Siegeshungrig: Pac-Man tritt Sonic Dash bei

Sonic Dash ist nicht nur ein Hotspot für die große Palette an Sonic-Freunden, sondern hat mit den Angry Birds, Hello Kitty oder dem Androidmännchen auch andere fremde Gäste versammelt. Nun darf man mit einer DER großen Videospielikonen auch nach Highscores jagen.


Wurde es vor ein paar Tagen mit zwei putzigen Twittervideos bei Sega HARDlight und Bandai Namco US auf Twitter angedeutet, ist es nun wahr geworden: Pünktlich zum fünften Jubiläum des Smartphone-Titels darf der berühmte gelbe Pillenmampfer Pac-Man mit der restlichen Riege an bunten Charakteren durch die Hügel der Seaside Hill Zone rasen und versuchen, so weit wie möglich vorzudringen. Um den unersättlichen Geisterjäger freizuschalten, müsst ihr über die nächsten fünf Tage 600 seiner berühmten Items (Kirsche, Erdbeere, Glocke, Schlüssel) in den Levels sammeln. Das aber wohl berühmteste Power-Up, das Power-Pellet, darf natürlich auch nicht fehlen, und erfüllt einen naheliegenden Zweck: Mit einem Haps wird die Dash-Leiste gefüllt und Pac-Man kann nach Herzenslust durch die Gegner rasen. Das dürfte den Magen auch gut füllen, denn alle Badniks werden durch, wie sollte es auch anders sein, Geister in den klassischen Farben ersetzt, die sich im Dash-Modus auch in ihre tiefblaue Schockstarre begeben. Naja, bis auf einen: Riesengespenst „Bash“ nimmt den Platz von Eggman ein und muss, wie sein Kollege, auch in einem Minispielchen ausgeschaltet werden. Damit auch endgültig Arcade-Feeling aufkommt, wurden sogar die Soundeffekte wie die des Gegner-Besigens, die Startmelodie oder den traurigen Klang der Niederlage eingebaut – ein kleines Festchen für Pac-Man Freunde!

Wie gefällt euch der Zusatz der Berühmtheit? Werdet ihr euch gleich daran machen, ihn freizuschalten, oder konnte euch die Ankündigung nicht pac-ken? Wir er-wakawaka-warten eure Meinung!

Quelle: Sonic Dash App, Sonic Paradise Twitter (Zusätzliches Bildmaterial)

Thigolf

Geschrieben von: Thigolf

Thigolf, auch Mensch genannt, ist ein Redakteur, der 2004 mit Advance 3 ersten Kontakt mit Sonicspielen hatte und 2007 mit dem Seeabenteuer Rush Adventure vollständig zum Fan konvertiert wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert(e?) sich primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks besonders angetan hat.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort