Sonic Boom in Deutschland – Woche 10

Das Staffel 1 Finale ist nun auch in Deutschland angekommen! Die letzte handvoll Episoden wurden bei uns ausgestrahlt und wir werfen ein letztes Mal einen Blick auf unsere Fassung, bevor die Wartezeit auf Staffel 2 beginnt.

BoybandBB

„Die Schlacht der Boy bands“/“Battle of the Boy Bands“

Die Episode ist zudem wieder ein Paradebeispiel dafür, wie eine Episode eine geradezu bizarre Anzahl an Übersetzungsfehltritten haben kann. Der „Golfclub“, also Golfschläger, den sich Reporter Soar kaufen will, wird zum Golfclub (eine ganz selbstverständliche Anschaffung…). Dazu kommen noch ganze sinnverzehrte Sätze, die die ganzen Meta-Natur der Episode völlig zerstören: Im Original sagt Amy, dass sie zum Konzert das einzige Outfit anzieht, das sie besitzt – diese selbstironische Anspielung darauf, dass die Charaktere nie die Kleidung wechseln, wird bei uns zu einem schnöden „Ich zieh mein bestes Outfit an“. Sonics „We still have some Montage Time left“, das als Überleitung in die Filmmontage dient, wird hier zu „Wir haben noch etwas Zeit für die Choreographie“, obwohl die Choreographie zu dem Zeitpunkt schon ausgeklügelt war. Knuckles Seitenhieb über das „Lazy Writing“ der Autoren der Episode wird mit „Wer kann da schon widersprechen“ völlig eliminiert, und Sonics Kommentar, wie spaßig es ist, Leute an entfernte Orte zu bringen, um einen Satz zu beenden, wird zu „Macht Spaß, Leute dazu zu bringen, einen Satz zu beenden“, als würde er anderen Leuten eine Pistole an den Kopf halten. Zu guter Letzt und wohl der größte Schnitzer ist, dass sich die deutschen Sprecher wohl nicht zum Singen verpflichtet werden konnten. So bleiben alle Lieder auf Englisch – und die Musikkritik geht für den deutschen Zuschauer völlig verloren, wodurch man minutenlang nur zwei Musicacts mit fragwürdigem Gesang hört. Zumindest Untertitel hätten das noch teilweise (wenn man auch nicht für die jungen Zuschauer) flicken können, aber selbst das wurde uns nicht gegönnt. Alles in allem einfach traurig, wie sehr der Metakommentar der Episode im Deutschen verloren geht.

noRobotsBB

„Roboter nicht erlaubt“/“No Robots allowed“

Das deutsche Skript ist dieses Mal solide: Außer einem du/ihr Übersetzungsdreher von „you“ (Sonic spricht offensichtlich seine Freunde an, sagt aber du) gibt es eigentlich nichts anzumerken. Der die deutsche Sprecher-Riege leistet auch wieder gute Arbeit, insbesondere der panisch reagierende Eggman kann sich hören lassen. Gut!

CounterProductiveBB

„Konterproduktiv“/“Counter Productive“

Die deutsche Variante ist dieses Mal lediglich von einer Menge Anglizismen geplagt (Pie, Lunchgeld), ist aber ansonsten gut weggekommen. Charlie klingt etwas zurückhaltender in seiner Performance als im Original, ist aber dennoch passabel. Alles in allem in Ordnung.

DesignatedHeroesBB

„Ausgewiesene Helden“/“Designated Heroes“

Bei uns gibt es ein paar unnötige Fehler, die ziemlich einfach hätten vermieden werden können: Zum einen sagt Sonic statt „our victory“ bei uns „DEIN Sieg“ – was absolut keinen Sinn ergibt, da ja sein Team und nicht Eggman nur wenige Sekunden vor dem Äußern der Ziele gewonnen haben. Dazu kommt noch Eggman, der seine Roboter nun nicht auseinandernehmen und blind zusammensetzen, sondern „blind heimbringen“ will. Dazu kommt noch die Direktion von Knuckles‘ Stimme, als er von seinem Erzfeind veräppelt wird: Im Original klingt er naiv dümmlich, im Deutschen fast schon aggressiv. Nicht komplett unpassend, aber im Original klappt der Dialog doch besser.

StaffelfinaleBB

„Um einen Igel besiegen zu brauchts ein Dorf“/ „It takes a Village to defeat a Hedgehog“

Im Deutschen fällt die ein oder andere gute Stelle wieder weg: „Edgy“, die allseits beliebte Fanbezeichnung für den schwarzen Igel, wird hier zu „Anders“, was es nicht wirklich trifft und Lady Walrus schreit statt „My Baby…..pictures“ „Mein Baby……hilfe.“ Zudem wurden hier nicht einmal Zahlen richtig übersetzt, aus den acht Hauptcharakteren, die Orbot erwähnt, werden hier elf. Ansonsten ist die Folge aber akzeptabel übersetzt und eingesprochen – da hätte das deutsche Boom deutlich schlimmer enden können, wie einige Folgen zuvor zeigten.

Thigolf

Geschrieben von: Thigolf

Verliebte sich 2004 in die Reihe, als er im Elektrohandel die Flugfertigkeiten des zweigeschweiften Fuchses in Advance 3 ausprobieren durfte, bis er dann mit Rush Adventure komplett zum Fan wurde. Seit Anfang 2014 ist er als Redakteur bei Spindash dabei und kümmert sich nun primär um die Reviews der Boom-Serie, wo es ihm die Dachsdame Sticks und der leicht anders charakterisierte Tails besonders angetan hat.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort