Sonic Universe

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic Universe #64 Review

Comic-Mittwoch: „The Great Chaos Caper“ geht in die nächste Runde! Überraschend tauchten die Hooligans auf, die scheinbar auch noch den Chaos Emerald haben, auf den Knuckles und die Chaotix scharf sind. Wie das ausgeht? Das erfahrt ihr im Review zu „The Great Chaos Caper Part Two: The Usual Suspects“!

<<

20140903_00820140910_001_variant
(Links: Standard-Cover; Rechts: Variant-Cover)

20140910_002Schon wieder sind mir mitten im Geschehen: Bereits auf Seite 1 stehen sich Knuckles, gemeinsam mit den Chaotix und die Hooligans gegenüber. Großes Gerede gibt es nicht, denn sofort entsteht zwischen beiden Gruppierungen ein erbitterter Kampf. Die Hooligans scheinen die Oberhand zu gewinnen (obwohl Bean noch damit beschäftigt ist, dass seine Wörter nicht mehr auf dem Kopf stehen), Knuckles muss zwischen sich und Nack etwas Abstand gewinnen und beim Kampf zwischen Bark und Vector scheint es um Kraft zu gehen, von welcher Bark eindeutig etwas mehr hat. In diesen Kampf mischt sich dann auch Espio ein, doch bereits kurz darauf wird ein Missverständnis aufgedeckt: Dachten Knuckles und die Chaotix, dass die Hooligans den Emerald haben, so dachten die Hooligans selbiges von den Chaotix. Bean, der seine Wörter inzwischen wieder richtig herum aussprechen kann, stellt fest, dass wohl niemand den gesuchten Emerald haben kann. Ein Blick auf den Radar von Nack bestätigt, dass er sich immer noch bewegt. Zwischen den Streithähnen ist Ruhe eingekehrt und Knuckles erinnert sich, dass er vor einiger Zeit eine riesige Mine in diesem Gebiet gefunden hat (Anspielung auf Sonic Adventure 2).

20140910_003

Er braucht nicht lange, bis er realisiert, dass er das nicht hätte in Gegenwart der Feinde sagen sollen. Die Hooligans machen sich sofort auf den Weg und Bean hält ihnen dabei den Rücken frei, indem er die Chaotix mit Bomben bewirft. Bean nennt diesen Angriff das „Ninja-Verschwinden“, was Espio sichtlich sauer macht, denn das ist nicht die Art, auf die ein Ninja verschwindet. Ehe sich Knuckles und die Chaotix versehen, sind die Hooligans schon weg und können einen gewaltigen Vorsprung im Rennen um die Chaos Emeralds holen – das heißt, sie könnten, wäre nicht Knuckles dabei, der sich im Minenlabyrinth bereits auskennt. Außerdem hat er die Fähigkeit, die genaue Position des Emeralds ausfindig zu machen – noch ein Vorteil gegenüber den Hooligans!

So machen sich unsere Helden auch direkt wieder auf den Weg. Charmy hält Vector und Espio wieder an den Ringen und Vector ermahnt Charmy eindringlich, sie nicht wieder fallen zu lassen – das wird aber wohl so schnell nicht wieder passieren, solange Charmy keine Angst bekommt. Knuckles erinnert sich an seine eigene Mission – den Geist zu finden, der die Welt retten kann. Viel Zeit hat er dazu nicht mehr, denn immerhin muss er eigentlich auch auf Angel Island den Master Emerald beschützen.

20140910_004Szenenwechsel zur Launch Base Zone auf Angel Island. Hier sind Relic und Fixit immer noch auf der Suche nach Informationen. Noch immer versucht sie verzweifelt, zu irgendwem Kontakt aufzunehmen. Fixit merkt an, dass Knuckles mit der alten Technologie umgehen können müsste, was aber laut Relic nicht der Fall ist. Denn er benutzt sie zwar, hat aber keine Ahnung, wie sie funktioniert. Nur DASS sie funktioniert weiß er. Um mehr über die Funktionsweise herauszufinden, schließt Fixit sich selbst an das System an, doch leider ist er mit dem von Eggman veränderten System nicht vollständig kompatibel. Dennoch konnte er eine merkwürdige Energie in der Mushroom Hill Zone wahrnehmen. Selbst für einen Roboter sei dies schwer zu erklären, aber es handelt sich für die Insel um einen Fremdkörper. Da Relic Knuckles versprochen hat, auf alles aufzupassen, machen sich die beiden auf den Weg, um das genauer zu untersuchen.

Erneuter Szenenwechsel. Nun befinden wir uns wieder bei Knuckles und Team Chaotix, die es inzwischen zur Aquatic Mine Zone geschafft haben. Charmy hat hier unten noch mehr Angst und findet es noch gruseliger, als es in den Bergen gewesen ist. Vector hingegen sieht das gelassen – es wäre dunkel und nasskalt, fast wie Zuhause! Scherzhaft merkt Espio noch an: „Oder wie im Büro, wenn du die Stromkosten nicht gezahlt hast…“
20140910_005Knuckles spürt den Emerald in der Mine wesentlich stärker, als noch an der Oberfläche. Es kommt auch zur Sprache, wieso Knuckles den Emerald überhaupt spüren kann. Darauf weiß er keine richtige Antwort, scheinbar wäre das ein Sechster Sinn, den wohl alle Schatzjäger in sich tragen. Sie fühlen das, wonach sie auf der Suche sind. Charmy entdeckt in der Zwischenzeit einen merkwürdig aussehenden Schalter – Kenner der Spiele wissen bereits, dass dieser den Wasserstand in den Minen verändern kann. Deshalb fackelt Knuckles nicht lange und zieht Charmy sofort von dem Schalter weg.

Warum die Schalter da sind, kann Knuckles nicht genau beantworten, bevor Charmy ihn weitere Sachen fragt, schlägt er ein neues Spiel vor: „Lass uns den Emerald finden, bevor die anderen Typen es tun!“ – So machen sie sich wieder auf den Weg. Leider wird der Trip kurz unterbrochen (im wahrsten Sinne), als sie vor einer riesigen Erdspalte stehen. Die Chaotix haben so einen Spalt noch nicht gesehen, da sie, als es passierte, weit weg von jedem Riss in der Erde waren. Über den Abgrund können sie allerdings mit Leichtigkeit herüberspringen und so ihre Reise durch die Minen fortsetzen.

Kurzer Abstecher zu den Hooligans: Bean scheint die Suche nicht allzu ernst zu nehmen, Nack ist darüber nicht unbedingt erfreut und Bark ist beleidigt, weil auch er ein wenig Ärger von Nack bekommt. Ohne ihre Reise großartig zu unterbrechen, fahren die drei weiter.

20140910_006Wieder bei Knuckles und den Chaotix kommen die Geistergeschichten erneut zum Einsatz, mit denen Vektor versucht, Charmy zu ärgern. Knuckles kann jedoch seinen Mund nicht halten und bestätigt erneut, dass er hier unten beim letzten Mal bereits mit Geistern zu tun hatte. Anders als Charmy steckt Knuckles das recht locker weg, Charmy ist aber total verängstigt. Aber Knuckles kann ihm auch dieses Mal wieder die Angst nehmen und wird mit seiner Geister-Erklärung vom ganzen Team Chaotix bewundert. Mit den Worten „Es gibt hier unten sicher nichts Unnatürliches“ sehen wir aber einige Gaia-Kreaturen durch den Erdspalt klettern – Na das kann noch etwas werden! Charmy fragt natürlich auch direkt nach den Monstern, gegen die sie in Pumpkin Hill gekämpft hatten. Knuckles weiß darauf nur zu entgegnen, dass sie hoffentlich auch dort oben bleiben werden – von der nahenden Gefahr hat er noch keine Ahnung. Die ständige Fragerei nervt Knuckles zunehmend und er hält seine Mitstreiter dazu an, endlich mal etwas schneller zu sein.

Knuckles kann den Emerald nun noch stärker fühlen, doch er befindet sich nach wie vor in Bewegung. Während sie sich fragen, wer den Emerald denn haben könnte, schmeißt Vector Knuckles auf den Boden und hält ihn dazu an, dass er den Emerald endlich finden solle. Daraufhin verliert Knuckles tatsächlich endgültig die Nerven und möchte die ganze Aktion abblasen. Vector möchte zum Schluss nur noch die Richtung haben, in der sich der Emerald aufhält: Welch Ironie, dass sich der Emerald direkt vor ihnen befindet und sich auf sie zubewegt! Er ist genau hinter der nächsten Ecke. Vorsichtig schauen sie um diese herum und siehe da – ein bekanntes Gesicht zeigt sich, denn der kleine Chip steht dort verschreckt mit dem Emerald in der Hand. Ist Chip etwa der Geist, nachdem Knuckles auf der Suche ist? Das erfahren wir dann in Ausgabe 65!

20140910_007Diese Ausgabe war für mich absolut Spitze! Die vielen humorvollen Einlagen haben mir sehr gefallen, besonders, als Beans Text einfach verkehrt herum dort stand. Ein Lachen konnte ich mir an der Stelle wirklich nicht verkneifen. Zwischendurch hatte ich auch wirklich das Gefühl, die Hooligans und die Chaotix würden sich für eine kurze Zeit zusammentun – dieses Gefühl hielt aber tatsächlich nur eine Seite lang vor. Bean und Charmy würden allerdings wirklich perfekt in ein gemeinsames Team passen, denn beide sind absolut kindlich und recht witzig an vielen Stellen.
Was Fixit auf Angel Island entdeckt hat werden zweifellos Überreste der Black Arms sein – nicht umsonst nimmt er direkt das Wort „Alien“ in den Mund. Wer weiß, vielleicht befindet sich Shadows Bruder (siehe Shadow Fall Saga) ja tatsächlich inzwischen dort?
Leider hatte die Ausgabe auch die ein oder andere langatmige Stelle und Charmys Kindlichkeit wurde ein bisschen zu sehr in den Vordergrund gestellt. Vermutlich war ich an einigen wenigen Stellen genauso genervt, wie Knuckles es gewesen ist. Doch der Rest der Ausgabe machte das definitiv wett! Zwar wirkten die Szenenwechsel etwas störend, sie hielten aber auf eine Art auch die Spannung oben oder dienten einfach zur Auflockerung.
Auch nicht ganz so toll war, dass der Emerald letztlich direkt vor der Nase von Knuckles und den Chaotix war. Das hat man einfach schon zu oft gesehen und ist für mich persönlich nicht mehr allzu lustig. Eine Überraschung war aber definitiv, dass Chip den Emerald in der Hand hielt. Chip zählt für mich wohl zu den coolsten Charakteren der Spiele, daher freue ich mich ganz besonders darüber, dass er nun auch seinen Weg in den Comic findet. Wobei das ja eigentlich bei der Unleashed-Story zu erwarten war.
Alles in allem gab es zwar ein paar negative Punkte, aber die positiven Sachen, wie z.B. das Auftauchen von Chip, gewichten einfach deutlich stärker. Und Bean mausert sich gerade in meine Top 5 der Comic-Charaktere, der Kerl ist einfach klasse!

Was bleibt noch zu sagen? Wir sehen uns dann beim nächsten Comic-Mittwoch wieder! Gotta go fast!

20140910_008

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort