Sonic Unleashed: Erfahrungsbericht vom Sega Blog

SegaDawg schildert einige seiner Eindrücke. Er durfte drei Level sehen und eines selbst spielen. Welche das waren, verrät er nicht, jedoch beinhaltet der Bericht ein paar intressante Infos:

# Es gibt Geschwindigkeit, und es gibt viel davon. Die, die 2D wollen – ihr habt es. Die, die 3D wollen – ihr habt es auch. Jeder Bereich bietet seine Herausforderungen.
# Das Gameplay des Levels, das ich gespielt habe, fühlte sich sehr klassisch an. Es gibt Ringe, es gibt Sprungfedern, es gibt Loopings, es gibt Sprünge… aber es gibt auch ein paar neue Dinge.
# Das Level, das ich gespielt habe, hatte verschiedene Wege, also wird man ermutigt, die Level erneut zu spielen um den schnellsten Weg oder den mit den meisten Ringen zu finden.
# Es gab eine coole Stelle an der Sonic Quick Step nach links oder rechts einsetzen musste, um Hindernissen aus dem Weg zu gehen. Das geschieht mit einem Knopfdruck, nicht mit dem Stick, also ist es fast wie ein Sprung in die jeweilige Richtung. Ziemlich cool.
# Die Landschaften und Umgebungen sehen großartig aus und es gibt einige Dinge mit denen Sonic interagieren kann.
# Ein paar Bereiche fühlten sich wie eine Achterbahn an.
# Nicht alle Sprungfedern sind nützlich für Sonic.

 

Geschrieben von: Fasti

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort