Sonic Boom (Serie)

Von - - Serien-Reviews

Sonic Boom: „Robots From the Sky P.1“ Episoden-Review

Serien-Sonntag! Vom Himmel kommen zwei Roboter, denen Sonics aggressive Art gegen ihre Kollegen garnicht gefällt…

<<


Inhalt
In der Nähe des Dorfes stürzt ein Raumschiff ab, aus dem zwei Roboter entsteigen. Neugierig sehen sie sich um und stoßen bald auf die Ortschaft, wo sich Sonic und Eggman gerade wieder ein übliches Duell liefern. Das gefällt den zweien überhaupt nicht und schreiten ein. Mit deren Hilfeerringt Eggman den Sieg und nimmt seine Verbündeten mit in sein Versteck. Dort enthüllen sie, dass die beiden Roboter, die auf die Namen Mighton und Bolts hören, aus einer Stadt im Himmel kommen, in der nur blecherne Bewohner leben – gefundenes Fressen für Eggman! Doch die Himmelrobos durchschauen Eggmans Pseudo-nette Farce gegenüber Orbot und Cubot schnell und wollen angewidert das Versteck verlassen, werden jedoch von Eggman in einem Traktor-Beam gefangen, damit er mehr über die Stadt erfahren kann. Orbot und Cubot eilen zu Sonic und Co. und bitten sie, ihre neu gewonnenen Freunde aus den Klauen des Superschurken zu befreien, was den Helden auch gelingt. Mighton entschuldigt sich bei den Freunden für sein vorschnelles Handeln und betritt mit Bolts das Raumschiff, um den Heimweg anzutreten. Doch plötzlich blitzen rote Augen aus den nahen Büschen aus und beschießen die Freunde, von denen Tails kritisch getroffen wird…


Rezension

Da wäre er also: Teil Eins des ersten Multi-Parters der Boom-Serie! Und wie es sich für einen ersten Teil gehört, dient dieser auch dazu, erst einmal langsam in den Plot einzusteigen und ein paar Dinge zu etablieren. Mighton und Bolts und ihre Hintergrundgeschichte gehören dazu und werden schön in den Plot eingewoben: Ihr Dialog und ihre Taten in der Kampfsequenz am Anfang macht ihre Motivation sehr gut deutlich und die schön visualisierte Hintergrunderzählung von Bolts tut dann den Rest, und auch Eggmans Interesse an der Stadt im Himmel, die sicher nicht schwinden wird, wird gesät. Das Schöne allerdings: Wäre der Cliffhanger am Ende nicht, könnte man wirklich meinen, dass man hier eine runde, in sich abgeschlossene Episode vor sich. Sobald wir tiefer in das Abenteuer tauchen, wird diese Eigenschaft der Episoden wohl verschwinden, aber dieser Folge kann man wirklich positiv ankreiden, dass sie auch völlig ohne den Kontext der zukünftigen Handlung genießbar ist.

Dazu trägt auch der Humor und die Action bei, die die Einleitung bietet: Statt es wie oft im ersten Akt einer Geschichte etwas ruhiger angehen zu lassen, wird hier die übliche Boom Montur aufgefahren, ohne sich zurückzuhalten. Die Action kann sich durchaus sehen lassen: Die erste Sequenz hat dank Mighton & Bolts neues visuelles Flair und einen ungewöhnlichen Ausgang und auch die zweite Szene hat dank cooler Inszenierung auch ordentlich Pfeffer. Der Humor ist reguläres Boom-Kaliber: Eggmans Dynamik mit den Freunden sowie seine Versuche, seine Roboter-Respektier-Scharade aufrechtzuerhalten sind ziemlich witzig und auch Sonics Gruppe hat ein paar nette Witze auf Lager. Sticks blüht dank dem Plot rund um Roboterinvasion völlig auf und sorgt für die wohl besten Gags der Episode. Allerdings sitzt nicht jeder Gag: Als Orbot und Cubot bei Team Sonic vor der Tür stehen, wird angemerkt , dass die Zwei Eggman ganz schön oft verraten, nur damit Tails einwerfen kann, dass sie das Gerede überspringen sollen, weil sie das alles schon oft durchgegangen sind, um dann bei Eggman die Tür einzutreten, der sich beschwert, dass sie ihm dauernd die Tür eintreten… Solche kleinen Seitenhiebe gegen die Klischees, die Boom verwendet, können lustig sein (wie die Serie selbst schon einige Male bewiesen hat), im Dreierpack ganz dicht hintereinander ist diese Art Witz allerdings viel zu dick aufgetragen und verdeutlicht eher die Probleme, als sie mit einem Augenzwinkern zu beseitigen. Das ist allerdings der einzige Schnitzer in der ansonsten ordentlichen Humorkost.


Fazit
„Robots From the Sky Part 1“ ist eine gelungener Auftakt für den Vierteiler. Er etabliert notwendige Plothintergründe und baut die Saga leicht auf, schafft es aber, über einen zahmen Akt 1 hinauszugehen und trotzdem noch eine Episode mit Gags und Action zu schaffen, die auch ohne die restliche Quadrologie unterhaltsam ist. Also egal, ob man sie als Einstieg zu einem langen Abenteuer ansieht oder einfach nur beim Zappen im Fernsehen als Einzelepisode erwischt: „Robots From The Sky“ ist für alle sehenswert.


Nächste Folge: Als alle Roboter auf der Welt böse werden, suchen Sonic und Tails in der Himmelsstadt der Roboter nach Hilfe.

<<
Thigolf

Geschrieben von: Thigolf

Verliebte sich 2004 in die Reihe, als er im Elektrohandel die Flugfertigkeiten des zweigeschweiften Fuchses in Advance 3 ausprobieren durfte, bis er dann mit Rush Adventure komplett zum Fan wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert sich nun primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks und der leicht anders charakterisierte Tails besonders angetan hat.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort