Sonic 4: Preview von Eurogamer

Das kritische Onlinemagazin Eurogamer hatte am Tag der Enthüllung von Sonic 4 am 2. Februar 2010 bei Sega die Gelegenheit Sonic 4 zu spielen. Der Eindruck: Gut!

Autor Dan Pearson erklärt, dass er anfangs bedenken hatte, da die neusten Sonic Spiele ihm nicht gefielen.

Er sagt aber:

„Sonic 4 sieht exakt so aus, wie Leute es sich gewüsncht haben – ein pures Plattformspiel mit Geschwindigkeit, Spannung und das Finden des richitgen Weges.“

Zudem lobt er die Homing Attack, die als Zusatz zum altbekannten Gameplay hinzugefügt wurde. Bei der Special Stage beschreibt er die Bewegungssterung des PS3 Sixaxis Controllers.

Sein Fazit zu Sonic 4:

„Wir hatten nicht viel Zeit mit Sonic, aber ein kleiner Teil von mir hat sich wieder in ihn verliebt. Vielleicht ist es diese Einfachheit, oder das Fehlen von Plasmaknarren. Vielleicht ist es diese unglaublich ansteckende Musik oder die zu-schön-um-wahr-zu-sein-Cartoon Levelumgebung von allem. Ich denke vielleicht ist es dieses unglaubliche Blau, eine Farbe die die Seratonin-Produktion im hinteren Beriech des Hirns anregt. Der erfüllte Eindruck der mir blieb, wie der Klang von Ringen oder das Whoosh beim Einsammeln von Power-Ups, ist der Eindruck mit einem guten alten Freund wiedervereint zu sein.“

Den ganzen Bericht gibt es bei Eurogamer .

Link: Eurogamer

Geschrieben von: Spark

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort