Sonic Mania

Von - - Spiele-Review

Sonic Mania: Das meint unser Team!

Das neue Classic-Abenteuer von PagodaWest Games schlägt nach wie vor hohe Wellen. Auch weitere Teammitglieder von SpinDash haben im Laufe der letzten Wochen seit Release die drei spielbaren Helden durch die Zonen von Sonic Mania gejagt, und teilen nun in Form von individuellen Kurz-Reviews ihre Eindrücke.

In unserem großen SpinDash-Review haben wir das kürzlich veröffentlichte Sonic Mania bereits auf Herz und Nieren geprüft und uns angesehen, ob dieses neue klassische Abenteuer von Taxman & Stealth sowie PagodaWest Games halten kann, was es im Vorfeld versprochen hat – das Fazit fiel trotz einiger vorhandener Mängel sehr stark positiv aus.

Doch auch vier weitere Teammitglieder unserer Sonic-Fanseite haben sich Sonic Mania natürlich sofort geschnappt und sich in den zwölf Zonen des Spieles über die letzten Wochen hin mit allen drei spielbaren Charakteren reichlich ausgetobt. Ob der flinke 2D-Plattformer auch sie letztendlich überzeugen konnte, was ihnen gefallen hat und ob sie im Laufe ihrer Durchgänge auch ein paar Kritikpunkte entdecken konnten, erklären sie nun jeweils in Form von Kurz-Reviews zum Spiel, die wir für euch in diesem Sammelartiklel aufgelistet haben.


Den Anfang macht unser neuester Redakteur-Zugang Fasti, der bereits in der Vergangenheit schon emsig für unsere Fanseite geschrieben hat:

Gänsehaut beim ersten Trailer, Kindheits-Flashbacks beim ersten Anspielen auf dem Nintendo Switch Preview-Event in Berlin – Sonic Mania konnte mich bereits vor dem eigentlichen Release begeistern. Und auch nach mehrfachem Durchspielen mit allen Charakteren auf mehreren Plattformen kann ich nicht genug bekommen und bin immer noch der Meinung: Sonic Mania ist ein neuer Klassiker.

Es reiht sich problemlos an die wohlbekannten Mega Drive Spiele an, sowohl als direkte Fortsetzung, als auch als Best-of-and-more Jubiläums-Titel. Die alten, neu aufgelegten Zonen wirken dank teilweise sehr starker Überarbeitung frisch und die neuen Zonen fügen sich gut in das Gesamtpaket ein. Das Spielgefühl ist exakt wie früher und die aufgewertete Optik gibt dem großen Ganzen eine moderne Erscheinung. Musikalisch hat man hier meisterhafte Kompositionen abgeliefert, seien es Remixe alter Klassiker oder die neuen Tracks – so ziemlich jeder hat ordentlich Ohrwurmpotenzial.

So ganz ohne Probleme ist das Spiel jedoch nicht. Ein paar kleine Bugs verstecken sich hier und da, kommen jedoch sehr selten vor. Dass die freischaltbaren Superformen durch zweimaliges Drücken des Sprungknopfes aktiviert werden, macht die Fähigkeiten von Tails und Knuckles teilweise unbrauchbar – doch dieser Designfehler und einige der erwähnten Bugs wurden bereits durch einen Patch gefixed. Man merkt, dass die Entwickler Wert darauflegen, dass das Spiel bei uns Fans gut ankommt.

Ebenso merkt man, dass In Sonic Mania vor allem eines steckt: Herzblut. Und das merkt man dem Spiel in jeder Hinsicht an. Hier haben Fans ein Spiel für Fans gemacht und damit sämtliche Erwartungen gehalten, wenn nicht sogar übertroffen. Das war das Spiel, was die Reihe gebraucht hat, um wieder Boden unter den Füßen zu gewinnen. Ab jetzt kann man nur noch hoffen, dass es genau so positiv weitergeht.


Ruki, einer der drei Leiter von SpinDash, hat von uns allem vermutlich mit Abstand die längste Spielzeit aufzuweisen und hat bereits beeindruckend viele Stunden in die unterschiedlichen Versionen von Sonic Mania gesteckt. Sein Fazit:

Wo soll man nur anfangen?
Ich war Sonic Mania gegenüber sehr skeptisch eingestellt, schon von Anfang an. Die Klassiker waren toll, keine Frage, aber ein neues brauchte ich eigentlich nicht zwingend. Schon nach 5 Minuten konnte ich diese Zweifel aber über Bord werfen – Bereits in meiner ersten Anspielsession im Januar konnte mich Sonic Mania überzeugen und das wurde mit dem finalen Spiel nur noch besser!

Das Spiel ist einfach rundum einfach nur ein Genuss vom Feinsten. Level für Level zeigte sich immer mehr, wie viel Liebe zum Sonic-Franchise in diesem Spiel steckt. Alle versteckten Anspielungen zu finden wird wohl eine Lebensaufgabe (wer hätte zum Beispiel mit dem Buzzing-Sound aus dem Sonic 25th Livestream bei der damaligen Party gerechnet?), die Zonen, neu sowie alt, kann ich gar nicht genug Loben und die Bosse sind wohl die große Stärke des Spiels, denn es sind vermutlich die kreativsten Kämpfe, die ein Sonic-Spiel jemals gesehen hat. Ich konnte mich vor Lachen kaum halten, als mich plötzlich Dr. Robotniks Mean Bean Machine erwartete, von einigen wirklich fantastischen Fights gegen die Hard Boiled Heavies mal ganz abgesehen.

Auch die Special Stages machen unendlich viel Spaß, leider sind die Blue Sphere Bonus Stages aber nach einer Weile wirklich ziemlich ausgelutscht. Immer und immer wieder die blauen Bällchen einzusammeln wird nach einer Weile echt anstrengend, der Erfolg, alle dieser Stages mit „Perfekt“ abzuschließen, ist extrem fordernd – Und das nicht nur aufgrund des Schwierigkeitsgrades. Dieser ist im Allgemeinen übrigens auch erfrischend hoch.

Musikalisch gehen viele der Tracks sofort ins Ohr und zwei Remixes aus Mania (Metal Sonic & Metallic Madness Act 2) gehören inzwischen für mich zu den besten Stücken des Franchise. Grafisch ist das Spiel die reinste Augenweide, wenn man den klassischen Look gern hat und, wie ich schon bei den Mega Drive Comics nicht aus dem Loben herauskam, Tyson Hesse zeichnet den für mich mit Abstand besten Classic Sonic in den Cutscenes.

Sonic Mania überzeugte mich neben einigen Kleinigkeiten von vorne bis hinten. Und der Knuckles & Knuckles-Modus ist mit Abstand mein liebster Modus aus dem kompletten Franchise. Kaufen? Kaufen!


Lord X arbeitete in der Vergangenheit als Redakteur für SpinDash und steht uns nun als Support weiterhin zur Seite. Er hat unter anderem bereits Reviews zu Remakes der alten Classic-Titel für uns geschrieben, wie schlägt sich also Sonic Mania im Vergleich?

Als ich das Christian Whitehead- und Headcannon-Logo im Ankündigungstrailer gesehen habe, wusste ich sofort, dass Sonic Mania sich in den Händen von talentierten Entwicklern befindet. Niemand dürfte aktuell besser wissen, wie ein 2D-Sonic sich zu spielen hat. In der Tat erfüllt das Entwicklerteam auch die hohen Erwartungen, die an das Spiel gestellt wurden.

Auch wenn sich der ein oder andere mehr originelle Zonen gewünscht hätte, sind einige der alten Zonen so stark verändert, dass sie sich recht frisch und unverbraucht anfühlen. Die neuen Areale wie Studiopolis sind dennoch eindeutig das Highlight, was definitiv auch an Tee Lopes grandiosem Soundtrack liegt. Optisch ist das Spiel auch über jeden Zweifel erhaben.

Die Farbpalette ist gut gewählt und die ganzen Animationen und visuellen Easter Eggs strotzen nur so von Liebe zum Detail. Es sieht wie das 2D-Sonic für Sega Saturn aus, das wir nie bekommen haben. Hinzu kommt noch das perfekte Spielgefühl, dass wunderbar die alten Klassiker einfängt. Die Physik von Sonic und Co. wurde perfekt abgestimmt und untermalt noch Mal recht deutlich die Probleme, die Sonic 4 diesbezüglich hat.

Sonic Mania ist absolut nicht perfekt. Kleine Bugs trüben das Gesamtbild ein wenig und das Boss-Design dürfte nicht jedermanns Geschmack treffen. Dennoch kann man hier locker darüber hinwegsehen, da man einfach spürt, dass ein passioniertes Entwicklerteam mit einem hohen Qualitätsanspruch am Werk war.

Für 20,- € ist das Spiel ein Pflichtkauf, wenn man nur im geringsten etwas mit dem Genre anfangen kann. Falls ein Sonic Mania 2 in die Entwicklungsphase gehen sollte, wünsche ich mir persönlich, dass es nur aus neuen Zonen besteht und Sega dem Team in kreativer Hinsicht ein wenig mehr Freiheit gibt. Dass The Taxman und Co. das hierfür benötigte Know-how hätten, haben sie hier eindeutig unter Beweis gestellt.


Redakteur Thigolf hat hier auf SpinDash hauptsächlich die Sonic Boom-Nebenreihe unter seine Fittiche genommen, doch Sonic Mania stand bereits seit der Ankündigung ganz weit oben auf seiner Wunschliste – eine für ihn sehr unglückliche Verschiebung der PC-Version inklusive. Ob sich die zusätzliche Wartezeit letztendlich für ihn gelohnt hat, teilt er uns nun mit:

Sonic Mania ist ein kleines Meisterwerk voller Charme und Liebe. Es nimmt alle Aspekte aus den vergangenen Classic-Spielen und baut das, in meinen Augen, wohl Beste von allen.

Sonic Mania nimmt alles, was die Classics gut gemacht haben, pickt sich das Beste raus und erschafft etwas absolut Großartiges. Egal, ob man erkunden will oder einfach nur durch die Levels rasen möchte, das Spiel trifft einfach eine perfekte Balance zwischen beiden Aspekten, lädt zu beidem ein, und nimmt selbst beim Entdecken nie das Tempo heraus – man hat immer einen Affenzahn drauf, jagt durch die Level, dass es eine Lust ist, aber hat auch eine Unmenge an flinkem Plattforming und ein Sammelsurium an tollen Gimmicks, bei denen wirklich großartige neue Ideen auf den Spieler warten, die Sahnestücke aus den Classics herausgepickt oder zweifelhafte Wahlen so eingebaut wurden, dass sie nun tatsächlich Laune machen.

Durch den tollen Mischmasch fühlen sich alte Level auch praktisch wie neu an, und wenn sie doch ihrem Original ein bisschen zu sehr ähneln, macht das Level trotzdem so Spaß, dass man mit Leichtigkeit darüber hinwegsehen kann. Durststrecken im Leveldesign gibt es praktisch garnicht. Auch zwei Aspekte, die mich bei den Classics immer etwas gestört haben, wurden ausgemerzt: Bosse waren damals oft ziemlich öde und rangierten beinahe ausschließlich nur von „sind halt da“ bis nervig – Sonic Mania macht die große Mehrheit der Bosse kreativ und unglaublich spaßig, oder zumindest mit humorvollen Spielereien an jeder Ecke, dass ich beim ersten Playthrough wirklich schon heiß erwartet habe, welche witzige Idee mich nun beim nächsten Boss erwartet, und auch bei wiederholten Playthroughs immernoch Spaß machen – lediglich beim recycelten Hydrocity Boss muss man sich fragen, warum ausgerechnet der wiedergebracht werden musste.

Auch die Special Stages, bei denen ich mich nur extrem widerwillig (wenn überhaupt) in die großen Ringe oder Sternenpfosten zwang, um mich am guten Ende wenigstens zu versuchen, sind jetzt absolute Spaßgranaten, bei denen ich absolut freudig war, einen großen Ring zu finden, um diese spielen zu dürfen, anstatt wehleidig zu seufzen und das Betreten mit einer eventuellen Emerald-Belohnung zu rationalisieren.

Und das erwähnt noch nicht einmal alles abseits vom Gameplay: Easter Eggs für Fans wohin man schaut, eine große Palette an Bonuscontent, wunderschöne Level, Sprites und Animation voller Charme und Leben und ein Soundtrack voller grandioser Stücke, bei denen so einige schnell die Top-Charts der gesamten Franchise erklimmen können – Mania macht fast ausnahmslos alles richtig.

Kleine Mankos bleiben natürlich nicht aus: Mal setzt die Musik aus oder der KI Partner bleibt stecken und das Problem mit dem ein oder anderen etwas zu sehr ans Original anlehnenden Act besteht auch (wobei hier eigentlich nur Hydrocity wirklich negativ hervorsticht), aber der ganze Rest von diesem Spiel ist einfach so unendlich gut, dass man da gerne beide Augen zudrückt – Mania ist absolut brilliant und so ein wundervoller Liebesbrief an die Franchise, dass man gleich mit einem Ring in der Hand auf die Knie fallen will. Ich ziehe meinen Hut vor Whitehead und dem gesamten Team und hoffe sehr, dieses Ensemble in vielen weiteren Titeln noch einmal in den Credits zu sehen.


Tja, viele abweichende Meinungen findet man selbst bei vier unterschiedlichen Testern nicht vor, was Sonic Mania angeht. Nur ein weiterer Beweis dafür, welch einen Volltreffer alle Verantwortlichen landen konnten, wenn es Lob von allen Seiten hagelt.

Damit wäre unsere Berichterstattung zu Sonic Mania nun fast am Ende angelangt und wir blicken bereits mit viel Spannung auf das bald erscheinende Sonic Forces – möglicherweise könnte jedoch noch ein kleines Bonus-Review zu einer gewissen Collectors-Edition im Laufe der nächsten Tage auf unserer Seite eintrudeln, also haltet besser die Augen offen… 😉

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort