Sonic Boom (Serie)

Von - - Serien-Reviews

Sonic Boom: „Sticks and Amy’s Excellent Staycation“ Episoden-Review

Serien-Sonn-Montag! Was haben Amy & Sticks so getrieben, als Sonic und die Jungs unterwegs waren?

<<


Inhalt

Mit den Jungs außerhalb der Stadt beschließen Amy und Sticks, etwas auszuspannen. Also wird Eggman mit einer lebensgroßen Sonicpuppe abgelenkt und schon können die Aktivitäten beginnen! Nachdem beim Schlammschmeißen und Stricken jeweils eine Partei nicht zufrieden ist, einigen sich die zwei auf ein Wochende in einer Wellness Oase. Dort kriegt Belinda mit, dass die restlichen Mitglieder von Team Sonic nicht im Ort sind, und teilt das sofort ihrem Ehemann Charlie mit, der allerdings nicht auf die Situation anspringt und weiter Ausgrabungen durchführt. Also nimmt Belinda mit einem Mechanzug selbst die Zügel in die Hand und attackiert das Dorf – mit Erfolg: Normale Angriffe gegen das Robotergerüst zeigen sich wirkungslos. Eine andere Taktik muss her! Während Amy der neuen Feindin Matsch ins Gesicht wirft, strickt Sticks eine Stolperfalle für sie. Der Plan geht auf: Belinda stürzt und landet auf einem gekippten Tisch, den Amy und Sticks benutzen, um ihren Gegner wegzukatapultieren. Geknickt geht die Gescheiterte nach Hause, wo ihr Mann schon auf sie wartet und ihr zeigt, weshalb er so darauf aus war, weiterzubuddeln. Ein Jubiläumsgeschenk, mit dem man fliegen und Laser schießen kann! Versöhnt macht sich das Schurkenpaar auf, um neue Schandtaten zu vollüben.


Rezension

Ladies‘ Night bei Sonic Boom! Dieses Mal stehen die Damen der Schöpfung im Mittelpunkt und zeigen noch einmal erneut, dass sie sich nicht verstecken müssen. Zum einen ist es schön, die beiden Freundinnen auch einmal nur zu zweit Zeit miteinander verbringen zu sehen – nicht sonderlich spektakulär, aber einfach nett. Am Ende gibt es dann aber noch einen Kampf mit einer Auflösung, bei der Sticks und Amy das gegensätzliche Hobby nutzen, um Belinda zu besiegen. Das ist eine ganz goldige Art, den Konflikt befriedigend und kreativ zu lösen und gleichzeitig eine netten Charaktermoment zwischen den beiden Heldinnen zu knüpfen, in dem sie die von der anderen gelernten, aber eher davon abgeneigten Aktivität anerkennen und anwenden. Das bindet einen schönen Knoten in den am Anfang leicht aufgebauten Plotpunkt der Folge, der aber vielleicht etwas zu schwach etabliert wird und einen etwas stärkeren Effekt gehabt hätte, wenn ein höherer Fokus darauf gelegen hätte. Das ist aber kein großer Kritikpunkt, lediglich eine etwas verpasste Chance – das Konzept ist immernoch recht gut ausgeführt. Ansonsten ist es wirklich cool, Belinda in der Hauptbösewichtenrolle zu sehen, die das Dorf auch ordentlich aufmischt und so manchen anderem männlichen Gegner an Kompetenz den Boden aufwischt, gleichzeitig aber auch durch ihre übermäßig aggressive, herrscherische Art unterhalten kann. Zusammen mit dem zuvor etablierten Charley, der in dieser Folge auch wieder ein paar lustige und sogar bizarr putzige Momente mit seiner Frau hat, wird das Charakterduo dieses Mal noch verstärkt und mehr als coole Boom-Schurken in die Serie verankert – schön!

Der andere Kampf wird wesentlich humorvoller aufgezogen und ist das eigentliche Kampfhighlight: Sticks schmeißt mit allem, was sie im Schönheitssalon findet, was für einige lustige Momente, ziemlich kreative Angriffe und sogar eine Matrixeferenz (die nach den überbenutzenden frühen Zweitausendern jetzt wieder erträglich und sogar witzig ist) sorgt. Das ist aber nur die Folge des eigentlichen Highlights der Episode: Eggman gegen den Plüschsonic. Die fabelhaft überdrehte Art, wie Eggman versucht, den vermeintlichen Sonic endlich zu besiegen, sind einfach nur genial und lädt bis zum Bauchschmerz zum Lachen ein. Trotz der extrem starken Konkurrenz in Sachen Eggman-Momente können sich die Szenen dieser Episode mit Leichtigkeit aufs Podest klettern – sie sind echt wirklich lustig. Doch auch der Rest der Folge hat einiges zu bieten: Die Folge hat wieder eine Bandbreite an Gags auf Lager, daneben wieder Vierte-Wand-Zerstörungen, das Dekonstruieren von Film- und Serienklischees und eine seltsam sexuelle Anspielung, die so dreist ist, dass man einfach nur grinsen muss – verdammt guter Stoff dieses Mal!


Fazit

„Sticks and Amy’s Excellent Staycation“ ist eine exzellente Episode. Eine große Menge Humor mit Gags für alle und den vielleicht besten Eggman-Nebenplot der Serie bieten einfach einen Haufen Spaß, eine coole Schurkin und ein paar schöne, freundschaftliche Momente mit Amy und Sticks sorgen für ordentlich Frauenpower. Defintiv eine Folge, für die man gerne zu Hause bleibt!


Nächste Folge: Eggman baut sein Versteck in ein Hotel um! Sollte man da einchecken..?

<<
Thigolf

Geschrieben von: Thigolf

Verliebte sich 2004 in die Reihe, als er im Elektrohandel die Flugfertigkeiten des zweigeschweiften Fuchses in Advance 3 ausprobieren durfte, bis er dann mit Rush Adventure komplett zum Fan wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert sich nun primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks und der leicht anders charakterisierte Tails besonders angetan hat.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort