sich? Nun da die Grundvoraussetzungen des neuen Universums halbwegs geklärt sind kann man sich endlich wieder auf die wahre Storyline freuen, und was mich angeht ist das bei diesem Spannungsbogen garantiert der Fall.

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort