Sonic Universe

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic Universe #65 Review

Comic-Mittwoch: Wen haben Knuckles und die Chaotix denn dort aufgegabelt? Das und mehr gibt es im Review zu „The Great Chaos Caper Part Three: Chip Off The Ol‘ Emerald!“

<<

20140910_00820140924_001
(Links: Standard-Cover; Rechts: Variant-Cover)

20140924_002Tief in der Aquatic Mine Zone hat es sich unser kleiner Freund Chip „bequem“ gemacht. Anders gesagt, er ist ziemlich verängstigt und schleicht sich allein durch das dunkle Tunnelsystem! Außerdem hat er, wie Charmy schon richtig bemerkt, den heiß begehrten Chaos Emerald gefunden. Diese Bemerkung verschreckt Chip allerdings und er macht sich schnell aus dem Staub, ohne Knuckles überhaupt richtig zu Wort kommen zu lassen. Verbessert wird die Situation auch dadurch nicht, dass Vector ihm direkt schreiend hinterherstürmt. Vectors Ärger ist verständlich – immerhin hält Chip dort drei Monatsmieten in seiner Hand. Charmy versucht noch, Vector aufzuhalten, leider erfolglos.

20140924_003Vector verschreckt Chip mit seinem Herumgeschreie aber nur noch mehr. Chip schafft es aber, Vektor mit einem Minenwagen, der sogleich in Vectors Gesicht landet, auszutricksen. Espio ist aber sofort zur Stelle und übernimmt. Doch auch er gerät schnell in eine Falle und fällt in ein Loch. Den nächsten Versuch startet Charmy, doch auch dieser Versuch bleibt erfolglos, denn Charmy erwischt einen Balken und wird so schnell wohl nicht mehr klar denken können.

Doch lange schafft Chip es leider nicht, den Chaotix zu entfliehen. Er landet in einer Sackgasse und ist den Chaotix schutzlos ausgeliefert. Charmy ist noch sichtlich etwas verwirrt und sieht Sterne. Immerhin sieht er alle 3 Chips. Oh, Moment…

Bevor die Chaotix den kleinen Kerl aber noch zu Tode erschrecken, ist Knuckles zur Stelle und hält die drei Chaoten davon ab. Ab jetzt stünde der Geist nämlich unter seinem Schutz. Er schafft es auch, Chip ein wenig seine Angst zu nehmen und auch die Chaotix erzählen letztlich von ihren wahren Motiven: Das Sammeln der Chaos Emeralds zur Rettung der Welt. Chip vergießt vor lauter Freude darüber Tränen und macht regelrecht Luftsprünge. Allerdings gilt seine Freude nicht seiner Sicherheit, sondern viel mehr, dass er endlich weiß, was er da überhaupt mit sich herumträgt. Denn, ganz wie im Spiel, verlor er sein Gedächtnis. Er weiß, dass der Emerald wichtig ist und auch, dass er etwas damit machen soll, allerdings kann er sich nicht an das „Was“ erinnern. „Mr. Spikey-Hands“ (Knuckles) verspricht Chip allerdings, ihn an einen sicheren Ort zu bringen.

20140924_004Da sich Chip nicht einmal an seinen Namen erinnern kann, bekommt er kurzerhand den Namen „Chip“ verpasst – weil er sich an nichts komplettes erinnern kann, wie eine handvoll Schokoladenchips, nur eben ohne Keks! Chip findet den Namen natürlich grandios. Während sich die Truppe weiter einen weg durch die Mine bahnt, droht allerdings Unheil – langsam aber sicher kriechen auch die Gaia-Ungeheuer aus ihren Löchern…

Chip kann seine Freude über seinen Namen, seine neuen Freunde und seinen Sinn nicht zurückhalten – für ihn ist es der beste Tag überhaupt! Noch während er diese Worte ausspricht, wird er allerdings von einer Hand gepackt, die leider zu Bark gehört, einem Mitglied der gegnerischen Hooligans. Wo Bark ist, da sind natürlich Nack und Bean nicht weit. Im Austausch gegen den Chaos Emerald würden sie Chip freilassen. Ob Knuckles sich auf diesen Deal einlässt?

20140924_005Darauf müssen wir noch warten, denn die Szene wechselt zu Angel Island in die Mushroom Hill Zone. Relic und Fixit haben inzwischen gefunden, was Fixit zuvor ausmachen konnte: Eine fremdartige Pflanze, die dem Boden die Nährstoffe entsaugt. Der naturelle Schaden beläuft sich zum Glück nur auf eine kleine Stelle. Relic nimmt sich ein Stück der seltsamen Pflanze zur Analyse mit, denn das möchte sie geschafft haben, bevor Knuckles zurückkehrt.

Ihr fehlt allerdings noch ein Ort, wo sie die Pflanze überhaupt analysieren kann. Nichts auf der Insel scheint auch nur im Ansatz für eine solche Untersuchung geeignet zu sein, nur Flying Battery bleibt als Hoffnung, denn dort könnten die Gerätschaften noch funktionieren. Doch wen sehen wir da? Tief im Schatten verbirgt sich Eclipse, Shadows Bruder. Und der sieht auch noch alles andere als glücklich aus…

20140924_006Zurück in der Aquatic Mine Zone ist der Kampf zwischen den Chaotix und den Hooligans bereits in vollem Gange. Knuckles schafft es, Chip aus den Fängen von Bark zu befreien. Bean reißt mit seinen Bomben allerdings ein Loch in die Wand, sodass das Wasser in die Mine eindringen kann. Knuckles gibt Chip daher den Emerald und weist ihn an, selbstständig nach Angel Island zu finden, Knuckles will ihn während seines Weges beschützen. Etwas widerwillig stimmt Chip dem Plan zu und schon folgt die wilde Verfolgungsjagd nach Chip, denn jeder will ihn haben! – Oder zumindest den Emerald, den er bei sich trägt.

20140924_007Während des Kampfes dringt mehr und mehr Wasser in die Mine ein, doch bevor beide Teams sich darüber überhaupt sorgen können, steht vor ihnen ein riesiges Monster – der Dark Gaia Titan ist da! Mit seinem dicken Fuß steht er direkt auf dem Fluchtfahrzeug der Hooligans – Ich persönlich bemerkte dies aber erst nach seinem Subtext „Doesn’t care who the bike belongs to“, das war dann wieder einmal für einen Lacher gut. Nichts zu lachen haben allerdings die Abenteurer in der Mine, denn der Dark Gaia Titen ist ihnen sicher nicht freundlich gesinnt und holt auch sogleich zum Schlag aus. Knuckles und die Chaotix lassen sich von dem Riesen allerdings nicht abschrecken immerhin hätten sie (wenn auch nicht immer gewollt), schon größere Monster erledigt. Die Hooligans nutzen allerdings die Gelegenheit und hängen sich erneut an die Fersen von Chip. Nach einem kurzen Streit zwischen Nack und Chip um den Chaos Emerald, beschließen die Hooligens kurzerhand, Chip einfach zu entführen, da er den Chaos Emerald nicht von selbst herausrückt. Außerdem erhoffen sie sich auch noch einen kleinen Bonus davon.

20140924_008Die Hooligans machen sich mit Chip dann auch direkt aus dem Staub, während Knuckles und die Chaotix noch immer mit dem Titanen beschäftigt sind. Bean präpariert, graziös wie eine Gazelle, den Fluchtweg mit Bomben und dann wollen die drei sich auch schon aus dem Staub machen. Der Fluchtversuch gelingt ihnen auch, während um sie herum alles explodiert. Um das Pech komplett zu machen dringt dadurch noch mehr Wasser in die Höhle und alles wird überflutet. Als wäre das nicht schon genug: Der Titan ist auch nicht gerade erfreut über das, was die Hooligans gerade veranstaltet haben. Wie kommen unsere Helden aus dem Schlamassel nur wieder raus? Und was wird aus Chip? Das werden wir im letzten Teil von „The Great Chaos Caper“ erfahren.

Erneut war dies ein sehr unterhaltsames und vor allem spannendes Chapter. Besonders Chip hat mir sehr gefallen, weil er sich einfach genauso wie in Unleashed verhält. Ich hätte jetzt gerne so einen kleinen Chip für zuhause! Es wurden dem Leser hier einige Überraschungen geboten, ich hätte zumindest nicht mit einem Dark Gaia Titan gerechnet. Der Auftritt war auch sehr stark in Szene gesetzt.
Die Bestätigung, dass sich Eclipse nun auf Angel Island befindet, haben wir auch. Es bleibt abzuwarten, was genau er dort vor hat, bleibt abzuwarten, ob er Relic und Fixit überfallen wird. Auch wirft das die Frage auf, ob sich vielleicht auch Shadow demnächst nach Angel Island verirren könnte, denn mit seinem Bruder hat er sicher noch etwas zu „bereden“.
Zeichnerisch spielte dieses Chapter in der ganz oberen Liga. Ich fand ausnahmslos jede Zeichnung absolut fantastisch und gerade der Dark Gaia Titan hätte besser nicht aussehen können. Ich für meinen Teil hoffe, dass sich dieses zeichnerische Niveau halten wird!

20140924_00920140924_010

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort