Sonic 3D DX von Original Programmierer in Arbeit!

Fan-Mods, bei dem alte Klassiker mit neuen Features ausgestattet werden, sind in der Sonic-Community Gang und Gäbe. Doch ein Ereignis wie hier kommt nur selten vor – wenn überhaupt: Ein Mitglied des ursprünglichen Entwicklerteams von „Sonic 3D: Flickies‘ Island“ selbst schafft nun, über zwei Jahrzehnte später, eine neue Version.

Jon Burton, der Gründer von Traveller’s Tales persönlich, begann vor einigen Wochen auf seinem Youtube Kanal „Game Hut“ über einige vergangene Projekte des Studios zu plaudern. Neben den Lego Spielen, durch die sich die Firma wohl den größten Namen gemacht hat, und einigen Lizenzprodukten, enthüllte er auch ein paar Details über „Sonic R“ – doch das Hauptaugenmerk liegt seit einigen Tagen auf „Sonic 3D: Flickies‘ Island“, anderweitig auch als „Sonic 3D Blast“ bekannt. In seinen Videos über den isometrischen Hüpftitel, an dem er als Programmier und Projekt Manager ordentlich Hand anlegen durfte, redet er nicht nur über Programmierkniffe, die er anwandte, sondern enthüllt auch Dinge wie Gegner, die es nicht ins Spiel schafften, oder Level Editoren. All dieses Schwelgen scheint ihn wohl heiß gemacht zu haben, denn nun schwingt er sich zurück an den Entwicklertisch.

Völlig unabhängig von Sega und Traveller’s Tales arbeitet er nun in seiner Freizeit an einem Director’s Cut, der diverse neue Features und Verbesserungen bieten soll. Erster Punkt auf seiner vorgestellten Liste ist eine verbesserte Steuerung von Sonic selbst: Laut den Kommentaren würde Sonic zu sehr schlittern und sich nicht optimal steuern, weshalb er daran schrauben wird. Danach erwähnt er, dass er das Spiel weniger frustrierend machen möchte. Zu sehr ins Detail geht er nicht, allerdings macht er deutlich, dass es sich sowohl um Bugfixes als auch Designentscheidungen im Spiel selbst handelt, die er heute anders machen würde – und nun auch wird! Inspiriert von einer Super Sonic Mod, die andere Fans bereits in das Spiel integrierten, wird er es dieser gleichtun und aufgrund der positiven Resonanz auch in seinem Director’s Cut die goldene Superform hinzufügen. Der Leveleditor, der zu Entwicklung benutzt wurde, und der gestrichene Krabbengegner werden ihren Weg auch wieder zurück ins Spiel finden. Für die Leute, die den Titel nicht, wie früher nötig, an einem Stück durchspielen wollen, wird er außerdem eine über Passwort funktionierende Savegame-Option einbauen. Da würde sogar der wildeste Baracuda anbeißen! Wer trotz dieser Änderungen dennoch wieder zum Original zurück möchte, wird im Optionsmenü mit Leichtigkeit zwischen den beiden Version wechseln können.

Als wäre die Liste nicht schon üppig genug, bietet Jon seiner Youtube-Community an, ihm weitere Veränderungsvorschläge mitzuteilen, die es vielleicht tatsächlich in das verbesserte Werk schaffen könnten – solange es sich nicht um neue Grafiken handelt. Wenn ihr also Ideen habt und sie ihm mitteilen wollt oder den Schaffer selbst einmal reden hören wollt, könnt ihr das unter seinem Video tun! Das vollendete Update soll als Patch für alle, die das Spiel besitzen und wissen, wie man es patchen kann, veröffentlicht werden – vielleicht über die Sega Megadrive Hub auf Steam?

Wie findet ihr die Aktion von Jon Burton? Wart ihr Fans von dem Ursprungsspiel und wenn nicht, freut ihr euch auf das Update? Kam für euch der Ritter in strahlender Rüstung, durch den euer Spielerleben nie dasselbe sein wird? Wenn ihr die vielen Meinungen in euch zeigen wollt, dann tut es doch in den Kommentaren!

Thigolf

Geschrieben von: Thigolf

Verliebte sich 2004 in die Reihe, als er im Elektrohandel die Flugfertigkeiten des zweigeschweiften Fuchses in Advance 3 ausprobieren durfte, bis er dann mit Rush Adventure komplett zum Fan wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert sich nun primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks und der leicht anders charakterisierte Tails besonders angetan hat.

1 Neuen Kommentar abgeben

Der Diskussion beitreten
  1. Michael vor 2 Wochen | Antworten
    Richtig cool eins meiner Lieblingspiele auf dem Saturn. Was aber vielleicht hauptsächlich an dem tollen Soundtrack liegt.

Hinterlasse eine Antwort