Vienna calling! Besser etwas zu spät, als nie: Unser Bericht zur Game City 2012 in Wien!

<<

 

Alle Jahre wieder!

Nein, damit ist nicht nur Weihnachten gemeint, sondern auch die jährlichen Videospiel-Messen auf der ganzen Welt. Sei es nun in Deutschland die Gamescom, die Electronic Entertainment Expo (E3) in den Vereinigten Staaten von Amerika oder die Tokyo Game Show in Japan, dem Land der aufgehenden Sonne. Alle drei haben eins gemeinsam: In den Messehallen wird gezockt bis die Konsolen rauchen. Doch wie sieht es aus in Österreich?

 

Die Game City

Für ein Wochenende im Jahr verwandelt auch sich das Wiener Rathaus im ersten Wiener Gemeindebezirk für die leidenschaftlichen Gamer aus Österreich in ein Gaming Paradies.

Damit ist die Game City gemeint, Österreichs größtes Videospiel-Event. Die Game City 2012 fand am 12.10.2012 bis 14.10.2012 statt, und damit bereits zum fünften Mal, denn die erste Veranstaltung fand im Jahre 2007 statt. Wie auch in den letzten Jahren, ist und bleibt dieser Event kostenlos für alle Besucher. Eintritt frei!

Diese Veranstaltung ist zwar viel kleiner als die drei oben genannten Events, bietet aber jedes Jahr genug Games und Gadgets an, die ihre Österreich Premieren feiern und eignet sich somit als gute Alternative, besonders für Österreicher, die es mal nicht schaffen sollten, beispielsweise die Gamescom zu besuchen.

Wir waren für euch dort, und möchten euch über dieses Event berichten!

 

Blauer Himmel, Sonne und Games Games Games!

Das Wetter war nahezu perfekt und lockte dementsprechend viele Menschen an, hinaus zu gehen und um frische Luft zu schnappen. Man erreicht das Wiener Rathaus relativ einfach und schnell, wenn man eines der vielen Straßenbahnlinien nimmt, die die mit Sehenswürdigkeiten beschmückten Ringstraße durchfahren.
Steigt man bei der Haltestelle vor dem Rathausplatz aus, wird man gleich mit großen Plakaten und Bannern begrüßt, die auf diesen Event hingewiesen haben und damit Besucher anlockten.

Viele Fans und Freunde von Videospiele und Co. stellten ihre Wecker schon sehr zeitig ein und man staunte nicht schlecht, als sich schon in der Früh lange Schlangen vor dem Eingang der Game City gebildet haben.

Das Wiener Rathaus im ersten Wiener Gemeindebezirk.

Mit einem durchaus guten Grund! Denn dieses Jahr nahmen 40 verschiedene Aussteller teil, die ihre Produkte auf zirka 3000 Quadratmetern präsentierten. Es gab Spiele für groß und klein, Spiele von vielen namhaften Herstellern wie Ubisoft, Capcom oder EA. Natürlich waren auch die „Big Player“ der Industrie, nämlich Sony, Nintendo und Microsoft präsent. Auch unser Lieblingsigel war wieder vertreten, mit seinem neusten Fun Racer, Sonic & All-Stars Racing Transformed. Natürlich möchten wir euch verraten, wie sich die Demo von Sonic and All-Stars Racing Transformed verhielt, aber wir möchten euch auch ein paar andere Spiele Highlights kurz und knackig vorstellen.

Hat man den Eingang betreten, wird man gleich von einem zehn Meter hohen Sprungturm, gesponsert von Kaspersky Lab, überrascht. Wer sich getraut hat, durfte man entweder von zwei Plattformen aus sechs oder zehn Metern Höhe in ein großes Luftkissen springen. Natürlich konnte ich mir es nicht verkneifen, und sprang von der sechs Meter Plattform ab. Für die zehn Meter wollte ich mich nicht mehr anstellen, da auch hier die Warteschlange recht lange war. Und nein, es gab keinen weiteren Grund, warum ich die zehn Meter nicht gesprungen bin 😉

 

Österreich sucht den nächsten Felix Baumgartner.

Die Jungs und Mädels von Kaspersky Lab waren aber so nett, und haben mir ein Foto von meinem Sprung via E-Mail geschickt.

 

FALCON. KICK.

 

Neben dem Turm befand sich ein großer Zelt, wo Halo 4 ihre Österreich Premiere gefeiert hat. Fans hatten auch die Möglichkeit gehabt, ein gemeinsames Foto mit den Master Chief zu schießen.

Begab man sich nun in das ehrenwürdige Rathaus hinein, sah man als erstes eine große Bühne. Auf der Bühne lieferten sich Gamer aus ganz Österreich spannende Duelle zu den verschiedensten Spielen, wo dann der Gewinner natürlich was geschenkt bekommt. Von FIFA bis hin zu Guitar Hero und vielen weiteren PC Spielen. Schaulustige hatten dann auch die Chance, sich ein paar Goodies wie T-Shirts, Schlüsselanhänger und Kappen, oder sogar PC Zubehör wie eine wireless Maus oder die neusten PC Spiele zu ergattern, die der Moderator auf der Bühne in die Zuschauermenge geworfen hat.

Weiter ging es dann im Innenhof des Rathauses. Hier konnte man sich erfrischende Getränke gratis abholen, solange der Vorrat gereicht hat. Diese waren natürlich schnell vergriffen! Weiters befand sich im Innenhof auch der 18er Bereich, der eher klein und bescheiden ausgefallen ist, als noch im Vorjahr. Hier hatte man die Möglichkeit gehabt, gleich drei Spiele von Ubisoft auszuprobieren, darunter Assassin’s Creed III. Fans der Serie dürfen sich auf spannende Momente freuen, wie beispielsweise die durchaus gut inszenierte Szene, wo man sich mit dem neuen Helden des Spiels Connor mitten in einem heiklen Schiffsgefecht wiederfindet.

Gratis Getränke solange der Vorrat reicht!

 

Nahm man nun die Treppen hinauf, befand man sich dann im großen Festsaal des Rathauses. Hier befanden sich die meisten Spiele, die auf der diesjährigen Game City angespielt werden konnte.

Capcoms DmC: Devil May Cry Reboot machte einen soliden Eindruck, der neue Dante kämpft genau so gut und stylisch wie der alte Dante, die Fights sind actiongeladen und sehen wild aus, und steuert sich optimal. Mit verschiedenen Waffen und Gadgets in Dantes Arsenal schlägt sich der Dämonenjäger durch Kämpfe und Puzzles.

DmC: Devil May Cry von Capcom

 

Dead or Alive 5 begeisterte mit schnellem Gameplay, einer Hammer Grafik und bezaubernde Kämpferinnen, Just Dance 4 verwandelte den Ubisoft Stand in eine Disco und Need for Speed: Most Wanted sowie Forza Horizon haben Autoliebhaber zu Gamer und Gamer zu Autoliebhaber transformiert.

Der Festsaal.

 

Ubisofts Rayman Legends auf der Wii U lud Gamer wieder ein, mit dem ärmellosen Jump and Run Helden Rayman, sich durch verrückte, teils knifflige Levels zu sprinten, zu laufen und zu gleiten. Dank den neuen Wii U Gamepad konnte man das Levellayout im Multiplayer beeinflussen, und erfordert damit Kooperation zwischen den Spielern.

Nun zu Sonic! Wie spielte sich denn der neuste Fun Racer von Segas Flitzeigel?

 

Igel am Steuer!

Präsentiert wurde Sonic & All-Stars Racing Transformed auf der Wii U. Nachdem der Vorgänger viele Fans gefunden hat, musste natürlich ein Nachfolger her.

Auf der Demo war leider nur die Seaside Hill Strecke spielbar, und man durfte mit Sonic persönlich die Strecke unsicher machen. Grafisch absolut schön und farbenfroh, sowie es sich für Sonic gehört: Blauer Himmel, kristallklares Wasser und große Loopings.

Fans des Vorgängers, sowie Freunde des Fun Racer Genres dürfen sich freuen: Sonics neustes Rennspiel spielt sich richtig gut und man findet sich mit der Steuerung sofort zurecht. Das Spiel ist sehr Einsteigerfreundlich, und das Geschwindigkeitsgefühl passt. Man merkt deutlich, dass man es hier nicht mit Karts wie aus Marios Racer zu tun hat, sondern mit richtigen Rennautos…oder Rennboote…oder Flugjets…

Richtig gelesen, man fährt nicht nur mit Autos. Das besondere an dem Spiel ist, dass sich euer Fahrzeug in ein Boot oder sich in ein Flugzeug transformieren kann – Und dass mitten im Rennen! Daher auch das Wort „Transformed“ im Titel. Die Strecken verändern sich dementsprechend, und abwechslungsreiche Rennen werden damit garantiert.

Das einzige Problem welches ich mit der Demo hatte, war die Bildrate.

Die Wii U Demo lief nicht wirklich ruckelfrei, es hat gestottert während des gesamten Rennens, und war leider nicht schön anzusehen. Das Entwicklerteam SUMO Digital versicherte jedoch, dass die fertige Wii U Version deutlich flüssiger laufen wird, und auch die Dame am Wii U Stand meinte, dass es sich um eine ältere Demo des Spiels gehandelt hat.

Die Wii U in Aktion. Im Vordergrund New Super Mario Bros U, im Hintergrund Sonic and All-Stars Racing Transformed.

 

Meet and Greet

Am Samstag fand dann schließlich das Usertreffen statt. Aufgrund der vielen Besucher und des doch hohen Lärmpegels haben wir es uns etwas schwer getan, sich zu finden. Schließlich waren wir doch dazu in der Lage und haben uns letztendlich zusammengetrommelt.

Nach kurzem Smalltalk ging es erst mal gemütlich los: Es ging zu einem Lokal gleich neben dem Wiener Rathaus. Ein Tisch für sieben Personen wurde schnell gefunden, Essen und Trinken bestellt, passt! Es war ein angenehmes Treffen mit tollen Leuten, es wurde viel geplaudert, über Games, bis hin zu alltäglichen Zeugs. Es herrschte eine angenehme und lockere Stimmung.

Nach dem Essen ging es dann natürlich zum Rathaus zurück, um gemeinsam nochmal die neusten Games zu probieren. Leider hatten einige nicht mehr viel Zeit gehabt und mussten eventuell schon gehen. Deswegen musste etwas dringend erledigt werden…

Natürlich durfte das obligatorische Gruppenfoto nicht fehlen! Bevor die Gruppe kleiner wurde, sind wir alle schnell hinunter zum Innenhof des Wiener Rathauses marschiert und knipsten eben Gruppenfotos.
(Bilder findet ihr in unserem Forum!)

Beeindruckendes Gebäude, nicht wahr?

 

Somit hat auch das Usertreffen ein Ende gefunden und somit auch dieser Bericht.
Die Game City bedankte sich dann an die ca. 63.000 Besucher, und konnte somit den Besucherrekord des Vorjahres ohne Probleme knacken.

Wem wundert es: Mit tollen Spielen wie DmC, Halo 4, den neusten Sonic Racer, New Super Mario Bros. U, Forza Horizon und vielen vielen anderen Games: Es hat einfach für jeden etwas gegeben.

Und im diesem Sinne, g’frein uns schon auf die nächste Game City!

Geschrieben von: Sushi

Ein eingefleischter Sonic Fan seit 2001, begleitete den Igel durch seine Höhen und Tiefen. Isst gerne Sushi. Mag sowohl die klassischen Spiele, als auch die moderneren Ableger des blauen Turbo-Igels. Ein eher doch kompetitiver Spieler, beisst aber nicht. In Karaoke eine komplette Nullnummer, ganz im Gegensatz zu seinem Vater. Oh, und er isst Sushi besonders gern.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort