SEGA-Präsident spricht über Qualität und deutet eine neue Konsolenspiel-Ankündigung an

In einem kürzlich veröffentlichten Interview mit der japanischen Famitsu, gibt SEGA-Präsident Hajime Satomi ein paar Einblicke in die momentane Ausrichtung des Videospielunternehmens, welche auch mit der Sonic-Reihe in Verbindung gebracht werden könnten.

Interviews mit wichtigen SEGA-Mitarbeitern gibt es viele, doch dieses Interview mit dem japanischen Videospieloutlet „Famitsu“ sticht aus der Menge mit einigen interessanten Statements heraus. Hajime Satomi, seines Zeichens Präsident und Geschäftsführer von SEGA, steht zu einigen kritischen Ansätzen Rede und Antwort.

SEGA-News

Mit von vielen Seiten unerwarteter Offenheit, plaudert der Geschäftsführer unter anderem auch über die Qualität von SEGA-Spielen innerhalb der letzten 10 Jahre. Er gibt in diesem Zusammenhang zu, dass die Prioritäten des Unternehmens besonders in Amerika und Europa nicht immer auf der richtigen Stelle lagen. Die Spiele wurden unfertig auf den Markt gebracht, nur um keine Verschiebung zu riskieren. Ihm persönlich wäre es lieber, besser gar kein Spiel auf den Markt zu werfen, als ein fehlerhaftes.

Es war ihm immer wichtig, ein Vertrauensverhältnis zu den Fans aufzubauen, doch er sieht auch ein, dass dieses Vertrauen in den letzten 10 Jahren dank gewisser Veröffentlichungen gebrochen wurde. SEGA habe deshalb zu lange nur mithilfe seines alten Rufes überlebt, doch nun wird es an der Zeit, das Unternehmen wieder zu einer Marke zu gestalten.

Zu guter Letzt deutet Hjime Satomi an, ein neuer Konsolen-Release von SEGA könnte möglicherweise schon im Rahmen der kommenden „Tokyo Game Show“ angekündigt werden. Das Event findet vom 17. bis zum 20. September statt. Kein Wort ob es sich um Sonic handelt, aber er wäre zumindest einer der wahrscheinlichen Kandidaten.

So ehrliche und zu Teilen selbstkritische Töne von ganz oben sind überraschend, aber natürlich sehr erfrischend. Wer weiß, vielleicht folgen auf diese Worte ja bald schon Taten – das erfahren wir wohl spätestens mit dem neuesten Modern Sonic-Titel, der höchstwahrscheinlich für den 25. Geburtstag im nächsten Jahr angesetzt ist.

Quelle: Siliconera.com (Englisch)

DEV

Geschrieben von: DEV

Sonic-Fan mit Passion, mag besonders ein gewisses verrücktes Genie mit beeindruckendem Schnurrbart und Hang zur Welteroberung. Fan des Igels seit 2007, ganz egal ob Classic, Adventure, Modern oder Boom. Doch auch abseits der Spiele besteht ein großes Interesse besonders an den Comics, den TV-Serien und den unzähligen tollen Werken der kreativen Fanbase.

7 Kommentare

Der Diskussion beitreten
  1. windmacht vor 2 Jahre | Antworten
    Nach 10 Jahren wird sowas bemerkt? Das war schon vorher echt missglückt. Dreamcast inklusive. Was denken die sich nur dabei ! Alleine die alten Games vom genesis hatten 20x höheren spielwert als diese neuen ableger. Selbst das sog. Sonic 4 ist schrott. Hoffen wir mal das sich was ändert in der Zukunft.
  2. Chris vor 2 Jahre | Antworten
    Gib doch einfach wieder was er gesagt hat anstatt das so komisch umzuformulieren.
    • DEV
      DEV vor 2 Jahre | Antworten
      ...Habe ich? Du musst mir schon Beispiele geben, damit ich verstehe auf welche Passagen du dich beziehst. Alles was ich getan habe, war die englische Zusammenfassung aus dem Link zu als Vorlage zu nehmen und versucht seine Aussagen so verständlich wie möglich ins Deutsche zu formulieren. Natürlich will ich aus dem Text nicht ne 1:1-Übersetzung machen, das wäre unkreativ und schamlos dem Verfasser des Originalartikels gegenüber. Aber ich bin mir relativ sicher, ich habe die Aussagen von Hajime Satomi nicht in irgendeiner Weise verzerrt - wenn doch, bitte ich wie gesagt um Beispiele, unter anderem damit ich diesen Fehler bei kommenden Artikeln vermeiden kann.
  3. Chris vor 2 Jahre | Antworten
    Warum nicht? Das ist doch keine umformulierte Zusammenfassung, sondern eine Übersetzung von dem was Satomi gesagt hat ins Englische. Warum ist es schamlos einfach zu übersetzen was jemand gesagt hat? Sinngemäß passt es etwa, aber ich finde wenn man es so umformuliert ist als Leser oft nicht klar, was er jetzt gesagt hat und was vom News-Verfasser ergänzt wurde. So entsehen auch Falschmeldungen wie "Sony ist Publisher von Shenmue 3." "Die Spiele wurden unfertig auf den Markt gebracht, nur um keine Verschiebung zu riskieren." hat er beispielsweise so nicht gesagt. Ist hier nicht so schlimm, aber ich denke wenn man eine Nachricht nur etwas verändert können oft schon Missverständnisse entstehen. Ich würde mir einfach ne Übersetzung nehmen und das dann nah am Original wiedergeben. Mögliche Verzerrungen, da es erst ins Englische und dann ins Deutsche übersetzt wurde, kann man natürlich nicht vermeiden. Ansonsten würde ich mir die News neutraler wünschen. Eine gewisse Einordnung/Bewertung (z.B. "Sonic ist wahrscheinlich") finde ich ok, jedoch mag ich es nicht so sehr, wenn man seine eigene Meinung stark mit einbringt. Das ist aber nur meine Meinung. Darüber kann man diskutieren.
    • DEV
      DEV vor 2 Jahre | Antworten
      Ich verstehe voll und ganz worauf du hinaus willst, aber einfach nur ein paar Textzeilen herzunehmen und sie ohne Änderung zu übersetzen ist einfach nicht mein Stil als Redakteur. Wenn ich die Wahl zwischen einer Copy&Paste-Übersetzung und einer Übersetzung mit eigenen Formulierung im Mix habe, entscheide ich mich immer für Letzteres. Für mich ist es einfach interessanter zu schreiben und im Bezug auf andere Seiten auch zu lesen. Selbstverständlich bin ich mir bewusst, dass man auf diese Art Missverständnisse auslösen kann, aber ich bin mir ziemlich sicher, bei meinen bisherigen Artikeln zu übersetzten Interviews habe ich immer auf die nötige Abgrenzung geachtet. Es ist definitiv nicht in meinem Interesse, Aussagen aus ihrem Kontext zu reißen oder in ein bestimmtes Licht zu rücken. Eine Änderung gelobe ich mir allerdings für zukünftige Artikel. Ich werde versuchen, die Originalzitate (bzw. in diesem Fall die übersetzte Version aus der Quelle) ebenfalls in den Text einzubringen. So hat man einmal das originale Zitat zum Vergleich, und einmal die übersetzte und leicht umformulierte deutsche Version von mir. Noch kurz zu deinem Punkt mit der eigenen Meinung: Ich hatte bisher immer den Eindruck, ich würde bei meinen regulären News eine gewisse Neutralität und Objektivität aufrecht erhalten, das war mir auch immer wichtig. Natürlich hängt das teilweise auch von der Art der News ab, einen neuen Release formuliert man z. B. etwas aufgeregter, man kündigt ja schließlich eine wichtige Neuheit für die Fanbase an. Aber das Letzte das ich jemals will, ist andere Fans in irgendeiner Form beeinflussen zu wollen oder ihnen auf haudrauf meine Meinung aufzudrängen und es würde mich stark wundern, wenn ich das bisher in irgendeiner Form getan hätte. Ich schreib höchstens in den letzten Zeilen eines jeweiligen Artikels hin und wieder mal, was ich von einer gewissen Sache halte, einfach um den Artikel ein bisschen persönlicher zu gestalten. Aber meist folgt das auch mit einer Anregung an die Leser, in den Kommentaren doch ihre eigenen Ansichten zu teilen. Auch wenn wir uns nicht in allen Punkten übereinstimmen, dein Feedback ist auf jeden Fall sehr willkommen, es hilft mir die Dinge auch mal von einer anderen Perspektive zu sehen. Wir können die Diskussion gerne fortführen, entweder hier oder im Forum per Private Nachrichten/Profilnachrichten ;-)
  4. Samba vor 2 Jahre | Antworten
    Das wird denen erst nach 10 Jahren klar? Was haben die denn gedacht, wie wir auf solche Spiele wie 06, Shadow und Boom reagieren würden?

Hinterlasse eine Antwort