SEGA macht Platz in den Regalen

Sonic Spiele mit durchschnittlicher Wertung sollen aus den Läden verschwinden, damit sich die kommenden Spiele besser verkaufen. Das ist die Verkaufsstrategie vom neuen SEGA Europe Chef, Jürgen Post.

Um die Sonic Marke besser zu präsentieren, will SEGA nun alle Sonic Spiele der letzten Jahre, die eine durchschnittliche Wertung erhalten haben, aus den Läden entfernen. Das hat Jürgen Post von SEGA Europe jetzt in einem Interview mit Eurogamer erzählt:

„Wir müssen das tun im den Wert der Marke zu steigern. Das ist sehr wichtig für die kommenden großen Sonic Titel, die bald erscheinen.“

SEGA ist sich also sehr sicher, dass die kommenden Sonic Spiele eine bessere Wertung bekommen. Doch warum nich weiterhin mit den alten Sonic Spielen Geld verdienen?

„Wir könnten sehr viel Geld mit den [zuletzt veröffentlichten] Sonic Spielen machen, aber wir wollen die Anzahl der erhältlichen Sonic Spiele unter Kontrolle halten. Sonst gäbe es eine [gegenseitige] Aussschlachtung. Falls es zehn verschiedene Sonic Spiele in den Regalen gibt und die Leute sehen Sonic Rush oder Sonic Rush Adventure, dann hilft das unserer ganzen Strategie nicht.“

Seltsam, dass Jürgen Post hier Sonic Rush erwähnt, denn das Spiel bekam die besten Wertungen im Vergleich zu anderen Sonic Spielen.

Wie denkt ihr über SEGAs neue Strategie?

Link: Eurogamer

Geschrieben von: Spark

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort