Sonic Boom (Comic)

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic Boom #10 Review – Worlds Unite Part 10

Comic-Mittwoch: Teil 10 von Worlds Unite – Teil 10 von Sonic Boom! Heute verschlägt es die Helden zu Jägern, Eiern, gepanzerten Drachen und Superhelden! Ist irgendetwas dabei bei der Rettung des Multiversums hilfreich? Erfahrt es in „Worlds Unite Part 10: Justice Across Worlds„!

<<

boom_10_main
Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

Worlds Unite

Pre-Worlds Unite:
Prelude | STH #272 | SU #75 | Boom #07 | MM #49

Act 1:
Part 01Part 02Part 03Part 04MM: WU Battles #1

Act 2:
Part 05Part 6Part 7Part 08Sonic: WU Battles #1

Act 3:
Part 09Part 10 – Part 11Part 12


Inhalt

20150902_boom10_army

20150902_boom10_001Ancestral Steppe
X und … schon wieder Sticks (war sie nicht gerade noch in der Welt von Street Fighter beschäftigt?) sind auf der Ancestral Steppe angekommen. Wo die ist? Na in der Welt von Monster Hunter! Dort treffen sie auch schnell auf die Übeltäter, aber außerdem auf zwei Helfer: Mega Man und Sonic? Fast, es sind Felyne und Palico, die natürlich in die passenden Kostüme geschlüpft sind! Die beiden haben sich von den Mavericks täuschen lassen, was Sticks natürlich sofort aufdecken kann. Bevor die sogenannten X-Hunters aber unsere Helden ernsthaft angreifen können, werden sie von einem kleinen Tierchen überrascht: Der Gore Magala mischt sich ins Geschehen ein, gegen den haben die X-Hunters nicht die geringste Chance!
Bevor sich das gefährliche Biest gegen unsere Helden stellt, macht Sticks einen Versuch, den Gore Magala zu beruhigen. Die sehr kryptische Botschaft, von der sie selbst keine Ahnung hat, was sie bedeutet, scheint zu helfen: Was wird Sigma wohl sagen, wenn DAS aus dem Genesis-Portal ihm direkt ins Gesicht springt?

20150902_boom10_002Forest Village – Morning Land
Diesmal begleiten wir Mega Man, Rush und Amy, die in Forest Village angekommen sein, der Welt von Billy Hatcher! Hier sind die Kämpfe schon heiß am Laufen, denn Billy Hatcher, Rolly Roll, Chick Poacher und Bantam Scrambled nehmen bereits den Maverick unter Beschuss. Der Todesstoß lässt auch nicht lange auf sich warten, ein gigantisches Ei kommt angerollt und macht ihn in Windeseile platt! Und diesmal kommt gar keine Frucht aus dem Gegner heraus, wie sonst immer – Wie schade! Die Gegner sind jedoch noch längst nicht erledigt! Urplötzlich taucht ein weiterer Maverick, Dark Necrobat, auf und greift die kleinen Helden an, zum Glück ist Mega Man zur Stelle! Diesen Überraschungsangriff lässt Billy nicht lange auf sich sitzen. Mit einem Coka-Doodle-Doo schlüpft ein weiterer Helfer aus dem Ei und erledigt die böse Fledermaus in Windeseile – Leg‘ dich niemals mit einem fliegenden Nashorn an (das übrigens auf den Namen Cipher hört)! Für Rock ist das aber nicht einmal das Merkwürdigste, was er bisher gesehen hat. Doch auch er ist recht baff, als plötzlich Menie-Funie zu ihnen spricht, der Hühnergott! Die jungen Helden schließen sich der vereinten Armee an und Amy wird sich auf dem Rückweg eine Menge Eier-Wortspiele anhören müssen!

20150902_boom10_003Unified World – Sky Patrol
Cream, Flash Man, Fastidious Bever und Comedy Chimp werden noch immer von Sigma attackiert. Niemand kann etwas ausrichten – Flash Man hat seine Energie verloren, als der die Zeit stoppte, um die Chaos Emeralds zu holen und der rechthaberische Bieber hat niedrigen Blutzucker, so kann das aber auch nichts werden! Von ihnen hat dummerweise auch niemand eine Ahnung, wie man das Shuttle fliegen kann (welches einigen wohl als Opa-Opa aus Fantasy Zone / Sonic & SEGA All-Stars Racing bekannt sein sollte), aber Rettung ist dennoch unterwegs: Metal Sonic taucht auf und befreit unsere Helden aus den Trümmern, Flash Man erbarmt sich schließlich und übernimmt das Steuer – Die Flucht gelingt!

20150902_boom10_004Drowned Ruins
Wohin hat es denn Rotor und Bubble Man verschlagen? Sie sind in den Drowned Ruins in der Welt von Panzer Dragoon angekommen und befinden sich bereits mitten im Gefecht gegen den Burn Dinorex! Während der Robot Master den unheimlichen Dino aus der Zukunft ablenkt, zeigt Rotor, was er drauf hat – Mit seinem Drill Rush landet er einen Volltreffer, dennoch scheint sein Gegner nur wenig beeindruckt zu sein und aktiviert die Unity Engine. Hilfe ist aber schon angekommen: Keil Fluge und sein Blue Dragon machen aus dem Gegner kurzerhand Elektroschrott! Aber die Unity Engine bleibt aktiviert und ist außerdem noch mit einem starken Schild ausgestattet – Mit einem gemeinsamen Angriff hält aber auch dieser nicht lange stand und die Unity Engine wird zerstört! Somit wächst die Unified Army noch ein Stückchen weiter.

20150902_boom10_005Steel Grave – Lost Shore
Schon sind wir in der Welt von Breath of Fire III, genau genommen im Steel Grave. Die hier angesiedelten Helden sind ebenfalls in harte Kämpfe verwickelt, sind aber weit davon entfernt, unterlegen zu sein – Sie nutzen Magie und erledigen ihre Gegner so in Windeseile! Momo kann auch problemlos die Unity Engine und ihren Nutzen analysieren und das erspart Big und Hard Man eine ganze Menge Erklärungsarbeit. Ob sich die vereinigte Armee ein weiteres Mal vergrößert?

20150902_boom10_006Yurian Forest
Antoine und Shadow Man hat es in die Welt von Golden Axe verschlagen. Antoine führt die beiden an, dank der Erzählungen von Sonic hat er immerhin bereits eine ganze Menge Ahnung von Abenteuern in anderen Dimensionen. Er wird in seiner Schwafelei allerdings unterbrochen: Gilius Thunderhead befindet sich direkt vor ihnen im Kampf gegen einen Maverick! Mit einer großen Axt bewaffnet braucht er gerade einmal 2 Panels, um den Gegner zu Kleinholz zu zerhacken. Im Kampfeswahn will er sich direkt Antoine und Shadow Man vorknöpfen, welche ihn dann aber doch davon überzeugen können, auf seiner Seite zu sein. Die Kämpfe sind ohnehin bereits beinahe vorüber, auch Ax Battler und Tyris Flare scheinen mit ihren Gegnern relativ leichtes Spiel zu haben – Auch sie können Magie benutzen! Nun bleibt die Frage offen, was das komische Ding ist, welches die Gegner so sehr verteidigt haben – Der Fuchs-Mann (eigentich Coyote) sollte die Sache aber wohl erklären können…

20150902_boom10_007Die Welt von Viewtiful Joe
Auf zur letzten Welt! Die Welt von Viewtiful Joe, einer Welt, in der es fast nur um Filme geht. Wie passend! Hier stellt sich Axl bereits Volt Kraken, während Sticks mit Sting Chameleon (oder auch: Cameo Leon – Geddit?) zu tun hat (Moment, Sticks in noch einer Welt, wo sie doch eigentlich schon bei den Straßenkämpfern und Monsterjägern ist/war?) Joe und Silvia analysieren schnell die Lage: Es muss sich hier um eine Art Franchise-Crossover handeln! Aber ihre V-Watches funktionieren außerhalb eines Filmes nicht, wenn sie keine Zuschauer haben…
Sticks ist aber wohl Aufmerksamkeit genug, sodass sich beide in Viewtiful Joe und Sexy Silvia verwandeln können! HENSHIN A GO-GO BABY! Cameo Leon wird vom Superhelden in Rot auch prompt zerlegt (Sticks ist wahrlich begeistert!) – Aber auch Sexy Silvia ist nicht ohne, sie hat immerhin Pom-Poms! Die helfen ihr vermutlich nicht allzu viel, viel mehr dann schon die Pistolen, die sie darunter versteckt hat!
20150902_boom10_008Die Gegner sind erledigt, dann kann Sticks ja mit dem rekrutieren anfangen – Aber sie war doch Partner von X! Die Ärmste ist aber leider durch ein Plothole gefallen und so hier gelandet – Was einem eben so passiert! Doch nun die Frage aller Fragen: Haben Viewtiful Joe und Sexy Silvia Lust zwischen verschiedenen Dimensionen hin und her zu springen und einen riesigen Roboter mit Planeten aus der Zukunft in den Hintern zu treten? Die Antwort ist einfach: Da die beiden bereits länger auf ihr eigenes Sequel warten, schließen sie sich dem Abenteuer an! (Auch sie brechen die vierte Wand – Meistens aber für Humor mit Selbstreferenz!)

Unified World
Sonic und Break Man sind wieder zurück! Cream ist darüber natürlich überglücklich. Nachdem Cream einen kurzen Umriss über die Lage gibt, wendet sich Sonic an Nicole: Sie möge allen aus der Truppe bescheid geben, dass sie Sigma zeigen, dass er sich mit den falschen Welten angelegt hat!

20150902_boom10_009


Off-Panel
Meh Burger
Eine letzte Welt steht noch auf der Liste, wir sind bei Meh Burger in der Welt von Sonic Boom! Sonic und Knuckles wollen ebenfalls mitkämpfen, Tails genießt seinen Burger und Amy denkt, dass sie schon ganz gut vertreten werden.

OH, MY GOODNESS!
Comedy Chimp und Fastidious Biever sind in der Welt von OH, MY GOODNESS! gelandet, schreien dabei sogar noch über das Off-Panel hinaus. Sticks hat nur nur ein müdes Stöhnen übrig und antwortet auf Amys Theorie mit einem „Wirklich?“

20150902_boom10_off


Fazit
20150902_boom10_sticks

Standard-Cover

Standard-Cover

Teil 10 ist also damit ebenfalls beendet – Wie schon Part 9 von Worlds Unite gefiel mir diese Ausgabe extrem gut, gerade, weil sie erneut mit so viel Fanservice vollgestopft (in diesem Kontext nicht negativ gemeint) war. Schon auf der ersten Seite wurde man von den kleinen Katzen im Mega Man- und Sonic-Kostüm begrüßt, die man in Monster Hunter 4 Ultimate erhalten konnte (*hust* wir haben auch ein ausführliches Special dazu ausgearbeitet *hust*), was gerade im Zuge des Crossovers natürlich die einzig richtige Wahl gewesen ist! Auch der Auftritt des Gore Magala sorgte hier für eine kräftige Überraschung, besonders witzig war hier dann erneut Sticks, die ihn kurzerhand überreden konnte, sich dem Kampf anzuschließen – Wie auch immer sie das geschafft hat!

In allen weiteren Welten, die angesprochen wurden, habe ich mich beim Schreiben dieses Reviews dann schon fast ein wenig verloren gefühlt. Für Leser des Comics sind die Geschehnisse recht verständlich dargestellt (dafür ein Lob!), dass dann aber in eine brauchbare Inhaltsangabe zu verwandeln, war alles andere als leicht, neben Monster Hunter habe ich nämlich von den anderen Reihen, Schande über mich, nicht den blassesten Schimmer und musste mich erst einmal belesen! Am Schlimmsten war dies in der Welt von Breath of Fire III – Da fühlte ich mich beinahe so, wie Rock und Amy in der Welt von Billy Hatcher. 😀
(Der positive Nebeneffekt: Ich werde mir auf jeden Fall zumindest einmal Viewtiful Joe anschauen!)

20150902_boom10_rock_amy

"Epic Crossover Explosion"-Variant

„Epic Crossover Explosion“-Variant

Auch, wenn es schwer war, gefielen mir die einzelnen Welten fast alle wirklich gut und von meinem Standpunkt aus wirkten sie durchgängig erneut fantastisch umgesetzt. Witz und Action konnte Ian Flynn hier stets wunderbar mit einander kombinieren, besonders schön kam das mit der Fülle an 4th-Wall-Witzen in der Welt von Viewtiful Joe zum Einsatz. Enorm gut fand ich es dann, als Sticks schließlich sagte, sie wäre durch ein Plothole gefallen, nachdem ich mich die ganze Ausgabe über gefragt habe, wieso sie in so vielen Welten ist. Ein kurzes Lachen konnte ich nicht zurückhalten – Bitte mehr davon! Auffällig ist übrigens, dass Sticks sich ausschließlich in Capcom-Welten aufgehalten hat (Street Fighter, Monster Hunter, Viewtiful Joe), nicht aber im Sega-Multiversum. Das vielleicht nebenbei als „nett zu wissen“.

In der Unified World, die nur 2x kurz zu sehen war, spielte allerdings schon eine ganz andere Musik – Dort ging es ziemlich dramatisch zu, was für einen ziemlich ordentlichen Kontrast in der Mitte und am Ende der Ausgabe sorgte. Einige könnten meinen, das würde absolut nicht passen, ich aber finde, es erinnerte zwischen den recht lockeren Abenteuern in den Welten immer wieder eiskalt (positiv gemeint) daran, dass es auch noch eine ziemlich üble Bedrohung „da draußen“ gibt. Auch dafür ein großes Lob an Ian Flynn!

Der Plot hat allerdings auch so seine negativen Seiten, die ich bereits im letzten Review ansprach und die nun noch einmal um einiges deutlicher wurden: Das Crossover ist inzwischen wirklich vollgestopft mit Charakteren aus dem Sega- und Capcom-Multiversum, man kann den Überblick unheimlich leicht verlieren und außerdem kommen die Charaktere einfach viel zu kurz. In den Welten wurde man quasi von jetzt auf gleich ins Geschehen geschmissen, genauso schnell war es allerdings auch schon wieder vorbei. Alles fühlte sich sehr gehetzt an und das wird wohl auch in den letzten beiden Ausgaben nicht besonders abnehmen. Das ist im Übrigen wohl auch der Hauptgrund, warum ich mich bei Breath of Fire III nicht zurechtfinden konnte, denn hier kam quasi auf jedem Panel ein neuer Charakter dazu. Es ist einfach schade, dass sich alles so extrem zusammengestaucht anfühlt, gerade, weil Akt I und II ein wirklich angenehmes Erzähltempo an den Tag legten und sich auch für solche Sachen Zeit nahmen. Das Potenzial der Battles-Comics von Mega Man und Sonic wurde leider auch nicht ausgenutzt, da es nur zwei Ausgaben waren, die sich auf die ersten beiden Akte beschränkten. Kaum vorzustellen, was passiert wäre, hätte man nun auch noch die Hauptcharaktere aus dem Boom-Universum hinzugefügt (obwohl ich es mir tatsächlich wirklich gewünscht hätte, allein wegen der Begegnungen von Sonic & Co. mit ihrem entsprechenden Gegenüber aus dem anderen Universum).

Poster-Variant

Poster-Variant

Zu den Zeichnungen kann ich mich von der letzten Ausgabe eigentlich nur nochmals wiederholen: Ich liebe sie! Dieses Mal war wieder Tyson Hesse am Pinsel und wieder sind nahezu keine Schwächen zu finden. Tolle konturen, grandiose Zeichnungen und teils wunderbar verspielte Hintergründe. Besonders bei den Gesichtern hat er sich sichtlich Mühe gegeben, besonders gelungen ist die verängstigte Felyne im Sonic-Kostüm, die sich dem Gore Magala gegenüber sieht – Einfach goldig!
Auch bei den Farbgebungen kann ich mich nur wiederholen – Matt Herms leistet auch in Sonic Boom #10 ganz fantastische Arbeit! Wirklich gut zur Geltung kommt das bei bereits angesprochenem Kontrast zwischen den „lockeren“ Abenteuern in den Welten und dem Krieg in der Unified World. Vorher bunt, hell und farbenprächtig, wird die Farbgebung plötzlich sehr düster und schlägt so ebenfalls einen sehr ernsten Ton an, passend zur Story.
Auch die Schattierungen und Effekte sind ihm erneut vollends gelungen! So hat beispielsweise ein Blitz noch ein blaues Leuchten um sich oder Viewtiful Joes Angriff wird begleitet von einer filmreifen Explosion mit vielen, tollen Farbspielereien!

Das Standard-Cover ist natürlich wie immer echt gelungen, kein Wunder, es kommt immerhin wieder von Patrick „Spaz“ Spaziante! Er ähnelt sehr dem Cover von Sonic Universe #78 und zeigt Sticks, Sonic und Mega Man im Vordergrund (und Sticks quetsch sich dabei in den Vorder-Vordergrund) und im Hintergrund die Hauptakteure der verschiedenen, in dieser Ausgabe behandelten Sega- und Capcom-Reihen. Der starke Fokus auf die Farbe Braun mag mir auf diesem Cover nicht so recht gefallen, das lässt das ganze Cover irgendwie etwas sehr einfarbig wirken – Mit dem Blau von Sonic Universe #78 war ein schönerer Kontrast gegeben – Das Artwork selbst sieht natürlich dennoch fantastisch aus.
Das „Epic Crossover Explsion“ Variant zeigt genau das, was der Titel aussagt: Den Cast vom Crossover! Naja, zumindest etwa die Hälfte, eine Menge Charaktere haben hier gar keinen Platz finden können, was wirklich schade ist, denn das Artwork selbst sieht atemberaubend gut aus – Es stammt von Reilly Brown, unbekannter Name, dessen Arbeit aber zu überzeugen weiß.
Auch das Poster-Variant von Ben Bates ist natürlich wieder sehr gelungen! Diesmal hat sogar Omega einen kleinen Auftritt darauf, obwohl er im Crossover doch noch nicht wirklich zu sehen war – Dennoch nett, ihn mal wieder in Aktion zu sehen!

Das Off-Panel ist wieder einmal recht witzig gemacht worden, tatsächlich halte ich es für eins der besten vom Crossover bisher. Allein wie Sticks in der Mitte zwischen den beiden völlig verzweifelten Mitstreitern steht, ist absolut gold wert!


Nächste Ausgabe:
Doppelvorstellung!
In Sonic The Hedgehog #275 geht das Abenteuer in Worlds Unite weiter – Die Unified Army ist inzwischen beachtlich gewachsen, können sich die Helden nun gegen Sigma behaupten? schaffen sie es, bevor er seine letzte Form annehmen kann?
Und Sonic Boom erwartet sein jähes Ende. In Ausgabe 11, der letzten Ausgabe der Reihe, schafft Eggman sich einen Gorilla an! Ob das gut geht?
20150902_boom10_01020150902_boom10_011

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort