Notfall-Update für Sonic Runners

Die Rufe aus der Community waren groß, SEGA hat reagiert. Mittels Notfall-Wartungsarbeiten, die einen Tag dauerten, wurde das Spiel aktualisiert. Doch was genau ist jetzt anders?

<<

Vielleicht sind wir mit der Nachricht etwas spät dran, aber das macht sicher nichts. 😉

SEGA hat sich in den vergangenen Tagen so einiger Kritik stellen müssen, was Sonic Runners angeht. Das groß angekündigte Update mit der Versionsnummer 2.0 endete nämlich als großer Flop, Fans waren enttäuscht und wütend und die mittlerweile fast berühmte „Spike Wall“ war enthalten – Eine Wand aus Stachelkugeln, die sich nahezu über die komplette Y-Achse erstreckte und nur mit extrem viel Glück und perfektem Timing überwinden ließ.

Das war aber nur einer von sehr vielen Kritikpunkten, trotzdem aber der wohl Bekannteste. Was sich mit Sonic Runners 2.0 sonst noch veränderte, könnt ihr in unserem Newspost mit Editorial-Anteil nachlesen: Sonic Runners 2.0 ist da – Und die Community reagiert

Eigentlich hat sich auch nicht wirklich etwas verändert, tatsächlich schaffte es SEGA, die Situation noch zu verschlimmern – Zum Nachteil der Spieler, versteht sich. Die unüberwindbaren Spike Walls wurden zwar entfernt, aber mit Verbesserungen sind wir damit bereits am Ende angekommen.

Changelog, klicken zum Vergrößern

Changelog, klicken zum Vergrößern

Für Episode 50 (die einzige Story-Episode, die immer und immer wieder durchlaufen wird, sobald man das Spiel beendet hat) benötigen Spiele in jeder Unter-Episode nun doppelt so viele Punkte, als vorher. Diese Anpassung kam erst mit dem Notfall-Update, was Rückschlüsse zulässt, dass die Spike Walls wirklich mit Absicht implementiert wurden, um Spieler auszubremsen und zur Kasse zu bitten. Erfreulicherweise wurden im Gegenzug frühere Episoden ein wenig vereinfacht (nicht alle). Auch die Belohnungen für das Beenden einer Episode wurden angepasst (weiterhin Episode 50). Komplettiert man Episode 50-1, 50-3 und 50-5 verändert sich die Belohnung nicht, Spieler benötigen nur deutlich länger, um eine dieser Episoden abzuschließen. In 50-2 und 50-4 wurden allerdings die Roten Sternenringe als Belohnung entfernt, stattdessen erhält man nun 40000 goldene Ringe. Böse Münder sprechen bereits davon, dass hier erneut nur Spieler zur Kasse gebeten werden sollen, ganz besonders die Langzeitspieler, welche durch diese Anpassung leider am meisten betroffen sind.

Der Changelog dieses Updates klingt allgemein viel beschönigender, als er eigentlich ist. Wie bereits erwähnt muss man die positiven Veränderung suchen und kann sie, nun ja, an einem Finger abzählen. Wenn es aber darum geht, Fans zur Kasse zu bitten, legte SEGA sogar noch eine ordentliche Schippe drauf. Nach dem Update auf Version 2.0 wurde auf dem Sonic Runners verkündet „Es tut uns leid. So unglaublich leid.“, zu dem Zeitpunkt rechnete allerdings niemand damit, dass man sich nur für die Spike Wall entschuldigte.

Es wurde nicht einmal auf wirkliche Fehler eingegangen. So kämpft man in der englischen Spielversion noch immer gegen einen „Apponent“ und Raketen sind weiterhin Bestandteil des Schnellen Spiels, während die Beschreibung eindeutig das Gegenteil behauptet.

Ausschlaggebend für das Notfall-Update war scheinbar auch nur ein Fehler, der Spieler am Login hinderte, als die neue tägliche Herausforderung auf dem Plan stand. Ob es sonst überhaupt zu den langen Wartungsarbeiten und dem Update gekommen wäre, kann man nur spekulieren. Natürlich lieferte SEGA als Wiedergutmachung einige Ingame-Items nach und verlängerte das Fantasy Zone-Event im Premium-Roulette.

Ich, als Einzelperson (nicht im Namen von SpinDash.de), kann nur sagen, dass ich weiterhin extrem enttäuscht bin, wie Fans und Langzeitspieler hier behandelt werden und wurden. Ein Großteil der Community scheint das Update gefressen zu haben, der große Aufruhr ist vorüber. Weder kann ich nachvollziehen, warum, noch bin ich der Meinung, dass es richtig ist: Das Update hat die Sache noch ein wenig schlimmer gemacht und zockt die Spieler weiter fleißig ab. Das ist nicht richtig und sendet falsche Signale, denn als Sonic-Fans sollten wir deutlich klar stellen, dass wir so etwas nicht mit uns machen lassen. In Japan mag diese Art von Spiel in Ordnung sein und der Normalität entsprechen – Im Westen nicht. Setzt sich diese Entwicklung fort, dürfen wir im Jubiläumstitel vermutlich Tonnen an DLCs und Mikrotransaktionen begrüßen – Darauf verzichte ich gern.

Was sagt ihr? Ist Sonic Runners die Aufregung gar nicht wert? Hat der Patch für euch die Wogen geglättet? Oder ist es euch egal, solange ihr zwischendurch immer mal wieder spielen könnt? Teilt es uns doch in den Kommentaren mit!

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort