Sonic 4: Interview in der Nintendo Power

Erneut wird Takashi Iizuka zu Sonic 4 befragt. Was er zu sagen hatte gibt es hier.

Nachdem gestern die Game Informer neues Material zu Sonic 4 bringen konnte, ist nun das amerikanische Magazin Nintendo Power am Zug. Vom eigenen Anspieltest war der Redakteur sehr positiv überrascht und lobt das klassische Feeling, welches man sofort spüren könne.

Im Interview mit Takashi Iizuka gab es wenig neues. Hier die neuen Informationen zussamengefasst:

  • Iizuka wollte ein klassisches Sonic Spiel gestaltet, weil aktuell viele Fans sich an den VC und XBLA Neuveröffentlichungen erfreuen und die älteren Spieler dort immer noch sehr populär sind
  • Jun Senoue wird wie in Sonic 3 den Soundtrack komponieren
  • Er denkt durch die einfache Steuerung, das Leveldesign und die Musik wurde das klassische Sonic Feeling in Sonic 4 wieder gut eingefangen
  • Durch die Homing Attack ergeben sich neue Gameplay-Möglichkeiten wie z.B. Routen über Schluchten
  • Es ist ein 2D Titel mit 3D Grafik, damit man das Spiel auch auf heutigen neuen Fernsehern genießen kann. Außerdem sei es zu kompliziert, ein 3D Spiel zu entwickeln, daher beließ man es auch bei 2D Sprites
  • Sonic und Eggman sind die einzigen Charaktere, damit Neueinsteiger besser mit der Geschichte zurechtkommen
  • Man hat das neue Sonic Design gewählt, weil es ein neuer Sonic Titel ist, also auch nach dem Redesign der Charaktre in 1998.
  • Sonic 2 ist sein persönlicher Favorit, daher wollte er bei Sonic 3 damals so viele Elemente wie möglich übernehmenund hat dies auch bei Sonic 4 getan
  • Wie viele Episoden es insgesamt gibt, wird noch nicht verraten. Aber Iizuka verspricht, das die wenigen Story-Bits die die Episoden zusammenführen dem Spieler gefallen werden

Link: Sonic Stadium

Geschrieben von: Spark

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort