Spindash diskutiert: Warum Sonic Unleashed großartig ist! – Teil 3

Habt ihr uns vermisst? Nicht? Nun, auch nicht schlimm: DEV und Ruki diskutieren wieder, was an Sonic Unleashed so großartig ist! Seid ihr bereit? Dann mal hopp in den Artikel! Heute im Programm: Hubworlds und Bossgegner! Auf zur gemütlichen Diskussion am Donnerstag!

<<

diskutiert_unleashed_003

Der folgende Artikel spiegelt die einzelnen Meinungen der Redaktionsmitglieder DEV und Ruki wieder und ist nicht darauf ausgelegt, das Spiel objektiv zu betrachten.

DEV: Es hat ein bisschen gedauert, doch jetzt ist es endlich so weit – Teil drei unseres Unleashed-Specials ist angekommen! In den letzten zwei Parts haben wir das Gameplay bei Tag, in der Nacht und sogar in der Luft betrachtet und zusätzlich über Sonics neuen Sidekick Chip geplaudert. Wie geht es nun also weiter?

Inhaltsverzeichnis:

Spindash diskutiert: Warum Sonic Unleashed großartig ist! – Teil 2

Zwischen den Welten – Die Hubworlds
“How’d you get here so quickly?” – Sonic Unleashed und seine Bossgegner
Eskalation über dem Lavastrom – Sonic & Light Gaia vs. Dark Gaia

Spindash diskutiert: Warum Sonic Unleashed großartig ist! – Teil 4

Zwischen den Welten – Die Hubworlds

Ruki: Unsere Liste an Punkten ist noch unglaublich lang (also, wie … WIRKLICH lang), doch fangen wir doch mal mit dem an, was die einzelnen Levels miteinander verbindet: Die Hubworlds! Jeder einzelne Kontinent bot eine Stadt zum Reden mit vielen Leuten, außerdem noch ein recht großes Feld als Level-Hub. Wie hast du denn diese Teile erlebt?

8jupPmQ

DEV: Anfangs seeehr negativ. Warum? Nun, ich hab die Wii-Version gespielt. Grauenhafte Standbilder mit Texteinblendungen. Yaay!
Mit der HD-Version war dann alles anders. Schon im ersten Städtchen des Spieles, Apotos, konnte man seinen blauen Igel frei durch eine kleine, idyllische Umgebung bewegen. Dorfbewohner wuselten durch die Gegend und waren bereit für ein Gespräch, kleinere Sammelgegenstände luden zum Erkunden ein und die Musikuntermalung sorgte für eine sehr entspannte Atmosphäre. Kurz gesagt, ich habe schon die erste Hubworld sehr genossen. Die einzelnen Orte sind nicht mal ansatzweise so groß wie die Adventure Fields in Sonic Adventure, hatten aber in meinen Augen nicht weniger an Charme.

MazuriSonicUnleashedRuki: Die “kleine” Version ignoriere ich jetzt einfach mal komplett…
In der HD-Version waren die Städte ein Genuss! Einzig Empire City hinterließ einen bitteren Nachgeschmack, war es doch ein einziges Lagfest. Aber sonst stimme ich dir zu! Die Dorfbewohner waren hier und da mit ihren Missionen noch zusätzlich toll und trugen schön zur Story bei (z.B. das kleine Mädchen aus Spagonia). Die Level-Hubs fand ich dann manchmal etwas nervig, da Sonic auf mehr oder weniger engstem Raum trotzdem mit vollem Tempo aufwartete. Das machte es hier und da leider ein wenig schwierig, in den Städte-Hubs hingegen war er mir manchmal fast etwas zu langsam. Sonic-Fans, immer unzufrieden, nicht? 😀

DEV: Vollste Zustimmung was die Level-Hubs angeht. Durch die meist eher kleine Natur dieser Orte fühlte sich die Steuerung von Sonic, ausgelegt auf die Speed-Passagen der Taglevel, nicht immer sehr günstig an. Unleashed-Sonic ist kein Plattformer, was sich in diesen Sektionen stellenweise rächt und für ein paar lästige Momente sorgt. Zum Glück nur bei Tag – bei Nacht war man mit dem vergleichsweise viel langsameren Werehog unterwegs, da funktionierte alles wieder so wie es sollte.
Zu den Städte-Hubs, Sonic war dort recht langsam unterwegs, aber mich hat das persönlich nicht wirklich gestört. Die Städte waren in den meisten Fällen klein und kompakt, man war selbst im schnellen Gehen innerhalb von Sekunden beim gewünschten NPC oder Ort angelangt. Einzig Spagonia und Shamar boten eine etwas größere Umgebung, aber auch dort konnte man sich einige praktische Abkürzungen zunutze machen.

Doch einen ganz wichtigen Aspekt warum diese Hubs für mich so eine charmante Erfahrung sind, dürfen wir natürlich nicht vergessen: Die Bewohner selbst. Was hältst du von den einzelnen NPCs die durch die Städte spazieren, irgendeinen Favoriten unter ihnen?

FgJBTtVRuki: Wie bereits gesagt, ich fand die Geschichte um das kleine Mädchen in Spagonia recht toll. Ihre Oma war ziemlich fies und blockte alle Geschenkte des Vaters ab. Genauso auch das ver(w)irrte Mädchen aus Shamar, die ihre Heimat gesucht hat. Was nervig an diesen Geschichten war: Man konnte meist nur erahnen, wo der nächste Ort der Quest ist, meist war es ziemlich random und als Spieler durfte man sich auf eine recht lange Suche gefasst machen. Ein leicht bitterer Beigeschmack, trotz der eigentlich tollen Idee.

DEV: Für mich gab es einige tolle Momente mit den teilweise sehr lustigen Charakteren. Der Dorfälteste in Chun-Nan, der Sonic von seiner Werigel-Krankheit befreien wollte, der Junge aus Shamar der entgegen den Willen seines Vaters eine Karriere als Sänger angestrebt hat, die gewiefte Reporterin die Sonic immer auf den Fersen war um ihn über seine Rolle als Weltenretter auszufragen oder auch die humorvollen Kommentare von Eggmans Robotern in Eggmanland. Und wer kann den berühmt-berüchtigten Louie Montaine aus Empire City vergessen, der erpicht darauf war Sonic in den Künsten der Liebe einzuweisen (und sich dabei ganz offensichtlich selbst ziemlich heftig in den Igel verguckt hat xP).
Es hat Spaß gemacht all diese Geschichten zu erforschen, so hart und lästig manche der Nebenquests (Finde Yasmine, urgh!) manchmal auch sein konnten. Die Welt von Unleashed hat sich unter anderem deshalb so lebendig wie noch in keinem Sonic-Spiel zuvor angefühlt, einer der Aspekte den ich an diesem Spiel am meisten schätze.

Ruki: Okay, du erinnerst dich eindeutig an mehr aus dem Spiel, als ich es je könnte … und dabei habe ich es mehrfach durchgespielt! Die Namen werde ich wohl dennoch jedes Mal auf’s Neue vergessen, tja.

“How’d you get here so quickly?” – Sonic Unleashed und seine Bossgegner

 

Über die Hubworlds konnte man ja auch zu den Bosskämpfen gelangen (lass uns den Fakt ignorieren, dass man dafür viel zu oft viel zu viele Medaillen sammeln musste) – Welchen Bosskampf fandest du denn am besten?

Dragooneggv2Für mich wäre das, um es dir mal vorweg zu nehmen, der Egg Dragoon. Dieser Bosskampf war einfach grandios, der steile Fall nach unten, die Musik und die Tatsache, dass man zumindest ein bisschen Taktik anwenden musste. Und – So lästig, wie die Quicktime-Events auch hier und da waren – in diesem Kampf fand ich sie toll. Erklären kann ich es nicht, sie machten für mich einen Teil der allgemeinen Stimmung aus: Schnelligkeit (Oh Gott, die Steinplatte fällt bald in die Lava, ich muss Eggman besiegen!), Action und … das ganze Zeug eben! 😛
Eine genaue Erklärung kann ich unterm Strich wirklich nicht geben. Eine Mischung aus allem hat diesen Boss für mich einfach rund gemacht, ich liebe diesen Bosskampf. Von vorne bis hinten.

egg-dragoon-14

Auf die Taglevel geblickt: Hier fand ich die Egg Beetle mit Abstand am besten. Sehr leicht, aber auch unheimlich gut zum Tempo aufbauen (QSS for the win)! Außerdem war auch hier der Soundtrack ziemlich genial (Himmel, wann kommen wir eigentlich endlich zu den OST-Lobeshymnen?) und ich habe wieder ein richtig gutes Feeling bekommen, was mich an Sonic Advance 2 erinnert hat. Die Bosse zu besiegen, während man ihnen hinterherrennt, ist eben für mich doch mehr Sonic-ish, es passt einfach und macht wirklich unheimlich Laune. Außerdem liebte ich das Geräusch, wenn man dem Boss mit dem Boost einen Freiflug kassiert. Die Zeitlupe am Ende des Kampfes hatte auch etwas Episches.

egg-beetle-6

DEV: Lieblingsboss? Natürlich der Dark Guardian, wer den sonst? Blöcke durch die Gegend zu schieben ist das beste Sonic-Erlebnis, das ich je hatte! 😛
Uuund Spaß beiseite: Natürlich ist der Egg Dragoon mein Lieblingsboss aus Unleashed (Überraschung!). Du hast einige der Gründe warum das so ist schon super aufgezählt. Bei diesem Boss bin ich bereit das Gameplay – das nicht schlecht aber dank Werehog halt doch ziemlich serienuntypisch ausfällt – mal außen vor zu lassen und den Rest zu betrachten. Man befindet sich auf einer kleinen Plattform im freien Fall Richtung Erdkern, laufend attackiert von Eggmans bis dato vermutlich beeindruckensten Killermaschine. Der Doktor ist in Rage und man hört aus seinen Kommentaren ganz deutlich heraus, wie sehr er Sonic in dieser Konfrontation den Tod wünscht. Trotzdem ist man in der Lage, entgegen allen Schwierigkeiten der Situation, aus diesem Gefecht siegreich hervorzugehen; QTE hin oder her, wie Sonic das Teil komplett auseinander nimmt ist einfach jedes Mal ein großartiger Anblick. Der Kampf fühlt sich erbittert und episch an, ein etwas ungewohntes Gefühl für diese Reihe, aber ein sehr willkommenes. Eggman meint es diesmal richtig ernst, und dieses Gefühl der Hektik überträgt sich gerade bei den ersten Versuchen auch auf den Spieler.

egg-lancer-3Bei den Tagbossen ist der Egg Lancer mein Favorit. Mir gefällt wie er im Grunde eine Kombination aus Eggmans zwei zuvor gescheiterten Tag-Bossen darstellt, und mit jeder Phase ein paar neue Angriffe in den Mix bringt. Ich stimme dir zu, das Konzept der Verfolgungskämpfe fühlt sich aufregend und für eine Reihe wie Sonic sehr passend an. Mir gefallen deshalb alle Tag-Bosse wirklich gut.

Wo ein Lieblingsboss ist, muss auch ein Hassboss sein. Welcher wäre das bei dir?

Ruki: Du brauchst eigentlich gar nicht fragen, denn genannt ist er bereits: Der Dark Guardian. Ich glaube, ich habe selten einen Bosskampf als so unnötig, nervtötend und unpassend empfunden. Shamar war schon nicht das tollste Nachtlevel, aber dass uns dann auch noch dieser grauenvolle Boss in den Rachen direkt hinterhergeschoben wurde, war wirklich nicht mehr feierlich. So lieb ich das Spiel und seine Bosse auch habe, der Dark Guardian war einer der Tiefpunkte des kompletten Spiels. Beim ersten Durchlauf habe ich für diesen Gegner glaube ich etwa 20 Minuten gebraucht und war ziemlich gefrustet. An die schlechte Version des Spiels wage ich gar nicht zu denken, wenn ich mich recht an vor 8 Jahren erinnere, hätte ich beinahe meine PS2 aus dem Fenster geworfen…

Darkgaiaguardianv1

Doch erst einmal weiter im Text: Welcher Boss weckte in dir das Bedürfnis, die Sonic-Reihe nie wieder auch nur eines Blickes zu würdigen?

DEV: Ich fürchte, wir sind uns erneut einig: Der Dark Guardian macht auch bei mir das Rennen. Blöcke durch die Gegend zu schieben um den Boss verwundbar zu machen klingt auf dem Papier nicht sehr aufregend und spielt sich auch ziemlich langwierig. Ich fand den Gegner in der kleinen Version sogar ironischerweise besser gelöst – wenigstens war der dort nur eine simple Prügelei, ohne irgendwelche schalen Puzzle-Aspekte im Mix.
Allgemein sind alle restlichen Nacht-Bosse ziemlich wenig aufregend. Der Dark Phoenix in Chun-Nan war noch der Beste unter den drei Kandidaten, aber auch bei ihm fühlte sich das ständige Wasserfass-Suchen monoton bis lästig an. Die Werehog-Bosse, bis auf den Egg Dragoon, waren alle nicht so das Wahre und gehören definitiv zu den schlechten Aspekten des Spieles.

Eskalation über dem Lavastrom – Sonic & Light Gaia vs. Dark Gaia

 

Die regulären Bosse sind abgedeckt – aber natürlich sollten wir das große Finale nicht unerwähnt lassen. Perfect Dark Gaia! Perfekter Kampf oder totaler Reinfall, was meinst du?

dark-gaia-5Ruki: Puh. Weder noch, würde ich sagen. Die mittleren Passagen, in denen man mit Sonic rannte, um den Gaia Colossus zu befreien, gefielen mir sehr. Der Zeitdruck war anstrengend, aber relativ fair (abgesehen von Stufe 3), für einen finalen Bosskampf ganz angemessen. Form 1 war allerdings beinahe schlimmer und nerviger als der Dark Guardian, vor allem deswegen, weil alles so unpräzise und träge war. Ich habe heute in dieser Form noch unheimliche Probleme, hier hat das für mich auch nicht mehr viel mit schwer zu tun, die Steuerung macht es einfach nur unschön. Nichts desto trotz konnte ich dann darüber hinwegsehen, als Phase 3 kam, die fand ich nämlich wieder ziemlich gelungen, wenn man den Bogen erst einmal raus hatte. Zwar gefiel mir (steinige mich ruhig) Solaris aus Sonic 06 besser, allerdings hatte Perfect Dark Gaia seine ganz eigenen Vorzüge. Leider dauerte es etwas, bis man den Kniff erkannt hat und das ganze schnell und unkompliziert lösen. Versagte man, durfte man ein ganzes Stück wiederholen, denn natürlich startete man bei Form 1. Und wehe, man hat das Spiel verlassen…

Etwas lästig war auch hier der Zeitdruck, da immer geschaut werden musste, dass der Gaia Colossus nicht kampfunfähig wird, das bereitete mir bei den ersten Malen doch immer wieder ein paar Probleme. Doch der Soundtrack … Himmel, dieses göttliche Werk, gemacht für meine Ohren. (Wir müssen DRINGEND mit der OST-Sektion beginnen!)

dark-gaia-12DEV: Wir müssen leider noch ein bisschen Geduld haben, aber im kommenden Part ist es hoffentlich endlich so weit (Kann es auch schon kaum erwarten vom Soundtrack zu schwärmen <3)
Was Perfect Dark Gaia angeht: Eeh. Eeeeeh. Schwierig. Phase 1 und Phase 2 fand ich ziemlich dürftig. Gerade der Gaia Colossus steuerte sich extrem träge und ließ in den späteren Einsätzen fast keinen Raum für Fehler. Zudem spielte er sich wirklich sehr repetitiv (Boost – Schützen/Schlagen – Boost – Repeat). Kein Fan von diesem Part.
Phase 2 mit Sonic war…okay. Leider ein bisschen Trial&Error da man sich auch hier irgendwann keinen Fehler mehr erlauben durfte, ich mochte aber die Idee auch ein bisschen typisches Tag-Gameplay im Endkampf serviert zu kriegen. Das wirklich enge Zeitlimit dieser Einsätze sorgte aber für einige frustige Momente, gerade wenn man nur mehr wenig Leben hatte und den Boss dann neustarten musste.
perfect-dark-gaiaPhase 3, der Super Sonic-Einsatz, ist eindeutig meine Lieblingsstelle bei diesem Kampf. Mit dem goldenen Igel über den Schutzschild zu düsen und die Tentakel zu erwischen fühlte sich nach ein bisschen Eingewöhnung recht witzig an. Nichts Herausragendes, aber das Spiel wird dadurch nach den ersten zwei schlechten Phasen zumindest mit einem moderat spaßigen Moment zu einem Ende gebracht. Solange man zumindest über den berüchtigten End-QTE (60 Mal X innerhalb von 10 Sekunden drücken, arme Finger!) hinwegsehen kann. Nicht mein Favorit was Sonic-Endbosse angeht und für ein tolles Spiel wie Unleashed hätte ich mir ein besseres Finale gewünscht, aber eh, es war schon mal schlimmer (Und ja, damit meine ich Solaris *Stein werf* :P).

perfect-dark-gaia-9Ruki: Solaris war noch einer der besseren Teile des Spiels. xP
Aber gut, du kannst immerhin nicht vernünftig werfen, deine Steine werden mich nie treffen! Lassen wir es dann aber für heute einmal gut sein, und unsere Leser mal fragen:
Wie empfandet ihr die heute angesprochenen Themen? Konntet ihr mit den Hubs und Bosskämpfen viel anfangen? Welcher Bosskampf ist euer Favorit? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!
DEV und ich verabschieden uns dann bis zum nächsten Teil. Falls ihr die vorherigen Ausgaben unserer Diskussionsrunde verpasst habt, kein Problem: Über das Inhaltsverzeichnis könnt ihr problemlos auf sie zugreifen. Teil 4 ist bereits in Planung, ihr dürft also gern gespannt sein, weil wir uns dann auch (endlich?) etwas vom Gameplay wegbewegen und Dinge wie z.B. den OST unter die Lupe nehmen!

perfect-dark-gaia-11

—————————————————

Wie immer seid ihr gerne dazu eingeladen hier in den Kommentaren oder im Forum eure Meinung zu unserer Diskussion mit uns zu teilen. Zustimmung? Widerspruch? Vollkommen egal, immer her damit, wir freuen uns über jeden einzelnen Post!

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

2 Kommentare

Der Diskussion beitreten
  1. Daxtery Toon vor 2 Jahre | Antworten
    Ich hab mir gestern Sonic Unleashed gekauft. Es macht riesig Spaß! Ich bin monentan bei Cool Edge (Nacht). Könnt ihr mir Tipps geben wie man den Werigel schneller hochleveln kann?
    • DEV
      DEV vor 2 Jahre | Antworten
      Es gibt in der Tat einen Trick wie man den Werehog (Bzw. Sonic) recht schnell verstärken kann, der mit Sonics Lieblingsessen in Verbindung steht: In den Shops der Hubworlds kann man Chili Dogs kaufen, die man für Erfahrungspunkte an Sonic verfüttern kann. Als absolutes Lieblingsessen des Igels geben die Köstlichkeiten gute 30 Erfahrungspunkte. Wenn man nun in einer Stage (Idealerweise Rooftop Run Tag) ganz viele Ringe sammelt, kann man gleichzeitig auch ziemlich viele Chili Dogs kaufen, mit denen man den Werehog recht schnell hochleveln kann. Ist ein netter Trick sofern man sich nicht die Mühe machen will, ständig die Nacht-Stages zu wiederholen um den Werigel stärker zu machen. Schön zu hören, dass dir das Spiel gefällt. Ich hoffe das trifft auch auf deine weitere Reise zu :-)

Hinterlasse eine Antwort