Sonic Universe

Von - - Comic-Reviews

Archie Sonic Universe #66 Review

Comic-Mittwoch: Ab ins Finale! Können Knuckles und die Chaotix Chip retten und aus der Mine entkommen? „The Great Chaos Caper Part Four: Water Way To Go!“ ist da!

<<

20140924_01020141001_universe66_09
(Links: Standard-Cover; Rechts: Variant-Cover)

Nack ist ein totaler Idiot – das sagt auch nicht nur seine Bildunterschrift, sondern es ist wirklich so! Voller Schadenfreude ist er mit den Hooligans auf der Flucht, während Knuckles und die Chaotix in den Minen eingeschlossen sind. Zudem haben sie auch noch Chip entführt, der den Chaos Emerald bei sich trägt! Bean war das aber nicht genug, er hat keine Schadenfreude (das drückt er sogar mit seinen Deutschkenntnissen aus!), ihm fehlte das Herz in dieser ganzen Aktion.

20141001_universe66_02

Währenddessen hat Team Chaotix mit dem Dark Gaia Titan alle Hände voll zu tun, während die Höhle mehr und mehr überflutet wird. Der Titan springt mit unseren Helden auch nicht unbedingt zimperlich um. Charmy bestätigt dann auch noch die schlimmsten Befürchtungen: Jeder Ausgang ist versperrt, sie sind komplett gefangen! Einen Ausweg gibt es allerdings – einen bereits komplett überfluteten Tunnel – Doch niemand könnte so lange die Luft anhalten. Vektor kommt jedoch eine Idee: Mit den Schaltern lässt sich der Wasserstand verändern. Dies würde dazu führen, dass der Raum noch schneller überflutet wird. Auf den ersten Blick kein unbedingt guter Plan, das fällt auch Knuckles schnell auf. Doch schließlich vertraut er Vector und alle müssen nun tief Luft holen, denn Espio aktiviert mit einem Wurfgeschoss den Schalter!

20141001_universe66_03Wie erwartet füllt sich der Raum mit Wasser. Durch ein Loch im Boden schaffen es die Chaotix allerdings schließlich zu entkommen, denn sie werden mit einer reißenden Strömung direkt nach draußen befördert! Zumindest fast, eigentlich geht es nur in einen Nebenraum. Doch es gelingt ihnen so, den Hooligans den Weg abzuschneiden und sie kurzzeitig außer Gefecht zu setzen. Nack gibt sich nicht geschlagen und hält seine Pistole auf Knuckles und schießt. Der Schuss bleibt erfolglos – Zwar verschießt er keine heiße Luft, doch durch das kühle Nass wurde seine Pistole leider zu einer harmlosen Wasserpistole. Zeit zum Ausruhen bleibt nicht, obwohl Chip sich endlich aus den Fängen von Bark befreien kann. Der Dark Gaia Titan bricht durch die Wand und versetzt beide Teams in Schrecken. Bean weigert sich, den Emerald von Chip zurückzuholen und so kann Chip sich endlich wieder seinen Freunden anschließen. Doch was machen sie nun mit dem Titanen?

20141001_universe66_04Das muss warten, denn wir kommen wieder nach Angel Island zu Relic und Fixit. In Flying Battery hat Fixit es geschafft, die Systeme wieder zum Laufen zu kriegen. Und nicht nur das, der Computer wäre sogar in der Lage, die seltsame Pflanze zu analysieren… zumindest theoretisch, doch leider ist ein etwaiger Eintrag in Eggmans Datenbank nicht auffindbar. Relic hat die Hoffnung allerdings noch nicht ganz aufgegeben, immerhin könnte es sich auch nur im einen Systemfehler handeln. Flying Battery ist auch ziemlich ramponiert. Eclipse schläft aber auch nicht, ganz im Gegenteil. Er schmiedet gerade finstere Pläne, er will noch eine Revange bei Shadow. Dazu züchtet er Dark Arms. Ob das wohl gut endet?

Vector schmiedet in Aquatic Mine gerade einen neuen Plan, doch ihm fehlt die Zeit, diesen zu erklären. Charmy ist jedoch mit der rettenden Idee zur Stelle, denn er erzählt Bean, dass der Dark Gaia Titan gesagt hätte, er hätte schon in einer Mikrowelle größere Explosionen gesehen. Wenn Bean eines nicht leiden kann, dann, wenn jemand seine Bombenkünste beleidigt. Er wird natürlich auch sofort wütend und die Worte haben ihn verletzt – Grund genug, den Titanen mit einem Bombenhagel zu bombardieren. Genug Zeit für Vector also, um seinen Plan zu erklären.

20141001_universe66_05Während Bean noch immer beschäftigt ist, dem Gaia Titan seine Meinung darzulegen, macht sich Espio unsichtbar und unbemerkt an die Arbeit und sabotiert das Gefährt der Hooligans, die sich auch kurz darauf bereits aus dem Staub machen wollen – natürlich aber nicht ohne den Emerald. Bark bringt Knuckles schnell in seine Gewalt und Nack hält ihm seine Pistole an den Kopf. Erklärungsversuche, dass der Emerald nicht mehr da wäre, bringen aber Erfolg und ein Blick auf das Radar bestätigt dies auch noch. Also machen sich die Hooligans aus dem Staub, auch, wenn Bean dafür in seinem „ruhigen Gespräch“ (*hust*) mit dem Dark Gaia Titan unterbrochen werden muss. Doch danach fühlt er sich geistig komplett befriedigt – warum nur?

Die Hooligans sind verschwunden, also können sich Knuckles und die Chaotix nun ungestört um den Titanen vor ihnen kümmern. Für Knuckles ist das auch gar kein großes Problem und mit ein paar gezielten Hieben verpufft der Titan in einer Rauchwolke. Wie Charmy richtig bemerkt, war das aber wohl nicht nur Knuckles‘ Verdienst, Bean hat den großen Kerl immerhin vorher ziemlich in die Mangel genommen. Chip kriecht in diesem Moment aus Vectors Maul. Sehr erfreut über die ganze Spucke ist er nicht, er wünschte, seine Amnesie würde die letzten 10 Minuten einfach löschen. Doch auch Vector ist nicht unbedingt froh über den kurzzeitigen Bewohner seines Mauls, Chip scheint sich noch nie gewaschen zu haben. Ende gut, alles gut? Die Chaotix haben den Emerald und Knuckles hat den Geist, den er suchte. Doch warum sind die Hooligans jetzt auf der falschen Spur? Das kann Espio erklären: Er hat nicht das Gefährt, sondern den Radar manipuliert. Guter Plan!

Die Gruppe macht sich auf nach Pumpkin Hill und die Sonne geht auf. Endlich, das war ja auch eine ziemlich chaotische Nacht! Knuckles bietet an, den Emerald mit nach Angel Island zu nehmen, so würde er den Hooligans nicht erneut in die Hände fallen, dort oben ist es immerhin sicher. So könnten die Chaotix am Ende alle Emeralds auf einmal abliefern. Vector vertraut Knuckles und schließlich trennt sich die Gruppe nach diesem aufregenden Abenteuer!

20141001_universe66_08Zurück auf Angel Island hat Knuckles noch ein Gespräch mit Tikal. Diese entschuldigt sich dafür, Knuckles auf solch eine gefährliche Mission geschickt zu haben. Tikal enthüllt außerdem den wahren Namen von Chip, Light Gaia. Er will aber lieber Chip genannt werden (und wir alle wollen ihn natürlich auch lieber so nennen, nicht?). Knuckles zeigt sich aber etwas müde, er möchte lieber schlafen. Ein Ruf unterbricht ihn, denn Relic ist ja auch noch da. Nach einem kurzen Gespräch offenbart sie auch ihre Entdeckung: Angel Island droht eine Alien Invasion!
Und Eggman verpasst den Hooligans auch erst einmal eine Standpauke, die sich gewaschen hat. Doch eine Chance bekommen sie noch… Er zeigt ein Plakat vom Chaos Emerald Championship. Es bleibt also spannend!

The Great Chaos Caper ist erst einmal vorbei. Ein spannendes Abenteuer in den Minen, bei dem ich sehr viel Freude beim Lesen hatte! Diese Ausgabe war mein persönliches Highlight in Sachen Action, denn es ging wahrlich drunter und drüber. Bean bewies mir wieder einmal, dass er ein super Charakter ist, besonders sein kleiner Ausraster war lustig anzusehen. Die Ausgabe wirft aber neue Fragen auf: Was ist das für ein merkwürdiges Turnier? Wie geht es nun mit den Chaotix weiter? Was plant Eclipse auf Angel Island? Doch es ist Geduld bis zur nächsten Ausgabe angesagt. Das Cover sieht schon einmal vielversprechend aus, denn Knuckles scheint sich auf einen Kampf mit Shadow einzulassen. Worum es dabei geht? Das erfahrt ihr früh genug, nämlich am nächsten Comic-Mittwoch zu „Total Eclipse Part One: Uninvited Guests“!

20141001_universe66_07

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort