Sonic the Hedgehog (IDW)

Von - - Comic-Reviews

IDWs Team Sonic Racing One-Shot Review

Comic-Mittwoch Spezial: Pünktlich zum Launch ein Spezialreview! Team Sonic Racing erhielt vor einigen Monaten eine Sonderausgabe bei IDW – wir nehmen die gestrige Veröffentlichung des Rennspieles nun zum Anlass, einen genaueren Blick auf dieses Werbeheftchen zu wagen.

<<

Vorwort

Team Sonic Racing ist am gestrigen Dienstag dem 21. Mai 2019 veröffentlicht worden – ein idealer Zeitpunkt also, das Tie-In der IDW Comics einer kleinen Betrachtung zu unterziehen, das Ende 2018 als kleiner Vorgeschmack herausgebracht wurde. Der Comic behinhaltet eine originelle Geschichte im Rahmen des Racing-Videospieles, in welcher beinahe alle spielbaren Charaktere sowie auch der mysteriöse Neuzugang Dodon Pa im Rampenlicht stehen – geschrieben hat die Story diesmal zur Abwechslung übrigens nicht Ian Flynn, sondern stattdessen Caleb Goellner.

Wie in meinen Comic-Reviews gewohnt, beschreibe ich zuerst den Inhalt und teile meine Gedanken zu diesem One-Shot anschließend im Fazit. In diesem Sinne, ab auf die Rennpiste!


Um die Bilder zu vergrößern, könnt ihr auf sie klicken.

 

Inhalt

Team Sonic und Team Dark liefern sich ein erbittertes Rennen auf Planet Wisp – interessiert beobachtet werden sie dabei von Dodon Pa. Bei diesem für das Spiel neu eingeführten Charakter handelt es sich um einen undurchsichtigen Tanuki und gleichzeitig den Organisator dieses flotten Wettbewerbs.

Die beiden Teams schenken sich nichts auf der Piste und nutzen die aus dem Spiel bekannten Team-Mechaniken zu ihren jeweiligen Vorteilen, um die Überhand über das Renngeschehen zu erhalten. Doch ein Störfaktor in Form von Dr. Eggman platzt plötzlich in den erbitterten Zweikampf hinein, der Wissenschaftler will ebenfalls sein Können hinter dem Lenkrad unter Beweis stellen. Dodon Pa lässt ihn gewähren – und mehr noch, weil der Bösewicht nicht Teil eines Dreierteams ist, schenkt der Tanuki ihm mehrere Wisps zur freien Verfügung, um den Nachteil auszubügeln.

Robotnik mischt mit Hilfe der mächtigen Power-Ups das gesamte Feld auf und zwingt dadurch die beiden restlichen Teams, ihre Differenzen vorläufig beiseite zu legen und sich gegen den Fiesling zu verbünden. Sonic und Shadow zischen per Slingshot-Boost am eiförmigen Wissenschaftler vorbei, Tails holt währenddessen zusätzlich noch Team Rose und Team Vector mit ins Getümmel, die freudig dabei helfen wollen, den gemeinsamen Feind zur Strecke zu bringen.

Nun eingekesselt von vier Teams gleichzeitig, wird der arme Dr. Eggman von allen Seiten unter Wisp-Beschuss genommen und geht mitsamt seines Vehikels in einer Explosion unter. Sonic und Shadow zischen derweil schier gleichzeitig über die Ziellinie – doch wer war nun tatsächlich schneller? Dodon Pa war abgelenkt und hat im entscheidenden Moment nicht hingesehen, weshalb das Rennen leider wiederholt werden muss. Und ein lädierter Eggman war zumindest in einem Aspekt siegreich: Nämlich den Wettbewerb für die beiden verhassten Highspeed-Igel zu vermasseln.

Sonic und Shadow einigen sich auf eine Revanche und düsen erneut los. Fortsetzung folgt, im Videospiel selbst natürlich!

Fazit

Eine Geschichte zu einem ankommenden Videospiel ist immer eine gewisse Gratwanderung – kann eine Story, die hauptsächlich einen Teaser auf eine kommende Veröffentlichung darstellen soll, tatsächlich mitreißend gestaltet sein und letztendlich mehr darstellen als nur eine beiläufige Promo-Ausgabe?

Cover

Zumindest am Anfang tut sich diese Ausgabe damit deutlich schwer, aus einem ganz bestimmten Grund: Die ersten Seiten lesen sich wie ein Tutorial das direkt aus dem Spiel selbst kommen könnte. Die wetteifernden Charaktere erklären über mehrere Seiten lang diverse Mechaniken des Titels auf eine relativ unorganische Weise, was mich aus dem Leseerlebnis tatsächlich rausgerissen hat. Anstelle einen aufregenden Comic über ein intensives Wettrennen zu erleben, fühlt man sich eher als blättert man gerade durch eine hübsch gestaltete Spielbeschreibung.

Es ist natürlich verständlich, dass man in einer derartigen Promo-Ausgabe ein besonderes Augenmerk auf hervorstechende Spielmechaniken legen will, um die Leser auf den kommenden Titel einzustimmen – aber es gibt definitiv bessere Varianten, diese Aspekte nachvollziehbar ins Storygeschehen einfließen zu lassen, als die ablenkende Haudrauf-Methode mit der wir in diesem Fall bedacht wurden.

Doch glücklicherweise beschränkt sich diese Kritik wie gesagt nur auf den Anfang der Ausgabe: Kaum platzt Eggman wenig später in das Renngeschehen hinein, erwartet uns dann doch noch ein milde unterhaltsamer Showdown zwischen dem Wisp-verstärkten Fiesling und den restlichen Fahrern, mit einigen spaßigen Highlights im Gepäck. Das eigentliche Rennen gerät während dieser Phase eher in den Hintergrund und gilt es stattdessen, dem eiförmigen Fiesling einfach eins auszuwischen, wofür sogar Team Rose und Team Vector beigeholt werden und diese ein paar Seiten Screentime bekommen, eine kleine Geste für Fans dieser Charaktere. Jedoch, besonders Silver wirkt aus irgendeinem Grund als wäre er nicht ganz so gerne hier, und ist stattdessen im Gedanken eher bei der Rettung seiner Zukunft – seine miese Laune im Kontext dieses harmlosen Wettrennens kommt durchaus etwas seltsam rüber. Ebenfalls müssen Eggmans Teamgefährten, Metal Sonic und Zavok, offenbar leider Zuhause bleiben: Die zwei bedauernswerten Gesellen sind die einzigen spielbaren Charaktere der Vorlage, die in dieser ganzen Geschichte keine Erwähnung finden.

Speziell Eggmans Shenanigans im Rennverlauf fallen relativ spaßig aus, der schummelnde Wissenschaftler ist ganz in seinem Element im Versuch, das Rennen für Sonic und Co. zu vermasseln, verliert jedoch offenbar keinen zweiten Gedanken daran, dass er dafür selbst zur Zielscheibe werden könnte. Sogar als er von allen mit Wisps bewaffneten Charakteren eingekesselt ist, lehnt er sich gemütlich zurück im Gedanken, dass schon alles gut werden wird – nur um im nächsten Moment amüsanterweise regelrecht in die Luft gesprengt zu werden. Ein recht ungewohnter Ansatz, den sonst so leicht aus der Fassung zu bringenden Bösewichten derart „chill“ zu erleben, selbst als alles um ihn herum einzubrechen droht.

Sonic und Shadow dürfen die Ausgabe über derweil wieder ihre ikonische Rivalität zur Schau stellen, die beiden Igel verhalten sich im Rahmen ihrer Fehde nicht selten wie wetteifernde, quengelnde Kinder, die sich in regelmäßigen Abständen dämliche Sprüche um die Ohren werfen. Der sonst so ernste und stoische Shadow lässt sich von Sonic offenbar regelmäßig auf ein niedrigeres Niveau runter ziehen, was durchaus ebenfalls recht amüsant ausfallen kann – besonders am Ende des Rennens, als beide Igel lauthals den Sieg über den jeweils anderen verkünden wollen. Allerdings zündet nicht jede Verspottung, siehe z.B. frei übersetzt „Friss meinen Ultimativen Lebensform-Staub“.

Das große Mysterium verleibt derweil Organisator Dodon Pa – dieser Comic stellte Monate vor Release des Spieles im Grunde den ersten richtigen Auftritt des enigmatischen Waschbären und einen ersten Einblick in seine Persönlichkeit dar. Seine fast schon fanatisch wirkende Begeisterung für aufregende, wenn nicht sogar gefährliche Wettrennen und seine Bereitschaft, die Regeln seines laufenden Rennes nach Lust und Laune anzupassen und Charakteren unfair wirkende Vorteile zu gewähren, sind ein interessanter erster Ansatz über das Moralverständnis und die treibende Kraft dieses Neuzugangs. Seine Motive jedoch bleiben selbsterklärend im Dunkeln – dieses Mysterium wird nicht im Vorfeld verdorben und soll natürlich erst im Videospiel selbst aufgelöst werden, welches ja über einen Storymodus verfügt.

Adam Bryce Thomas saß für diesen One-Shot am Bleistift und scheint tatsächlich die zentrale Ansprechsperson für Videospiel-Sonderausgaben der Sonic-Reihe zu sein, hat er doch bereits die auf Twitter veröffentlichten Mini-Comics zu Sonic Forces gezeichnet. Seine Arbeit auf der Rennstrecke fällt sehr solide aus, das Renngeschehen kommt flott und mitreißend rüber und zwischenzeitlich sind auch ein paar sehr lustig gezeichneten Momente mit dabei, besonders in Hinblick auf Eggmans diverse Reaktionen. Die Farben von Elaina Unger komplementieren seinen Stil derweil hübsch und sorgen tatsächlich für einen etwas rauen Racing-Look. Sehr solide Arbeit von beiden Künstlern.

Für das einzige Cover dieser Sonderausgabe zeichnet sich ebenfalls Adam Bryce Thomas verantwortlich und stellt er ein flottes Rennen zwischen Team Sonic und Team Dark auf dem Titelbild zur Schau. Wenn ich einen kleinen Kritikpunkt hätte, dann der verschwommene, wenig detaillierte Hintergrund in der Nähe des Logos, doch ansonsten handelt es sich um eine sehr hübsch gezeichnete Szene, auf der speziell dank den ganzen unterschiedlichen Emotionen der Titelfiguren einiges los ist.

Abseits von der Story gibt es übrigens am Ende der Ausgabe nochmal ein kleines Interview mit Derek Littlewood, seines Zeichens Design Director bei Team Sonic Racing-Entwickler Sumo Digital, der ein wenig Insider-Infos über das kommende Videospiel mit den Lesern teilt. Anschließend bekommen wir die nächsten zweieinhalb Seiten ein paar coole Concept-Arts über die Fahrzeuge fast aller spielbaren Charaktere präsentiert und schließlich gibt es am Ende auch nochmal einen umfangreichen und informativen Artikel mit einem Beispiel direkt aus der vorherigen Story, wie eine Comic-Seite vom Script zur Endversion gelangt. Sehr coole Extras, die den etwas höheren Preis dieser Ausgabe (4,99$ statt 3,99$) trotz regulärer Comic-Länge etwas abschwächen.

Nächste Ausgabe:

Tja, da es sich bei dieser Sonderausgabe um einen One-Shot handelt, ist leider keine unmittelbare Fortsetzung in Sicht. Wer also in den Geschmack gekommen ist und mehr spannende Racing-Action mit Sonic und Co. erleben möchte: Nun, zufällig ist mit dem gestrigen Tag Team Sonic Racing veröffentlicht worden, das diesem Wunsch definitiv nachkommen sollte 😉

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort