Speedrun Sonntag: Schnell sein? Es geht auch klassisch!

Egal ob bei den neueren Spielen, oder bei den goldenen Klassikern, bei Speedruns müssen Spieler bei beiden „Generationen“ immer machen: Levels auswendig lernen!

Sonic the Hedgehog ist schnell. Die Entwickler tüfteln an Leveldesigns die das ganze komplementieren sollen. Levels, die reich an Details sind und vielleicht sogar beim ersten Durchgang nicht so einfach sind.

Unerwartet springt ein Chopper entgegen und reißt einen die gesammelten Ringe vom Leib, oder man wird von einer Wand plötzlich gestoppt oder eine horizontal platzierte Sprungfeder schickt euch wieder in die entgegengesetzte Richtung.

Man hat Anfangs oft das Gefühl, dass das Level euch kontrolliert. Eine Falle hier, ein Gegner da, oft wird man gestoppt, während man mit dem Igel doch eigentlich schnell sein möchte.

Doch man darf nicht aufgeben! Der Igel ist eben kein Rennauto auf einer freien Rennstrecke, er ist ein Jump and Run Held, und muss sich durch Stock, Stein und Badniks durchkämpfen.

Das heißt: Je mehr man ein Level spielt, umso schneller lernt man das Layout des Levels. Man weiss genau wo man springen sollte, wo sich ein Gegner versteckt und welchen Weg man vermeiden sollte, damit man schnell den Goal Ring sieht.

Mit der Zeit kontrolliert IHR das Level, und nicht umgekehrt. Man ist schnell, schafft alles in Style und haut eine Topzeit.

Youtuber TeeNTee314 setzt sogar noch einen drauf. Er komplettiert Sonic the Hedgehog 2, das gesamte Spiel, mit allen Levels und Bosskämpfen, in einer bemerkenswerten Zeit, in nur 21 Minuten und 40 Sekunden. Sieht selbst!

Muss man wirklich noch was dazu sagen? Ja!

Der Run war, wie Sonic es sagen würde, „Way past cool!“

Und Oil Ocean Act 2. Warte, was ist da genau passiert?!?!?

Geschrieben von: Sushi

Ein eingefleischter Sonic Fan seit 2001, begleitete den Igel durch seine Höhen und Tiefen. Isst gerne Sushi. Mag sowohl die klassischen Spiele, als auch die moderneren Ableger des blauen Turbo-Igels. Ein eher doch kompetitiver Spieler, beisst aber nicht. In Karaoke eine komplette Nullnummer, ganz im Gegensatz zu seinem Vater. Oh, und er isst Sushi besonders gern.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort