Speedrun Sonntag: Geb Gas, ich will Spaß!

So geht es wohl allen Rennfahrern, wenn es wieder heißt: Ladies and gentlemen, start your engines! Und wir sind uns sicher, dass es auch den virtuellen Rennprofis genau so geht…

Sonic and All-Stars Racing Transformed machte genau dort weiter, wo der Vorgänger aufgehört hat: Gute Steuerung, unterhaltsame und dynamische Strecken, die auf Geschwindigkeit getrimmt sind, gute und faire Items sowie eine tolle musikalische Untermalung. Die transformierenden Fahrzeuge waren natürlich das Highlight, und wurden sehr gut implementiert. Das Spiel war, genau wie der Vorgänger, eine gute Alternative zum Klempner Grand Prix, wenn nicht sogar ein richtig harter Konkurrent!

Der Zeitrennen-Modus eignet sich Perfekt, um Speedruns zu machen. Sega selbst postete kurz nach dem Release des Spiels ein Video auf Youtube, um zu demonstrieren, dass das Spiel auf keinen Fall nur ein gemütliches Kartrennen wird: Sonic’s the name, Speed’s his game! Dieser Spruch wird auch hier gerechtfertigt.

Durch konstantes Driften und den daraus resultierenden Drift-Turbos, das verwenden von Turbofeldern und Risko-Turbos, wird das Fahrzeug und der Fahrer bis zum Limit herausgefordert. Zusätzlich hat man pro Runde einen zusätzlichen Turbo-Item zur Verfügung, und diesen sollte man klug einsetzen. Je mehr Turbos hintereinander umso besser und schneller!

Geschrieben von: Sushi

Ein eingefleischter Sonic Fan seit 2001, begleitete den Igel durch seine Höhen und Tiefen. Isst gerne Sushi. Mag sowohl die klassischen Spiele, als auch die moderneren Ableger des blauen Turbo-Igels. Ein eher doch kompetitiver Spieler, beisst aber nicht. In Karaoke eine komplette Nullnummer, ganz im Gegensatz zu seinem Vater. Oh, und er isst Sushi besonders gern.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort