Sonic Generations 3DS: Details zur Nutzung von SpotPass/StreetPass

Viele der aktuellen 3DS-Spiele nutzen StreetPass auf verschiedene Weise. Dies wird auch Sonic Generations tun, man benötigt dazu nicht einmal einen anderen Spieler! Sega bestätigte dies heute gegenüber einiger Medien.

<<

Die StreetPass/SpotPass-Funktion wird auf zweierlei Art verwendet: Man kann seine Profilkarten untereinander austauschen und durch andere Spieler noch nicht freigeschaltete Extramissionen erhalten.

In den Profilkarten lassen sich diverse Informationen eintragen: Seit wan jemand ein Sonic-Fan ist und wie lange die Reihe schon gespielt wird, welcher der persönliche Favorit von Sonics Freunden ist und außerdem wird automatisch der Spielrekord für Sonic Generations eingetragen, damit andere sehen können, wie weit der jeweilige Spieler bereits fortgeschritten ist.

Die Karte wird via SpotPass und StreetPass auf verschiedene Weise aktualisiert, daher ist es wichtig, möglichst viele Leute zu treffen. Getroffene Leute werden im StreetPass-Log angezeigt und so kann man deren Proilkarte einsehen.
Zusätzlich zum normalen Spielinhalt bietet das Spiel 100 Zusatzmissionen, die nicht zur Hauptstory gehören. Freischaltbar sind diese durch den Austausch mit anderen Spielern oder durch den Einsatz von Spielmünzen

Zu den Missionen zählen unter Anderem das Besiegen einer bestimmten Anzahl von Gegnern in einigen Leveln.

Zu diesen Features wurden auch einige Bilder bereit gestellt, welche ihr euch hier ansehen könnt.

[Not a valid template]
[Not a valid template]
[Not a valid template]
[Not a valid template]

[Not a valid template]
[Not a valid template]
[Not a valid template]

Weitere Bilder findet ihr in unserer Galerie.
Sonic Generations 3DS erscheint am 25. November in Deutschland.

Quelle: Andriasang

Ruki

Geschrieben von: Ruki

Igel-Fan seit 2001. Mit Sonic Unleashed als Lieblingstitel entdeckte er seine Begeisterung zum Speedrunning und ein gewisser, etwas zu gutgläubiger Echidna ist sein Lieblingscharakter. Comics und Serien der Reihe sind für ihn Pflichtprogramm. Auf der Page kümmert sich Ruki seit 2011 um regelmäßige News, Comic-Reviews und verschiedene Arbeiten im Hintergrund.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort